Baskets treffen auf Aufsteiger Oldenburg

Das letzte Heimspiel der Hauptrunde steht vor der Tür der Schwelmer Sporthalle West: Am 21. Spieltag (Samstag, 2. März 2013) empfangen die Baskets den Oldenburger TB. Sprungball ist traditionell um 19.30 Uhr.

„Oldenburg ist für mich ganz klar die beste Überraschungsmannschaft der Saison. Sie gehen den Weg, den das Farm-Team eines Bundesligisten gehen muss, und haben bisher einen fantastischen Job gemacht“, zollt Schwelms Trainer Raphael Wilder der Leistung des Aufsteigers Respekt. Die von Mladen Drijencic trainierte Mannschaft rangiert mit 20 Zählern aktuell auf dem vierten Tabellenplatz – punktgleich mit Baskets-Bezwinger Recklinghausen. Während die drittplatzierten Hertener bereits zwei Siege mehr auf dem Konto haben, sind die Verfolger aus Braunschweig, Sandersdorf und Wolfenbüttel (je 18 Punkte) auf den Rängen sechs bis acht den Oldenburgern aber dicht auf den Fersen. Am vergangenen Wochenende mussten sich die Nordlichter den Spot up Medien Baskets Braunschweig in eigener Halle mit 66:69 knapp geschlagen geben.

Im Schnitt bringt es Drijencics Truppe auf 76 Punkte und 32,5 Rebounds pro Partie. Bester Werfer und einer der beiden Importspieler im Kader ist Shooting Guard Mike Taylor, der mit 22 Punkten nur knapp hinter Julius Coles (23,5 Punkte) im Baskets-Trikot zurückbleibt. In der Kategorie „Punkte pro Spiel“ belegen die beiden US-Boys aktuell die Plätze drei und vier. Was die Statistik betrifft, geht momentan Schwelms Nummer 6 als Sieger vom Parkett. Oldenburgs Center Chris Heinrich sichert sich nicht nur rund sieben Abpraller, sondern steuert im Durchschnitt auch noch 15,25 Punkte zum Endergebnis bei. Kevin Smit, seines Zeichens Point Guard und einer von vielen jungen deutschen Spielern im Aufgebot der Oldenburger, setzt seine Mitspieler mit fast vier Assists pro Einsatz in Szene – Platz 18 unter allen Spielern der ProB.

Die Personalsituation der Baskets ist seit Wochen alles andere als optimal. Immer wieder verhindern Ausfälle ein geregeltes Training. Am Mittwochabend hat sich Simon Asbach bei einem Zusammenstoß verletzt, Andreas Kronhardt muss wegen universitärer Verpflichtungen bei den Einheiten am Donnerstag und Freitag fehlen. „Im Training ist weiterhin einfach kein 5 gegen 5 möglich. Ich hoffe, dass wir am Samstag schnell in das Spiel hineinfinden. Wettkampf ist für meine Mannschaft inzwischen fast eine befremdliche Situation“, so ein ironischer Raphael Wilder.

Autor:

Marvin Eberle aus Schwelm

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.