Stadtwerke Rees weisen auf Fördermöglichkeiten hin
Staat zahlt bis zu 45 Prozent auf neue Gashybridheizung

Wer solche Solarthermie-Kollektoren mit einer neuen Gasheizung kombiniert, bekommt Geld vom Staat dazu!
  • Wer solche Solarthermie-Kollektoren mit einer neuen Gasheizung kombiniert, bekommt Geld vom Staat dazu!
  • Foto: dibo
  • hochgeladen von Lokalkompass Kreis Wesel

Rees. Bei der Sanierung eines Bestandsbaus können Eigentümer auf umfassende staatliche Förderungen zurückgreifen. Die Stadtwerke Rees weisen darauf hin, dass vor allem bei Gas-Hybridheizungen viel Sparpotenzial vorhanden ist. Der Staat zahlt bis zu 45 Prozent der neuen Anlage.

Gas-Hybridheizungen kombinieren die klassische Gasheizung mit erneuerbaren Energien wie zum Beispiel einer Solarthermieanlage oder Wärmepumpe. „Dadurch ist die Anlage einerseits gut für den CO2-Fußabdruck und den Klimaschutz, andererseits ist durch den Anschluss an unser Gasnetz aber auch die Versorgung dauerhaft sichergestellt“, erklärt Tobias Fleuth, Technischer Leiter bei den Stadtwerken Rees. Dabei wird die Grundlast etwa durch Sonnenenergie getragen, zu den Spitzen und sonnenlosen Zeiten hilft der Gas-Brennwertkessel aus.

Die Grundlage für Fördermittel liegt seit dem Jahreswechsel in der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Wer von einer reinen Gasheizung auf einen Hybrid umsteigt, kann bis zu 35 Prozent des Anschaffungspreises als Förderung zurückerhalten. Ist bislang ein Ölkessel im Einsatz, steigt dieser Anreiz gar auf bis zu 45 Prozent. Die Fördermöglichkeiten gelten für Erneuerungsmaßnahmen in Bestandsgebäuden.

Zu Fördermitteln, Kombinations- und Installationsmöglichkeiten können die Stadtwerke Rees unter der Telefonnummer 02851 / 9140-12 weitere Auskünfte geben.

Autor:

Lokalkompass Kreis Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen