Autobahn A 43
Schwerer Unfall auf der A 43 - Feuerwehr und Polizei am Morgen im Einsatz

Am Dienstagmorgen wurden Feuerwehr und Rettungsdienst um 7.41 Uhr auf die BAB 43 alarmiert. In Fahrtrichtung Münster sollte sich kurz vor dem Autobahnkreuz Wuppertal-Nord ein Unfall mit einem PKW ereignet haben, wo eine Person im Fahrzeug eingeklemmt sein sollte. Aufgrund der Lagemeldung
wurden von der Rettungsleitstelle neben der Feuerwehr auch zwei  Rettungswagen und ein Notarzt entsendet.

Die Einsatzkräfte fanden auf der A43 ca. 300 Meter vor dem Autobahnkreuz Wuppertal-Nord in Fahrtrichtung Münster, einen schwerbeschädigten PKW vor. Die Insassin konnte sich vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte bereits selbst aus dem Fahrzeug befreien. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Die verletzte Person wurden währenddessen vom Rettungsdienst und der Feuerwehr versorgt und im Anschluss mit einem Rettungswagen unter Notarzt Begleitung in ein Wuppertaler Krankenhaus transportiert. Nach Abschluss der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde die Fahrbahn grob gereinigt und die Einsatzstelle an die Autobahnpolizei übergeben.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit neun Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte des Löschzuges Stadt, die Hausbesatzung sowie die hauptamtliche Wachbesatzung. Der Einsatz war gegen 10 Uhr beendet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen