Ungeschlagen Kreismeister

Sie haben alle gut lachen, denn die Mädchen der weiblichen E-Jugend der Spielgemeinschaft HSG/HMI wurde ungeschlagen Kreismeister.
  • Sie haben alle gut lachen, denn die Mädchen der weiblichen E-Jugend der Spielgemeinschaft HSG/HMI wurde ungeschlagen Kreismeister.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Emmerich

millingen. Ein spannendes Spiel erlebten die mitgereisten Zuschauer am letzten Spieltag beim Tabellenzweiten MTV Dinslaken. Aufgrund einer starken zweiten Halbzeit setzten sich die Mädels der Spielgemeinschaft HSG/HMI letztendlich verdient mit 19:11 Toren durch.
Viele technische Fehler und Abspielfehler führten dazu, dass Dinslaken das Spiel im gesamten ersten Spielabschnitt offen gestalten konnte. Zudem war es ein erstaunlich körperbetontes, intensiv geführtes Spiel Erst gegen Ende der ersten zwanzig Minuten konnten wir uns dann mit zwei Toren absetzen – 11:9.

Die zweite Hälfte verlief dann ganz nach unserem und dem Geschmack der mitgereisten Anhänger. Die Zuordnung in der Abwehr war erheblich koordinierter. Dinslaken konnte aufgrund der dünnen Spielerdecke konditionell nicht mehr gegenhalten und wir setzten uns beim 17:9 entscheidend ab.
Zwar gelangen dem Gastgeber noch zwei Treffer, doch auch unsere Mädchen stellten mit zwei weiteren Treffern den Abstand von acht Toren wieder her. Starke Leistungen boten unsere beiden Torhüterinnen Luisa und Sophie, aber auch Christina glänzte an diesem Spieltag mit zehn Toren. Insgesamt war es aber eine starke Mannschaftsleistung, die den Ausschlag für diesen Sieg gab.
Die weibliche E-Jugend wurde somit ungeschlagen mit 28:0 Punkten und 331:89 Toren Kreismeister. Zum Gewinn der Kreismeisterschaft gab es vom Handballkreis Medaillen und eine Urkunde. Nach dem Spiel wurde die Mannschaft vom Trainergespann Dirk Vievering und Thomas Zey zu einer Eisrunde eingeladen.
Fazit: Eine neu zusammengestellte Mannschaft überzeugte auf der ganzen Linie und wurde selten gefordert, hier sind die beiden Spiele gegen Dinslaken aber herauszuheben. Alle Spielerinnen haben sich enorm weiterentwickelt. Zur neuen Saison werden alle Mädels in die weibliche D-Jugend hochgezogen und da sicherlich neue Erfahrungen machen. Der Zulauf bei den Kindern ist ebenfalls sehr vielversprechend, denn nicht weniger als 18 Mädels trainieren derzeit regelmäßig – begonnen wurde mit 13 Mädchen.

Beim letzten Spiel konnten Neele Holzer und Lena Bossmann nicht mitwirken. Gegen Dinslaken spielten: Tor: Luisa Deelmann (1. Hz), Sophie Hakken (2. Hz), Emily Groll, Lena Hommen, Johanna Jungblut, Aileen Krebbing, Pia Lieske (2), Janina Neijenhuis, Jule Samplonius (5), Annie Sperling, Emma Stratmann, Alina van der Leest, Wiebke Vievering (2) und Christina Zey (10).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen