Familie
Früh übt sich...

Früh übt sich…

Ein Tag mit unseren lieben Kleinen
bringt mich zum Lachen, selten zum Weinen.
Von früh bis spät wird fleissig geübt
die Schauspielkunst mit perfekter Mimik.

Im Badezimmer es beginnt,
wenn Wasser aus dem Krane rinnt:
sorgfältig kleine Fingerspitzen
die Augen mit Wassertropfen benetzen.
Die Zahnbürste wird mit Vehemenz geschoben
genau 1 mal über die Zähne, unten wie oben.

Und schon kräht der Junge laut durch den Raum:
„Ich bin sauber!“ Die Oma glaubt es kaum.
Beim Anziehen wird geschmust: „Ich bin
doch noch klein,
hilf mir bitte, ich kann das nicht allein!
Ist heute Sonntag? Da habe ich frei,
darf spielen und toben, brauch nicht
in die Kita hinein!“

Doch ist er einmal auf dem Weg,
es nicht schnell genug zu den Freunden geht.
Die Kita ist ein fröhlicher Ort,
wo Kinder, Spielsachen und Abenteuer locken
in einem fort.

Neulich beim Mittagessen dann
war folgende Szene besonders amüsant:
Ein Stück Wurst wurde vertilgt, ein bisschen
Salat folgte noch -
dann: „Mama, mein Bauch ist voll, da ist kein Loch!“
Die Antwort kam klar und streng gemeint:
„Es passen noch 4 Löffelchen Reis hinein!
Ansonsten ist alles Süße gestrichen,
erst wird der Teller leer gegessen!“

Nach einigem Feilschen wird gehorsam gestreckt
mit der rechten Hand der Löffel in den Reis versenkt.
Die linke Hand sorgfältig die Fingerchen knickt
bis die 4 ist erreicht, dann wird genickt:
„Fertig ,Mama, der Bauch ist voll! Jetzt darf ich
spielen, o wie toll.“

Und 5 Minuten später wird beim Opa um
Nachtisch gebettelt,
mit treuem Augenaufschlag ihm beide Händchen
entgegen gestreckt.
Da frag ich seufzend, wer war so schlau,
wer hat dem Jungen das Zählen beigebracht?
Jetzt ist er im Stande und zählt uns Knockout -
so wie beim Essen der Schelm auch noch lacht.

Geht es in’s Bett am Abend dann,
Stunden lang er rum kaspern kann.
Statt müde und lieb die Augen zu schließen,
muss er zunächst noch 5 Bücher lesen
und fragt die Oma nach mehr Geschichten,
arg strapaziert werden da großmütterliche Nerven.

Doch plötzlich sind die Äuglein zu -
unerwartet herrscht himmlische Ruh!
Und die Oma denkt: wie süß ist der Fratz?
Für Eltern und Großeltern ein echter Schatz,
der halt früh schon übt die Schauspielerei,
ob er damit weiter kommt im Leben?
Mit Sicherheit!

(B.Kando 2/2020)

Autor:

Barbara Kando aus Schwelm

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen