"Lesen gegen das Vergessen"

hieß die Veranstaltung, die zum 80. Jahrestag der Bücherverbrennung in Recklinghausen Süd auf dem Neumarkt erinnerte. Erich Burmeister und Dr. Asli Nau organisierten zum fünften Mal diese Gedenkveranstaltung. „Das war ein Vorspiel nur, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen“, sagte der Dichter Heinrich Heine im 19. Jahrhundert. Er behielt leider Recht. Im Jahre 1933 brannten in zahlreichen deutschen Städten Scheiterhaufen, die aus Büchern bestanden. Ihre Autoren waren Kommunisten, Sozialdemokraten, Gewerkschafter, Pazifisten, Juden oder auf andere Weise Gegner des Nationalsozialismus. Ihre Werke wurden verbrannt und verboten. Die Autoren mussten fliehen. Andere kamen in Haft, wurden zum Teil gefoltert und ermordet.

Bei der gestrigen Gedenkveranstaltung lasen 17 engagierte Recklinghäuser und Recklinghäuserinnen aus Büchern, die von dem nationalsozialistischen Regime verboten und zum Teil verbrannt wurden. Es wurden Texte folgender Autoren stellvertretend vorgetragen: Bertolt Brecht, Albert Einstein, Erich Kästner, Erik Reger, Joachim Ringelnatz, Bertha von Suttner und Kurt Tucholsky. Die Rezitationen wurden musikalisch von Barbara Marreck (Cello) und „Willi Z“ (Percussion) begleitet. Sie spielten Stücke von Bertolt Brecht, Paul Dessau, Hanns Eisler und Kurt Weill sowie zum Abschluss die Melodie des Liedes „Die Moorsoldaten“.

Autor:

Ewald Zmarsly aus Recklinghausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen