Holger Freitag kritisiert die SPD!

Worum geht es eigentlich bei der aktuellen energiewirtschaftlichen Diskussion in Recklinghausen? Ist das "neue Liebesbündnis" zwischen CDU und den Grünen schon so stark, dass die Grünen alte und jetzt unbrauchbare CDU-Positionen vertreten? Geht es den Grünen nur noch um Geld und kann man einen Verrat an den eigenen Überzeugungen erkennen? Die Äußerungen von Holger Freitag (Chef der Grünen in RE) lassen diese Vermutungen zu. Welche Meinung vertritt eigentlich der Bürgermeister, Herr Wolfgang Pantförder? Man hört in letzter Zeit so wenig von ihm, macht er gerade wieder eine Fahrradtour in das Münsterland? Die FDP (M. Richter u. Co.) glänzt mal wieder durch Schweigsamkeit. Es ist kein Wunder, dass die FDP auch in diesem Jahr bereits schon viele Mitglieder und Spenden verloren hat- bei diesem Profil? Teile der CDU um den "Betonkopf" Benno Portmann vertreten in Recklinghausen eine nahezu "mittelalterliche Energiepolitik". Man wird bei der nächsten Kommunalwahl bei der CDU mit drastischen Einbrüchen bei den Wählerstimmen rechnen müssen. Und was macht die SPD? Frank Cerny zeigt den richtigen Weg für Recklinghausen auf. Er ist kein Anhänger "fauler Kompromisse"- der Mann sagt, was er denkt. Cerny hat durchaus das Profil für das Amt des Bürgermeisters in Recklinghausen. Ich wünsche ihm auf jeden Fall alles Gute! Abschließend möchte ich jedoch auch der Linkspartei und der UBP Lob spenden, die Cerny unterstützen könnten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen