Recklinghausen: Banniza-Haus findet neue Eigentümer

Ulrike und Michael Rausch möchten das leerstehende ehemalige Banniza-Haus neu beleben.
  • Ulrike und Michael Rausch möchten das leerstehende ehemalige Banniza-Haus neu beleben.
  • Foto: Stadt
  • hochgeladen von Lokalkompass Recklinghausen

Recklinghausen hat es besser im Vergleich zu anderen Städten im Revier: Einige große Leerstände in der "Guten Stube" stehen vor einer neuen Nutzung.
Nachdem die Umsetzung der Pläne fürs ehemalige Karstadt-Gebäude vor der Realisierung stehen, gibt es nun auch mit Ulrike und Michael Rausch Investoren, die das seit 2014 leerstehende ehemalige Banniza-Haus an der Kunibertistraße 1 neu beleben möchten. Der Komplex, der das Bindeglied darstellt zwischen Altstadtmarkt und Kirchplatz, soll als erstes eine neue Fassade erhalten. Bürgermeister Christoph Tesche sagte den Investoren zu, dass die Stadtverwaltung die Entwicklung des Projektes so gut wie möglich unterstützen werde. Aus erster Hand informierte sich Tesche mit Altstadtmanager Jochen Sandkühler bei Investor Michael Rausch über die Pläne für das ehemalige Banniza-Haus. Beim Termin am Freitag waren zudem Ulrike Rausch und Pia Brinkert und Dennis Korte (beide Büro RuhrIng aus Witten) vor Ort. Auch zum Besitzer des Nachbargebäudes Markt 10 soll Kontakt aufgenommen werden.
^Foto: Stadt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen