„Martfeld Klassik“ mit Weltklasse-Pianistin Luiza Borac

Konzertiert am Sonntag im Haus Martfeld: Die Weltklasse-Pianistin Luiza Borac, die Werke von Bach, Chopin, Lipatti und Liszt spielen wird.
  • Konzertiert am Sonntag im Haus Martfeld: Die Weltklasse-Pianistin Luiza Borac, die Werke von Bach, Chopin, Lipatti und Liszt spielen wird.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Schwelm

Die Weltklasse-Pianistin Luiza Borac gibt am Sonntag, 26. November, im Haus Martfeld ein Klavierkonzert mit Werken von Bach, Chopin, Lipatti und Liszt. Das Konzert im Rahmen der Reihe „Martfeld Klassik“ beginnt um 17.30 Uhr (Einlass ist ab 17 Uhr). Die Eintrittskarten kosten 16 Euro für Erwachsene, 12 Euro für Schüler und Studenten und 9 Euro mit dem Schwelm-Pass (Juleica). Die Karten können im Bürgerbüro, Moltkestraße 24, Tel. 02336/801-255, und im Haus Martfeld, Haus Martfeld 1, Tel. 02336/201-273, greif@schwelm.de, erworben werden.

Von der internationalen Musikpresse als „Virtuosin von erstaunlicher Brillanz“ und „poetischste Künstlerin“ (Joachim Kaiser, Süddeutsche Zeitung) bezeichnet, hat sich Luiza Borac – nicht zuletzt durch ihre preisgekrönten Aufnahmen - als eine der charismatischsten Künstlerinnen ihrer Generation etabliert. Spektakuläre Gewinnerin des BBC Music Magazine Award 2007 sowie weiterer rund 30 internationaler Preise und Auszeichnungen - darunter zahlreiche erste Preise - besticht sie durch ihre souveräne Bühnenpräsenz, ihre leidenschaftlichen Interpretationen und eine erstaunliche Technik. Ihr Weltpremiere-Projekt der Einspielung der Klavierwerke von George Enescu wurde 2007 mit dem begehrten BBC Music Award geehrt. Luiza Borac wurde als „ein Traum von einer Pianistin“ (Rondo), „würdige Botschafterin für ein Genie“ (Music & Vision) und als Pianistin „mit subtiler, aber absoluter Meisterschaft“(BBC Music Magazine) gefeiert.

Virtuosin von erstaunlicher Brillanz

Die Künstlerin konzertiert regelmäßig in Europa und den USA. Im Jahr 1991 sorgte sie für Furore, als sie beim Schleswig-Holstein Musik Festival für den erkrankten Svjatoslav Richter einsprang und sich euphorische Kritiken erspielte. Luiza Borac gewann mehr als 30 Preise und Auszeichnungen, darunter erste Preise beim Mendelssohn-Wettbewerb der Stiftung Preußischer Kulturbesitz Berlin und dem Internationalen Musikwettbewerb Viotti-Valsesia, Italien, die Silbermedaille beim Internationalen Klavierwettbewerb Gina Bachauer in Salt Lake City, den Debüt-Preis der Carnegie Hall New York, den „Prix d’Oslo“, den „Grieg“-Preis sowie den Publikumspreis und den Edvard Grieg Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Grieg in Oslo.
Das Programm besteht aus Johann Sebastian Bachs "Schafe können sicher weiden" (aus der Kantate BWV 208 ‚Was mir behagt, ist nur die muntre Jagd‘), Bearbeitung für Klavier Solo von Dinu Lipatti. Darauf folgen Kompostitionen Frederic Chopins: Walzer op. 34, Nr. 1 As-Dur; Nr. 2 a-Moll; Drei Walzer op. 70 Nr. 1 Ges-Dur; Nr. 2 As-Dur; Nr. 3 Des-Dur. Walzer As-Dur op. 42 ‚Grande Valse Brillante‘. Anschließend werden die Variationen "Nocturne a-moll" und "Sonatine für die linke Hand" von Dinu Lipatti aufgeführt. Abschließen wird Luiza Borac Stücke von Franz Liszt präsentieren: Sonetto Nr. 104 di Petrarca (‚Pace non trovo‘); Liebestraum Nr. 3 (‚Oh Lieb, so lang du lieben kannst‘) und eine Ouverture zu Willhelm Tell (G. Rossini).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen