Jugend forscht - Schüler experimentieren bei RWE

"Schüler experimentieren" - Daniel Kentzel und Max Pilgrim von der Deutschen Schule in Barcelona zeigen den "Perfekten Springer". Foto: Krusebild
9Bilder
  • "Schüler experimentieren" - Daniel Kentzel und Max Pilgrim von der Deutschen Schule in Barcelona zeigen den "Perfekten Springer". Foto: Krusebild
  • hochgeladen von Reiner Kruse

Warum können Heuschrecken so hoch springen? Warum sind Knochen flexibel, obwohl man sie nicht verbiegen kann? Adoptieren Hühner mutterlose Küken? Welches Waschmittel ist das beste? Diese und viele weitere spannende Fragen haben sich Jungforscher aus Nordrhein-Westfalen bei „Schüler experimentieren“ gestellt. Die besten Arbeiten der Nachwuchsforscher wurden am 11. und 12. Mai 2012 beim 21. NRW-Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ im RWE Aus- und Weiterbildungszentrum (AWZ) an der Kölner Straße 6 in Recklinghausen ausgestellt und bewertet.
„Schüler experimentieren“ ist die Sparte für jüngere Schüler des Wettbewerbs „Jugend forscht“. In der Altersgruppe von der vierten Klasse bis zum Alter von 14 Jahren, haben in NRW 89 Schüler (36 Mädchen und 53 Jungen) insgesamt 46 Arbeiten eingereicht. Die jungen Wissenschaftler treten in den Kategorien Mathematik/Informatik, Chemie, Technik, Arbeitswelt, Geo- und Raumwissenschaft, Biologie und Physik gegeneinander an. Eine Jury aus Lehrern, Wirtschaftsvertretern und Wissenschaftlern bewertet die Arbeiten. Neben den Schülern aus NRW nehmen auch drei Gruppen von deutschen Schulen aus Madrid und Barcelona teil.
Heinz-Willi Mölders, Personalvorstand der RWE Deutschland begrüßt die Schüler gern im Aus- und Weiterbildungszentrum in Recklinghausen: „Junge Menschen, die so engagiert sind, gilt es zu unterstützen. Wir freuen uns, dass so viele interessante Projekte hier im AWZ zu bestaunen sind. Ich persönlich bin bereits gespannt, welche Teams in diesem Jahr gewinnen werden.“
Am 12. Mai in der Zeit von 9 Uhr bis 11 Uhr sind interessierte Gäste eingeladen, sich die Arbeiten im Aus- und Weiterbildungszentrum anzusehen und vorführen zu lassen.
„Wir freuen uns, so viele junge Forscher aus NRW und aus Spanien in Recklinghausen begrüßen zu dürfen. Es sind viele höchst interessante Arbeiten eingereicht worden. Es ist schön zu sehen, mit wie viel Neugier aber auch Ehrgeiz die Schüler ihre Projekte gemeistert haben“, sagt Ferdinand Zerbst, stellvertretender Bürgermeister von Recklinghausen.
Zur Siegerehrung am Samstag im Bürgerhaus Süd kommen Kristina Geertz, Stiftung Jugend forscht, Dieter Römer, Landeswettbewerbsleiter und Dr. Heinz-Willi Mölders, Mitglied des Vorstandes RWE Deutschland, nach Recklinghausen. Das NRW Ministeriums für Schule und Weiterbildung wird durch Reinhard Aldejohann vertreten. Die Moderation übernimmt die Hörfunkjournalistin und WDR-Moderatorin Heike Knispel.

Autor:

Reiner Kruse aus Recklinghausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.