Endspiel um die ProB-Nord Hauptrundenmeisterschaft

Bereits vor dem Anpfiff steht fest: Das Team, das die letzte Begegnung der regulären Saison am Samstag, 8. März 2014, gewinnt, wird Hauptrundenmeister der ProB-Nord. Um 19.30 Uhr treffen die Schwelmer Baskets in der heimischen Sporthalle West auf den UBC Tigers Hannover. Nach 20 Spieltagen schließt sich damit der Hauptrundenkreis – zum Auftakt der Spielzeit 2013/14 trafen beide Mannschaften im Hannoveraner UBC Dome aufeinander.

Das gewisse Quäntchen Glück mehr hatten Ende September die Gastgeber, die die Kreisstädter nach einem harten Kampf mit 80:78 bezwangen. Eine Woche vor Beginn der Play-Offs haben beide Teams 30 Punkte auf dem Konto, aufgrund des direkten Vergleichs belegt die Mannschaft von Coach Anton Mirolybov den ersten Platz. Im Niedersachsen-Derby setzten sich die Korbjäger des UBC am vergangenen Wochenende mit 83:76 gegen die Spot up Medien Baskets Braunschweig durch. „Der Gegner verteidigt sehr aggressiv. Ich erwarte ein physisches, kampfbetontes, athletisches und schnelles Spiel. Wir freuen uns, dass wir den Gewinn der Nordmeisterschaft noch selbst in der Hand haben. Wir werden alles daran setzen, die Partie nach Hause zu holen. Ich erwarte ein extrem spannendes Spiel“, sagt Schwelms Coach Raphael Wilder.

Bester Werfer im Kader der Tigers ist Power Forward Benjamin Fumey. Der 27-Jährige bringt es im Schnitt auf 15,5 Punkte und mehr als vier Rebounds pro Spiel. US-Center Kendall Chones (30) erzielt durchschnittlich 12,5 Punkte und holt 6,4 Rebounds. Neben Fumey und Chones, den beiden Dreh- und Angelpunkten im Spiel des Tabellenführers, punktet auch Rodriguez Sherman zweistellig: Der 26 Jahre alte US-Ponit-Guard, der vor seinem Wechsel nach Hannover die Farben der BSV Wulfen trug, kommt im Schnitt auf 11,2 Punkte, 2,25 Rebounds sowie 1,4 Assists. Eine starke Leistung an den Brettern zeigen auch Small Forward Jannik Lodders (21), Small Forward Jan-Peter Prasuhn (32) und Power Forward Daniel Boahene (23). Sie sichern sich durchschnittlich je drei bis vier Abpraller unter dem Korb. Top-Assist-Geber ist der 29-jährige Shooting Guard Henje Knopke, der seine Mitspieler im Schnitt mit zwei Pässen versorgt. „Hannovers Quoten sind noch besser als unsere. Die Mannschaft ist noch stärker in der Offense und sehr tief besetzt. Mit Tobias Welzel und Jannik Lodders hat der Gegner außerdem zwei wahnsinnig gute Dreier-Werfer“, so Wilder.

Noch schnell ein paar Worte zur Personalsituation im Baskets-Lager: Brandon Hogg, der vor gut 14 Tagen im Spiel gegen Recklinghausen mit dem Fuß umknickte, war am Montag im Krankenhaus. Wahrscheinlich ist ein Band gerissen, er wird aber trotzdem spielen. Center Dario Fiorentino kann aus beruflichen Gründen ab sofort donnerstags nicht mehr am Mannschaftstraining teilnehmen, sein Einsatz am Samstag steht aber deshalb nicht zur Debatte.

Autor:

Marvin Eberle aus Schwelm

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.