DLRG-Rettungsschwimmer kämpfen um Pokal

Das Schleppen eines leeren Phantoms über 50m war eine der Disziplinen.
  • Das Schleppen eines leeren Phantoms über 50m war eine der Disziplinen.
  • hochgeladen von Kevin Bölscher

Am 13. und 20.12.2010 wurden bei der DLRG-Recklinghausen die Vereinsmeisterschaften ausgetragen. Auf 3 Bahnen kämpften beim Kathrin-Boschke-Pokal mehr als 20 Kinder und Jugendliche während der normalen DLRG-Trainingszeit um den Titel. Direkt im Anschluss fanden sich allerdings nur 6 Erwachsene, die sich beim Rudolf-Hüsstege Pokalschwimmen gegenseitig messen wollten.

Nach dem ersten Wettkampfabschnitt mit den Disziplinen Hindernisschwimmen und Flossenschwimmen lag bei den Jugendlichen der 10 Jahre alte Justin Jakubiak in Führung. Altersklassenfaktoren sorgen bei den DLRG-Vereinsmeisterschaften für einen Punkteausgleich der Leistungsunterschiede zwischen jüngeren und älteren Schwimmern sowie Mädchen und Jungen. So kam es, dass die 4 Jahre älteren Verena Segatz und Tobias Kahlenbach mit Rang 2 bzw. 3 vorlieb nehmen mussten.
Trotz einer etwas schwächeren Leistung Jakubiaks beim Schleppen eines Phantoms im 2. Wettkampfabschnitt blieb die Reihenfolge auf dem Treppchen gleich, und so darf er nun den Pokal mit nach Hause nehmen. Auf Platz 4 dahinter liegt Corinna Kahlenbach.

Bei den Erwachsenen, die, bis auf das Puppe-Schleppen, 100m statt 50m-Strecken schwimmen mussten, wurde es zum Ende noch einmal richtig spannend. Nachdem sich Vorjahressieger Janusz Polok am ersten Wettkampftag an die Spitze gesetzt hatte, musste die Entscheidung zwischen ihm und dem Zweitplatzierten Wolfgang Wältermann in der folgenden Woche fallen:
Wältermann lieferte da mit 5 von 5 möglichen Treffern eine Glanzleistung beim Rettungsballwurf ab, während Polok nur zweimal den Zielsektor treffen konnte. Beim anschließenden Puppe-Schleppen wiederum schwamm der Herausforderer deutlich hinterher, während Titelverteidiger Polok eine sichere Leistung ablieferte.
So wurde es am Ende ganz knapp, und doch: der Seriensieger war entthront, Wolfgang Wältermann darf sich nun Vereinsmeister der DLRG Recklinghausen nennen.
Dahinter liegt Janusz Polok auf Platz 2, mit beachtlicher Leistung trotz großen Altersunterschieds zu den Konkurrenten, vor Stephan Koslitz und der jüngsten Starterin Deborah Rolf.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen