Jürgen Madry (SPD) ist sauer auf die Verwaltung

Quelle: Rheinische Post vom 28.08.2018

SPD-Fraktionsvorsitzender Jürgen Madry kritisiert die Verwaltung, weil die es versäumt habe, sich um Zuschüsse beispielsweise zur Sanierung von Bädern und Turnhallen zu bemühen.

RHEINBERG | (bp) Jürgen Madry, Fraktionschef der SPD im Stadthaus, ist sauer auf die Verwaltung. Er war im Urlaub per Zufall auf einen einen mit 100 Millionen Euro gefüllten Fördertopf des Bundes aufmerksam geworden, aus dem in den kommenden vier Jahren die Sanierung kommunaler Einrichtungen aus dem Bereich Sport, Jugend und Kultur bezuschusst werden. Das wär’ doch was. Es könne doch nicht schaden, wenn sich Rheinberg nach dem Topf strecken würde. „Bedarf ist bei uns doch zweifelsfrei vorhanden“, dachte sich Madry und schrieb Bürgermeister Frank Tatzel unmittelbar eine E-Mail, um ihn über die Aussicht auf Zuschüsse zu informieren, und mit der Bitte, die Möglichkeit doch mal zu prüfen.

Einziger Haken: Die Zeit dränge. Aber zunächst hätte ein formloser Antrag genügt, um ins Rennen um die Mittel einzusteigen. Als Madry dann voller Erwartung aus dem Urlaub am Niederrhein zurück war, hakte er nach und erhielt in der Verwaltung die ernüchternde Nachricht, dass nichts unternommen worden sei. „Mich empört vor allem“, so der Sozialdemokrat, „dass nicht einmal ein Antrag gestellt worden ist.“

Die Begründung aus dem Stadthaus, wo man spätestens Mitte August bei einer Sportdezernenten-Konferenz beim RVR von dem Projekt erfahren habe, kann Madry überhaupt nicht nachvollziehen. Dass angeblich die Hürden, um an Geld zu kommen, zu hoch seien, halte er „für völligen Quatsch“. Ein formloser Antrag sei doch das Mindeste, was man hätte tun können., auch wenn die Wahrscheinlichkeit groß sei, dass er ins Leere gehe. „Aber wer im Windhundrennen erst gar keinen Antrag stellt, geht ganz sicher leer aus“, so der SPD-Politiker.

Autor:

Wilhelm Dibowski aus Rheinberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen