Salzbergbau – alte Probleme und neue Sorgen
Senkungen bergen Gefahr

Der Salzabbau in Borth verunsichert viele Anwohner in unmittelbarer Nähe zum Bergwerk.
  • Der Salzabbau in Borth verunsichert viele Anwohner in unmittelbarer Nähe zum Bergwerk.
  • Foto: Stephan Petersen
  • hochgeladen von Lokalkompass Moers

Die altbekannten Probleme der Bürger in Rheinberg, Wesel und Alpen mit dem Salzbergbau sind noch immer ungelöst, da treten in Xanten schon neue Sorgen und Fragen rund um die nordwestlich von Birten geplante Erweiterung des Abbaugebiets am linken Niederrhein auf.

Mit dem neuen zusätzlichen Planungsgebiet sind zukünftig wesentlich mehr Bürger von den Folgen des Salzbergbaus, wie zum Beispiel Gebäudeschäden, betroffen. Nach Meinung der Grünen Kreistagsfraktion muss daher erneut eine Bürgerbeteiligung erfolgen.
Aus dem Verständnis der grünen Kreistagsfraktion heraus, gehört zu dieser erheblichen Erweiterung des unterirdischen Salzabbaus mit seinen langjährigen Folgewirkungen unbedingt auch eine Umweltverträglichkeitsprüfung. Großflächige Geländeabsenkungen bedeuten Hochwassergefahren für die betroffenen Gebiete. Dort wird zukünftig dauerhaft abgepumpt werden müssen. Die Kosten für die direkten Folgen und für die Ewigkeitslasten müssen fair ermittelt und vom Schadenverursacher, dem Salzbergbauunternehmen K+S, getragen werden.
Axel Paulik, Mitglied der Grünen Kreistagsfraktion, ist überzeugt: „Eine Schiedsstelle zur Schadensbeurteilung, wie sie beim Steinkohlebergbau üblich ist, muss auch für Salzbergbaugeschädigte eingerichtet werden. Damit die zu erwartenden Ewigkeitslasten nicht auf die Allgemeinheit abgewälzt werden, sondern vom Verursacher getragen werden, müssen Umfang und Dauer dieser Lasten neutral ermittelt werden. Der Verursacher K+S muss mündelsichere Rücklagen in entsprechender Höhe bilden."

Autor:

Lokalkompass Moers aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen