Recklinghausen: Stinkender Müll? - „Bio-Tonni-Tüten“ sind gefragt

Die „Bio-Tonni-Tüte“ kann freistehend oder als Einleger genutzt werden.

Anhaltende hochsommerliche Temperaturen können bei Abfallbehältern zum Problem werden. Die Abfallberater der Kommunalen Servicebetriebe (KSR) empfehlen vorbeugende Maßnahmen zur Eindämmung von Gerüchen oder Ungeziefer, wie das Einwickeln der Nassabfälle in Papier.
Vorteilhaft erweisen sich die sogenannten „Bio-Tonni-Tüten“, die es an der Wertstoffsammelstelle, Beckbruchweg 33, zu 2 Euro für zehn Stück zu kaufen gibt. Das sind kompostierbare Sammeltüten zum Vorsortieren in der Küche. Sie verbessern den Komfort durch eine einfache saubere Handhabung.
Das Besondere ist ein integrierter Feuchtigkeitsschutz, der ein Durchweichen praktisch unmöglich macht. Sie sind zu 100 Prozent aus ungebleichtem Recyclingpapier hergestellt, besonders reißfest, stabil, fassen sieben Liter und sind auf Basis nachwachsender Rohstoffe vollständig recycelbar.
Sie sind zertifiziert und für die Verwertung in Biogasanlagen zugelassen, ebenso wie Zeitungspapier und Küchenkrepp.
Außerdem sollte der Tonnendeckel immer fest verschlossen bleiben und die Tonne auf einem schattigen Platz stehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen