Baskets erwarten Braunschweig zum Rückspiel

Am Samstag, 26. Januar 2013, gastieren die Spot up Medien Baskets Braunschweig in der Sporthalle West. Achtung: Sprungball ist erst um 20 Uhr.

Die Mannschaft von Trainer Liviu Calin hat bislang 12 Punkte auf dem Konto und belegt aktuell den sechsten Tabellenplatz. Die Verfolger aus Dorsten, Sandersdorf und Hannover folgen punktgleich auf den Rängen sieben bis neun. „In Bestbesetzung sehe ich Braunschweig unter den Top drei der Liga“, sagt Schwelms Coach Raphael Wilder. Am vergangenen Wochenende mussten sich die Niedersachsen den Hertener Löwen allerdings mit 84:61 geschlagen geben.

Die Spot up Medien Baskets Braunschweig bringen es im Schnitt auf knapp 79 Punkte pro Partie – momentan Platz 15 in der gesamten ProB. „Die Mannschaft präsentiert sich auf dem Parkett äußerst variantenreich. Uns erwartet ein eingespieltes Team. Außerdem hat Calin gleich mehrere echte Top-Scorer in seinem Kader“, merkt Wilder an. Einer der Punkte-Garanten ist Small Forward Howard Sant-Roos, den Die Junge Liga zum ProB-Spieler des Monats Dezember wählte. Der gebürtige Kubaner beschert seinem Team rund 22 Punkte je Spiel, gleich vier Mal knackte er im Laufe der Hinrunde die 30-Punkte-Marke. Bester Werfer auf Seiten der Niedersachsen ist jedoch Point-Guard Steven Bennett. Der US-Amerikaner trägt den Dress der Braunschweiger zwar erst seit vier Spielen, hat sich mit mehr als 25 Punkten pro Partie aber bereits einen Namen gemacht. Ebenfalls im Aufgebot der Braunschweiger: Erik Land und Dennis Schröder. Letzter ist Juniorennationalspieler und erzielt im Bundesliga-Trikot der New Yorker Phantoms Braunschweig bei seinen durchschnittlich 26-minütigen Einsätzen aktuell 12,2 Punkte. Doch auch Erik Land, seines Zeichens Center, kennt den Erstligazirkus nicht nur vom Hörensagen. Im Schnitt bekommt er sieben Minuten Spielzeit und macht 2,3 Punkte. Sollten die beiden Doppellizenzspieler am Samstagabend in der Halle West auf Korb-Jagd gehen, besitzen die Gäste ein völlig anderes Gesicht. „Ob mit oder ohne Dennis Schröder: Braunschweig ist offensiv wie defensiv eine Top-Mannschaft“, bringt es der Trainer auf den Punkt.

Noch ein Wort zur Personalsituation der Kreisstädter: Noch am Sonntagabend hatte Julius Coles eine dicke Erkältung erwischt. Erst am Donnerstag konnte der Shooting Guard der Baskets wieder mit der Mannschaft trainieren. Lars Wendt, der immer noch von einer Leistenzerrung geplagt wird, musste das Training am Mittwoch sogar wieder abbrechen. Sein Einsatz im Spiel gegen Braunschweig ist fraglich. Wilder: „Uns fehlt immer noch die Intensität. Ein geordnetes Training ist eigentlich kaum möglich. Ich hoffe, dass ich am Samstagabend auf mein komplettes Team zurückgreifen kann.“

Autor:

Marvin Eberle aus Schwelm

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.