Rosenmontagszug Rees
Wej maake in Rääß dat Lecht aan!

Die Vorstand des RKV informierte über den Rosenmontagsumzug 2019. 
(v.l.n.r.: Marcus Woll (Beisitzer), Steffen Knoppik (Kassenwart), Andreas Brolle (Beisitzer), Frank Schenk (Vorsitzender), Nils Jonkhans (Adjutant)
3Bilder
  • Die Vorstand des RKV informierte über den Rosenmontagsumzug 2019.
    (v.l.n.r.: Marcus Woll (Beisitzer), Steffen Knoppik (Kassenwart), Andreas Brolle (Beisitzer), Frank Schenk (Vorsitzender), Nils Jonkhans (Adjutant)
  • Foto: Dirk Kleinwegen
  • hochgeladen von Dirk Kleinwegen

Das ist das neue Motto für den Reeser Rosenmontagsumzug

Am 4. März 2019 wird der Reeser Rosenmontagsumzug bereits zum 36. Mal durch die Reeser Innenstadt ziehen. Der Vorstand des Reeser Karneval Verein e. V. hat in einer ersten Besprechung über den diesjährigen Zug und die laufende Planung für das nächste Jahr berichtet.

Bei ihrem Motto wollte sich der Reeser Karnevalsverein an den Themen orientieren, die Rees bewegen. „Seit Kirmes 2017 wird über Licht diskutiert“, erläuterte der RKV-Vorsitzende Frank Schenk, „erst über die Beleuchtung der Rheinbrücke, dann über die Anschaffung der neuen Straßenlaternen und jetzt haben wir die ersten Leuchtstelen in der Wasserstraße.“
       Bei der Besprechung, an der über 25 Mitglieder des RKV teilnahmen, stand zuerst ein Rückblick der letzten Veranstaltung auf der Tagesordnung. Beim Rosenmontagszug 2018, unter dem Motto „Met en Gläske Bees, trekke wej döör Rääß“ nahmen vier Wagen, 15 Fuß- und fünf Musikgruppen teil. „Vier Wagen war sicherlich ein wenig dünn“, erklärte Schenk, „aber 24 Gruppen und Vereine ist im Durchschnitt der letzten Jahre. Wir haben nichts von der Stadt Rees, nichts von der Polizei, nichts vom Ordnungsamt und nichts von den Maltesern gehört, das ist immer ein gutes Zeichen, dass alles perfekt gelaufen ist.“
       Im nächsten Jahr wird sich der Zug am 4. März um 11.11 Uhr vom Aufstellort am Westring aus in Bewegung setzen. Der Antrag beim Kreis ist in Vorbereitung, das Sicherheitskonzept liegt bei der Stadt vor, die Sponsoren haben auch für die aktuelle Session ihre Unterstützung zugesagt und von vier eingeladenen Kapellen haben drei ihre Teilnahme bereits bestätigt. Auch für Bierwagen und Toilette auf dem Markt und für das Zelt am Westring kam von Marcel Weyer während der Besprechung die Zusage.
       Der Verkaufsartikel des Reeser Karnevals ist ein Schnapsgläschen, mit RKV- Logo und Ziege darauf, am Band. Die Gläser sollten bereits im letzten Jahr in den Handel kommen, aber aufgrund erheblicher Probleme mit dem Lieferanten musste der RKV kurzfristig auf die Clown-Anhänger ausweichen. Die Schnapsgläschen sind ab Januar bei der Sparkasse, Volksbank, Delltor-Apotheke, Bäckerei Gerads, SV Rees, Friseur Drommelschmidt, Schuhaus Olfen, Apotheke am Stadtgarten und Bautreff Borgers für drei Euro erhältlich. Die Einnahmen dienen der Finanzierung des Zuges.
       Wofür die Einnahmen, sowie die Spenden und die Beteiligung des Zeltbetreibers verwendet werden, erklärte Kassenwart Steffen Knoppik: „Der größte Posten sind die Kosten für die Kapellen und die dazugehörigen GEMA-Gebühren.“ Weiterhin sind noch Veranstalterhaftpflicht, Genehmigung, Sicherheitskräfte, Internetseite und TÜV-Gebühren vom Verein zu zahlen.

Dirk Kleinwegen/Stadtanzeiger Emmerich-Rees-Isselburg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen