Recklinghausen: 200 Kita-Plätze sollen in 2019 geschaffen werden

Rund 14 Tonnen schwer ist das Modul aus Stahl und Beton, das an der Baustelle Behringstraße per Autokran einschwebte.
  • Rund 14 Tonnen schwer ist das Modul aus Stahl und Beton, das an der Baustelle Behringstraße per Autokran einschwebte.
  • Foto: Stadt RE
  • hochgeladen von Lokalkompass Recklinghausen

Der Neubau der Kindertagesstätte an der Behringstraße durch die städtische Wohnungsgesellschaft läuft nach Plan. Davon konnten sich Bürgermeister Christoph Tesche, der Erste Beigeordnete Georg Möllers, WG-Geschäftsführer Marc-Oliver Fichter und Vertreter aus Rat und Verwaltung vor Ort überzeugen.
"Auch an diesem Standort haben wir uns entschieden, die Einrichtung in Modul-Systembauweise zu errichten, weil das Zeit spart. Schließlich haben wir ein ehrgeiziges Ziel. Wir wollen noch in diesem Jahr 200 neue Betreuungsplätze in der Stadt schaffen", erklärte Tesche.
Gebaut wird durch die WG auf einem Grundstück hinter dem Theodor-Heuss-Gymnasium ein komplett barrierefreier Kindergarten, in dem vier Gruppen mit insgesamt 75 Kindern Platz finden werden. 60 Kinder entfallen auf den Bereich über drei Jahre, 15 Kinder, die jünger als drei Jahre sind, werden betreut. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der neuen KiTa ist für August vorgesehen. Investiert werden durch die WG für Neubau und Grundstück rund 2 Millionen Euro.
Vergangene Woche schwebten auf der Baustelle per Autokran die ersten beiden von insgesamt 18 Stahlbeton-Module ein und wurden durch die Mitarbeiter der Firma ALHO Systembau aus Morsbach Millimetergerecht platziert. „Mit der Modulbauweise haben wir bereits beim Neubau der Kindergärten an der Otto-Burrmeister-Allee und an der Lucia-Grewe-Straße gute Erfahrungen gemacht“, betonte Tesche. Auch an diesen beiden Baustellen hatte die Wohnungsgesellschaft bereits ganze Arbeit geleistet.
„Die KiTa an der Behringstraße ist die mittlerweile sechste Betreuungseinrichtung, die wir als WG im Stadtgebiet errichten“, meldete Fichter. „Ein Schwerpunkt unserer Initiativen zum Ausbau der Betreuungskapazitäten liegt in der Südstadt“, betonte Tesche. So laufen aktuell auch an der ehemaligen Hauptschule Wasserbank die Umbauarbeiten für eine KiTa mit zwei Gruppen, am 14. Mai erfolgte der Spatenstich für einen Neubau mit Erweiterung an der Uferstraße. In Planung ist außerdem der Ausbau der Einrichtung an der Bochumer Straße.
An der Behringstraße wird der Unterbezirk der Falken die Kindertagesstätte betreiben. 746 Quadratmeter Nutzfläche stehen dort zur Verfügung. Außerdem können sich die Jungen und Mädchen auf einem 2000 Quadratmeter großen Außengelände austoben.

Im Netz
Weitere Infos unter www.recklinghausen/kitanavigator.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen