Recklinghausen: Fragen zur Schule? - Der Elternratgeber 2020 ist da

Stellten den Elternratgeber vor: Martin Gohrke, Fachbereichsleiter Bildung und Sport, Claudia Stewen, Schulleiterin Liebfrauenschule, Brigitte Ott, Schulleiterin Marienschule, Andrea Jansen, Kommunales Bildungsbüro, Georg Möllers, Erster Beigeordneter.
  • Stellten den Elternratgeber vor: Martin Gohrke, Fachbereichsleiter Bildung und Sport, Claudia Stewen, Schulleiterin Liebfrauenschule, Brigitte Ott, Schulleiterin Marienschule, Andrea Jansen, Kommunales Bildungsbüro, Georg Möllers, Erster Beigeordneter.
  • Foto: Stadt
  • hochgeladen von Lokalkompass Recklinghausen

Mehr als 1000 Recklinghäuser Kinder werden im nächsten Jahr eingeschult. Der Eintritt in die Schule ist für viele Kindergartenkinder eine spannende neue Herausforderung. Vieles verändert sich und neue Eindrücke und Erlebnisse warten auf die Erstklässler und Erstklässlerinnen.
Die Umstellung ist aber auch für die Eltern eine neue Situation, die viele Fragen mit sich bringt. Welche Grundschulen gibt es überhaupt im Stadtgebiet? Was ist vor dem Schulbeginn zu beachten? Wo gibt es Beratung? Informationen und Wissenswertes rund um den Schulbeginn bietet der Elternratgeber 2020 der Stadt Recklinghausen, der jetzt erschienen ist.
„Die Einschulung ist ein großer Schritt in der Entwicklung eines jeden Kindes“, sagt der Erste Beigeordnete Georg Möllers. „Mit dem Ratgeber möchten wir die Eltern in dieser besonderen Situation unterstützen und ihnen möglichst viele hilfreiche Informationen an die Hand geben.“
So ist im Elternratgeber schon jetzt ein Überblick der im Herbst stattfindenden stadtweiten Informationsveranstaltungen zur Anmeldung in den Grundschulen für das Schuljahr 2020/21 zu finden. Der Ratgeber gibt auch wichtige Tipps zur Unterstützung des Kindes beim Übergang in die neue Phase. Außerdem liefert er Antworten, beispielsweise zur Schulkleidung und auch explizit zum Schulweg, zum Unterrichtsmaterial, zur gesunden Körperhaltung und Ernährung.
Der Elternratgeber stellt weiterhin verschiedene Angebote wie die Musikschule oder die Stadtbibliothek vor und gibt Hinweise, zum Beispiel zum Bildungs- und Teilhabepaket. Dabei werden Kinder aus Familien mit geringem Einkommen gefördert und unterstützt. Wer genau Anspruch darauf hat und was gefördert wird, steht im Elternratgeber.
Bei der Zusammenstellung der Informationen wurde das Kommunale Bildungsbüro erstmals von drei Recklinghäuser Grundschulleitungen unterstützt. Auch Anregungen von Eltern, Lehrkräften und Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen wurden berücksichtigt.
"Was den Umfang angeht, haben wir den Elternratgeber etwas abgespeckt - von 56 auf 40 Seiten", sagt Andrea Jansen vom Bildungsbüro. „Aber es sind natürlich weiterhin alle relevanten Informationen vorhanden. Dabei haben wir die Inhalte neu strukturiert und chronologisch angeordnet.“
Um die individuelle Förderung von Beginn an begleiten zu können, werden vor dem Anmeldegespräch in der Schule durch die Kindertageseinrichtung persönliche Gespräche angeboten, bei denen ein sogenannter Übergangsbogen übergeben wird. In diesem Bogen, auf den im Elternratgeber hingewiesen wird, werden die besonderen Stärken und Begabungen des Kindes hervorgehoben, aber es wird auch ein Blick auf noch zu fördernde Fähigkeiten geworfen. Damit wird in Zusammenarbeit mit Fachkräften aus Kindergarten und Schule der individuelle Blick auf das Kind, besonders in den letzten Monaten der KiTa-Zeit, geschärft. Außerdem werden in den Gesprächen Unterstützungs- und Hilfsangebote vorgeschlagen, damit der Übergang in die Grundschule gut vorbereitet ist.
Der Elternratgeber liegt im Rathaus, im Familienbüro und im Kommunalen Bildungsbüro an der Friedrich-Ebert-Straße 40 aus. Außerdem gibt es den Elternratgeber im Internet unter www.recklinghausen.de.

Informationsabende

  • Montag, 9. September, 19 Uhr: Grundschule im Kohlkamp; 19.30 Uhr: Grundschule Hillerheide
  • Dienstag, 10. September, 19.30 Uhr: Gebrüder-Grimm-Schule
  • Mittwoch, 11. September, 19 Uhr: Ortlohschule und Gudrun-Pausewang-Schule sowie Grundschule Im Hinsberg
  • Donnerstag, 12. September, 19 Uhr: Anton-Wiggermann-Schule und Liebfrauenschule
  • Dienstag, 17. September, 19 Uhr: Grundschule Suderwich - Teilstandort Anne-Frank-Schule, Grundschule Im Romberg, Marienschule (mit Grundschule Im Reitwinkel & Grundschule Ortloh - Teilstandort Bochumer Straße)
  • Mittwoch, 18. September, 19 Uhr: Grundschule Hochlarmark - Standort Leonhardstraße
  • Donnerstag, 26. September, 19 Uhr: Grundschule an der Hohenzollernstraße
Autor:

Lokalkompass Recklinghausen aus Recklinghausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.