Weltbaustelle an der Untermauerstraße in Schwelm
Besondere, bunte Baustelle

Vita Eromizkaja, Sabrina und Tabo im Einsatz in der Untermauerstraße in Schwelm.
3Bilder
  • Vita Eromizkaja, Sabrina und Tabo im Einsatz in der Untermauerstraße in Schwelm.
  • Foto: Weltbaustelle Schwelm
  • hochgeladen von Nina Sikora

Vielen Schwelmern ist es bereits aufgefallen: In der Untermauerstraße herrscht seit dem 13. September im wahrsten Sinne des Wortes buntes Treiben. Mit jedem Tag wird dort die Fassade eines Hauses auffällig farbenfroher. Die WAP erklärt, was dahinter steckt.

von Nina Sikora

Die bunte Baustelle an der Untermauerstraße ist eine ganz besondere, nämlich eine "Weltbaustelle". Dabei handelt es sich um eine Kunstaktion der Organisation "Eine Welt Netz NRW" mit der auf die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung und somit auf die Themen der Agenda 2030 aufmerksam gemacht werden soll.

"Wir vom AtelierSieben freuen uns die Weltbaustelle nach Schwelm geholt zu haben. Gerne möchten wir mit den Menschen unserer Stadt die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung durch urbane Kunst mit vielen Veranstaltungen näher bringen", erklärt Heike Philipp vom AtelierSieben.
Schwelm ist eine von mindestens zehn Städten, die mit solch einem Kunstwerk die Frage aufwerfen möchte: "In welcher Zukunft wollen wir leben?" Das Kunstwerk und weitere Aktionen sollen zum Gespräch anregen. Deshalb bittet Heike Philipp auch darum: "Sprechen sie uns einfach an, denn wir alle sind ein Teil der Veränderung!"

17 Ziele für nachhaltige Entwicklung

Auch in anderen NRW-Städten arbeiten lokale Akteure daran auf die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung mit ihren 169 Unterzielen, aufmerksam zu machen. Dies geschieht überall in Zusammenarbeit mit Künstlern aus aller Welt.

Drei Künstler

In Schwelm sind es Thabo Modise aus Südafrika, Vita Eromizkaja aus der Ukraine und Sabrina Schostok, die für die gute Sache den Pinsel schwingen und so nicht nur Schwelm ein Stück schöner, sondern auch auf das wichtige Thema "Nachhaltigkeit" aufmerksam machen.
Thabo Modise wurde in Johannisburg geboren und lebt zurzeit in Aachen. Der Künstler hat von 2010 bis 2013 Kunst und Computer-Animation in Roodeport an der Art Academy und in Cape Town Universal Computer an der Arts Academy studiert.
Vita Eromizkaja ist Mallehrerin und Kinderbuchillustratorin. Außerdem fertigt sie Dekorationsartikel aus Sperrholz und engagiert sich ehrenamtlich im AtelierSieben in Schwelm.
Ebenfalls der Kunst verschrieben hat sich Sabrina Schostok. Sie liebt Farben, weil sie die Welt ein wenig schöner und fröhlicher machen. Kunst und Projekte wie die Weltbaustellen liegen ihr einfach.

Feierliche Eröffnung des Wandbilds

Allen drei Künstler ist auch am Austausch über das Projekt gelegen. Wer sie nicht mehr am Wandbild antrifft, hat am kommenden Freitag, 27. September, 16 Uhr, die Möglichkeit sie anzusprechen. Dann findet nämlich die feierliche Eröffnung des Wandbilds statt, das natürlich von den Künstlern selbst präsentiert wird. Interessierte sollten in der Zeit von 17 bis 19 Uhr zur Hauptstraße 31 in Schwelm kommen.

Autor:

Nina Sikora aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.