Kulturfabrik Ibach-Haus holt Opernstar in die Region
Simone Kermes „ba-rockt“

Simone Kermes "bar-rockt" Schwelm.

Vorfreude im Ibach-Haus: Die Plakate sind druckfrisch, die Eintrittskarten bei den Vorverkaufsstellen. Die Kulturfabrik fiebert einem kulturellen Höhepunkt entgegen. Kein Wunder, denn die Künstlerin, die am 15. Juni das Ibach-Haus samt Publikum verzaubern wird, ist normalerweise in den berühmtesten Konzertsälen der Welt zu Hause in Europa, Japan oder den USA.

Simone Kermes gehört zu den gefragtesten Opern- und Konzertsängerinnen. Nach der Elbphilharmonie Hamburg, der Philharmonie Berlin und zurzeit beim SWR Festival Schwetzingen kommt sie direkt nach Aufnahmen für den RBB nach Schwelm ins Ibach-Haus. Und darauf sind die Akteure der Kulturfabrik Ibach-Haus besonders stolz, denn mit einer Zusage dieser Grande Dame hatten sie erst gar nicht gerechnet. Das was ihrem Ruf vorauseilt, stimmt! Simone Kermes ist bodenständig und unkonventionell.
Sie ist für das Außergewöhnliche immer zu haben. Dazu gehören eben nicht nur ihre spektakulären Outfits, sondern auch ihre unkonventionellen Konzerte. Wie eine Urgewalt ist sie in die Welt der konservativen Klassikfans eingebrochen. Sie singt mit Leidenschaft. Da entsteht Freude an der Musik, es fließt Energie, die Menschen fühlen sich berührt und jubeln. Wer das Konzert am 15. Juni in Schwelm besucht, kann sich davon überzeugen.
In ihrem Programm „Canzonette D’amore“ bietet sie ein Spektrum von klassischen Arien und Musik von Händel, Vivaldi, Merula, dabei haucht sie den Barockstücken neues Leben ein. Im Programm finden sich aber auch Lieder von Villa Lobos, Kurt Weill oder Friedrich Holländer. Begleitet wird sie von dem von ihr gegründeten Ensemble, den Amici Veneziani mit den Instrumenten Theorbe, Violine, Cello und Kontrabass.
Ehrgeizig und zielstrebig hat die Sopranistin die Sprossen ihrer Karriere erklommen und dabei ihren unverwechselbaren Stil gefunden. Mit der ihr eigenen Art war sie erfolgreich. Simone Kermes ist einzigartig in der Opernwelt und wenn sie etwas anpackt, dann eigenwillig und voller Leidenschaft. Den Zugang zur klassischen Musik hat sie sich gegen den Widerstand ihrer Eltern erkämpft, den Musikunterricht mit ihrem Taschengeld finanziert. Nach einer Ausbildung zur „Facharbeiterin für Schreibtechnik“ – wie der Beruf der Sekretärin früher genannt wurde, konnte sie ihren Traum verwirklichen und ihr Gesangsstudium aufnehmen. Sie war nie angepasst, aber immer authentisch. Sie organisiert und managt alles selbst, mit der ihr eigenen Energie. Vielleicht hatte sie gerade deshalb so großen Erfolg, auch bei Menschen, die nicht zum klassischen Konzertpublikum gehören.
Karten für den Liederabend im Ibach-Haus Schwelm, Wilhelmstraße 41, gibt es noch zum Preis von 29 Euro an folgenden Vorverkaufsstellen:
Potpourri Geschenkeboutique, Kirchstraße 13 (in der Altstadt am Fronhof), 58332 Schwelm Tel.: 02336 – 47 05 35; mihcamusic, Hauptstraße 54, 58332 Schwelm Tel.: 02336 - 47 44 60 sowie übers Internet bei WUPPERTAL-LIVE.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen