ADFC läd ein zur vertonten Fotoshow
Vortrag "Maas - Zeeland - Fahrradtour"

Das Ehepaar Sabine und Herbert Gubbels unternahm diese Reise im Sommer 2017
  • Das Ehepaar Sabine und Herbert Gubbels unternahm diese Reise im Sommer 2017
  • Foto: Sabine und Herbert Gubbels
  • hochgeladen von Nicole Weber F. Santos

Eine Radreise durch Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks von Moers bis Ouddorp an der holländischen Nordseeküste. Das Ehepaar Sabine und Herbert Gubbels unternahm diese Reise im Sommer 2017 und berichtet auf Einladung der Rheinberger ADFC-Ortsgruppe am Donnerstag, den 10. Oktober ab 17:30 Uhr im Raum 249 des Stadthaus Rheinberg davon in einer vertonten Fotoshow.

"Die Reise führte uns zunächst durch das Naturschutzgebiet Brachter Wald. Diese Gelände wurde
vom Ende des 2. Weltkrieges bis 1996 als sogenanntes Munitionsdepot der der Nato genutzt. Mit 45.000 t konventioneller Munition war es zeitweise das größte Munitionsdepot Europas. Seit 2000 hat das Gebiet den Status eines Naturschutzgebietes und ist mit Rad- und Wanderwegen ausgestattet.
Entlang der Maas besuchten wir den Nationalpark „De Maasduinen“. Die einzigartige Landschaft setzt sich aus Binnendünen, Feuchtwiesen, Wäldern, Seen, Moor- und Heideflächen zusammen. Weiter  entlang der Maas vorbei am Nationalpark „De Biesbosch“ nahmen wir Kurs auf die Provinz Seeland  und Sehenswürdigkeiten in den historischen Städten Veere, Middelburg, Vlissingen, Westkapelle und  Domburg ließen wir nicht außer Acht.
Die sogenannten Deltawerke, die sich aus insgesamt 13 Bauwerken zusammensetzen, bilden zusammen das weltweit größte Sturmflutwehr. Dieses imposante Projekt, das auch als eines der sieben Weltwunder bezeichnet wird, zeigt, wie sich die Holländer mit dem Wasser auseinandersetzen und sich gegen Sturmfluten schützen.
Auf der vom Meer abgewandten Seite des Delta Projekts liegt der „Nationalpark Oosterschelde“ mit
einer außergewöhnlichen Fauna und Flora. Schouven Duiveland ist die Krone von Zeeland mit ausgedehnten Waldgebieten, wo noch Wildpferde zu Hause sind, bizarren Dünenlandschaften und einsamen Stränden.
Der letzte Abschnitt unserer Radreise verlief über den Brouwersdam, das siebte Bauwerk der Deltawerke in den Niederlanden. Die Nordseeseite dieses Damms ist sportlich gesehen den Kite- Surfern und Strandbuggy-Fahrern vorbehalten. Auf der anderen Seite des Damms ist das Greevelingenmeer, das bei Seglern und Windsurfern ein beliebtes Revier ist. Nach 12 Tagen und einer Gesamtstrecke von ca. 500 km erreichten wir unser Domizil in Ouddorp.
"

Der Eintritt ist frei.

Autor:

Nicole Weber F. Santos aus Rheinberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen