Auftakt zur „Klimametropole Ruhr 2022“

Das Dekaden-Projekt „klimametropole RUHR 2022“ wird am 27. September eröffnet: Dann beginnt die Auftaktwoche, bei der 120 regionale Partner rund 200 Veranstaltungen im gesamten Ruhrgebiet präsentieren.

Jetzt haben Vertreter der Stadtverwaltung Recklinghausen gemeinsam mit den zahlreichen Partnern die in Recklinghausen geplanten Veranstaltungen und Aktionen vorgestellt. Und das Ziel der Aktionen ist klar: In den Zukunftsfeldern Klima, Energie, Ressourcen und Stadtentwicklung sollen künftige, positive Entwicklungen aufgezeigt werden.

„Dazu finden auch in Recklinghausen zahlreiche Veranstaltungen statt“, sagt Marianne Härtl-Hürtgen, Projektkoordinatorin für Recklinghausen. „Ein Projektteam aus der Verwaltung bereitet seit Anfang des Jahres städtische Maßnahmen zur Auftaktwoche vor und unterstützt den Regionalverband Ruhr (RVR) bei der Projektkoordination. Außerdem haben wir viele Akteure in Recklinghausen gefunden, die sich gerne beteiligen. Es ist schön zu sehen, wie engagiert so viele Teams an diesem großen Projekt mitarbeiten.“

Die Klimawoche wird von vielen Veranstaltern und Mitwirkenden getragen, wie sieben Recklinghäuser Schulen, von der Lokalen Agenda, RWE, E.ON, der Verbraucherzentrale Recklinghausen und vielen mehr. „Wie die Idee der ‚klimametropole RUHR 2022‘ in Recklinghausen aufgegriffen und umgesetzt worden ist, verdient großen Respekt“, sagt Jürgen Fischer, Projektleiter beim RVR. „Die Breite der beteiligten kommunalen Akteure und vor allem die Einbeziehung der Schulen ist beispielhaft auch für andere Städte. Jetzt kommt es darauf an, auch in Recklinghausen viele Menschen als Besucher der Veranstaltungen zu gewinnen.“

Tag der offenen Tür

Start der Klimawoche ist am 27. September. Die Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) laden dazu in der Zeit von 10 bis 15 Uhr zu einer Auftaktveranstaltung ein. „Wir öffnen unseren Betriebshof und wollen den Besuchern zeigen, wie umweltfreundlich und zukunftsweisend Wertstoffe und Abfall gesammelt und recycelt werden“, sagt Uwe Schilling, KSR-Betriebsleiter.

Außerdem öffnet die E.ON Fernwärme GmbH ihre Türen am Campus Blumenthal. Hier können Besucher in der Zeit von 10 bis 17 Uhr das Blockheizkraftwerk erkunden und sich über Fernwärmeversorgung und Grubengasverwertung informieren.
Die Volkshochschule Recklinghausen bietet eine Busexkursion am 27. September an und das Fachforum für Nachhaltige Stadtentwicklung der Lokalen Agenda 21 veranstaltet eine Podiumsdiskussion.

Es folgt am 28. September eine Klima-Ralley, bei der mit dem Fahrrad an ausgewählten Orten über Klima, Grünflächen und Energieerzeugung informiert wird. Am 30. September können Besucher bei der Vestischen Klimatour hinter die Kulissen von vier zertifizierten ÖKOPROFIT-Betrieben im Kreis Recklinghausen blicken.

Außerdem veranstaltet das Kommunale Bildungsbüro gemeinsam mit Recklinghäuser Schulen, Kindertageseinrichtungen und externen Bildungspartnern an sechs Standorten zu verschiedenen Tagen der Klimawoche das „Klima Vest 2014“.
Am 1. Oktober können Besucher das Stadthaus A besichtigen. Das Energiemanagement der Stadt Recklinghausen informiert über die Sanierung des 1957 erbauten Gebäudes.

Die RWE AG informiert am 2. Oktober über Elektromobilität. Hier können Besucher Elektroautos im Wandel der Zeit besichtigen. Außerdem informiert die RWE AG über moderne LED-Straßenbeleuchtung. Abschluss ist am 3. Oktober. Dann kann das Plusenergie-Bürogebäude an der Maria-von-Linden-Straße 30 besichtigt werden.

Mehr zum Thema:
Themenseite Ruhr2022

Autor:

Lokalkompass Kreis RE aus Recklinghausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen