Gedanken über den aktuellen Zeitgeist unserer Gesellschaft...
WER BREMST, VERLIERT ...

2Bilder

Warum befinden sich in Autos eigentlich Airbags, könnte man sich in der Logik dieser Tage fragen. Schließlich funktionieren doch im Falle eines Falles hoffentlich doch die Sicherheitsgurte auf allen Plätzen. Jahrelang haben außerdem Generationen von Autofahrern keine Nackenstützen gehabt, wobei die meisten Autofahrer dafür nicht den Hals riskieren mussten. Niemand geht augenblicklich auf die Straße, um für seine Freiheit als autonomer Fahrer zu demonstrieren; gegen ABS und alle Extras in Sachen Fahrsicherheit. Manche absolvieren sogar spezielle Kurse dafür im Automobilclub, trotz Führerschein und Prüfung. Dabei müssten alle Autofahrer doch wissen, dass ihre Autos sogar Bremsen haben, falls man mal stehenbleiben muss. 

So klar diese Zusammenhänge beim Auto den Meisten auch sind, passt dieselbe Logik m.E. doch gut zu den Diskussionen der Corona-Leugner. Die fragen allen Ernstes nach dem SInn der Masken, wenn man doch den Abstand einhalten würde. Oder nach dem Sinn vom Abstand, wenn man Masken nutzt. 

Wenn ich in diesen Tagen mein Haus verlasse, um beispielsweise Einkaufen zu gehen, kommen mir solche Vergleiche in den Sinn. Da war ich neulich im Aldi-Markt, als mehrere junge Männer skandierten, sie seien nun nach vier Wochen Quarantäne froh, wieder draußen zu sein. Sie haben keine Atemschutzmasken im Gesicht, halten offenbar auch nicht viel von den Abstandsregeln. Das habe ich für einen Ausrutscher unreifer oder dummer Menschen halten wollen. Vielleicht fahren die auch ohne Gurt, weil sie die Gefahr hinter der nächsten Kurve auch nicht sehen können...

Doch es scheint immer mehr Menschen zu geben, überall auf der Welt, die es leid sind, sich vor einem unsichtbaren Virus zu „verstecken“. Man will sich die Freiheit nicht mehr einschränken lassen, heißt es dann gerne. Dann denke ich an die „freie Fahrt für freie Bürger“ ... in den Tod nach der Kurve. 

Tempolimit oder ein Stop-Schild polarisieren nämlich auch. Zumindest derartige Menschen. Müssen sie doch dann Rücksicht nehmen, auf andere Verkehrsteilnehmer. Können nicht einfach egoistisch bei Rot durchfahren, am liebsten mit 100 Sachen durch ein Wohngebiet. Und es wird schlimmer. Klimaschutz ist ihnen auch egal, solange es nur „die anderen“ betrifft, die nach ihnen leben müssen, mit der sprichwörtlichen Sintflut. Mit Freiheit meinen diese Leute dann immer nur die eigene. 

Dabei beschweren sich die Hobby-Virologen-Richter-Rennfahrer in einer Tour. Klimaschutz? Dafür langsam fahren oder weniger... sehen sie nicht ein. Können sie ebenso wenig sehen, wie in die Zukunft von Greta, oder wie einen Virus von Christian. Aber Vorurteile liken, teilen und posten, das geht immer - und überall. Kann man ja sehen, in den sozialen Medien. Sogar vor dem Gebrauch des gehorteten Toilettenpapiers.

Drosten hat keine Ahnung, haben sie irgendwo gelesen, also betreten solche Leute, Geschäfte einfach ohne Einhaltung der Hygiene-Schutz-Maßnahmen. Spricht man sie darauf an, drohen oder schimpfen sie gleich, werden beleidigend - vielleicht sogar Distanz verletzend. Eine Verkäuferin bei Kaufland, ein Ort weiter, meinte auf Nachfragen dazu: „Ich kann den Kunden nichts sagen, wenn die einfach ohne Maske und ohne Abstand durch den Laden laufen. Wir haben hier Schilder hängen. Das ist alles, was wir tun können. Dann muss das Ordnungsamt kommen, das zu regeln.“ 
Muss das dann wohl, denke ich. 

Ich persönlich werde nicht müde, im Alltag den Menschen zu sagen, wenn sie keine Maske benutzen, oder diese nicht ordentlich über der Nase zu tragen in der Lage scheinen. Beleidigen können diese Leute mich nicht. Eher zeigen diese Menschen, welches geistige Potential sie besitzen, denke ich dann immer. 

Dann stelle ich mir vor, wie diese Menschen vor Corona, z.B. ungeschützt wahllos Sex hatten, mit wechselnden Partnern, zuhause gedankenlos HIV „verteilt“ haben... oder sich nach dem Toilettengang nie die Hände gewaschen haben (und das auch wieder aufhören werden, wenn Laschet das erlaubt), bevor sie anderen dann mit der Hand irgendwelche Bakterien „anreichen“... wie sie unter Drogeneinfluss sonst was anstellen, für das sie sich später nicht schuldfähig fühlen... Und einfach immer wieder Dritte für eigenes Versagen vorschieben müssen. Keine Impulskontrolle besitzen. Nicht bremsen für Igel, Hasen oder Kinder. 

Ich sehe dann im Fernsehen am Abend, Donald Trump auf seiner Wahlveranstaltung mit tausenden Menschen ganz dicht beieinander stehend, ohne Schutzmaßnahmen, und anschließend die Zahlen, mit täglichen Neuinfektionen von über 50.000 am Tag. Dann denke ich. Der Filmemacher Michael Moore hat leider Recht. Die USA wird Trump wieder wählen. Wer bremst, verliert dann tatsächlich - zumindest in den Vereinigten Staaten. Trump lässt sich nicht aufhalten, von keinem Biden dieser Welt. 

Ich bin gespannt, wie das bei uns ist. Ob sich die vernünftige Gesellschaft durchsetzt - oder das vermeintliche Recht des Stärkeren, der lauter schreit und schimpft. 

.

Autor:

Stephan Leifeld aus Schermbeck

Webseite von Stephan Leifeld
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen