Offensivfeuerwerk bringt ersten Sieg über Leitershofen

„Die Arbeit der letzten Wochen und Monate hat sich voll und ganz ausgezahlt. Eine fantastische Teamleistung. Wenn wir so spielen, sind wir schwer zu schlagen“, freut sich Coach Raphael Wilder. Zum Auftakt der Play-Offs feierten die Schwelmer Baskets in der Sporthalle West am gestrigen Samstag (16. März 2013) einen eindrucksvollen 110:87-Kantersieg über die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen. Top-Scorer im blau-gelben Trikot wurde Julius Coles, der insgesamt 28 Punkte zum Endstand beisteuerte.

Wilders Truppe bot den rund 550 Zuschauern von der ersten Minute an höchst attraktiven Basketball. „Die Spieler haben endlich ihren Wurf wiedergefunden. Wir haben allein in den ersten zehn Minuten vier von neun Dreiern getroffen. Das was passieren musste, ist passiert. Lars und DJ haben einen riesigen Schritt gemacht und die gesamte Mannschaft mitgerissen“, erläutert der Trainer das Erfolgsrezept. Einziger Schönheitsfehler eines sehr guten ersten Viertels, das die Hausherren mit 29:23 für sich entschieden, blieb die Defense. Jonathan Genck, der das Gästetrikot mit der Nummer vier trug, wurde ein wenig zu lasch verteidigt, stand ein ums andere Mal frei und konnte bis zur Schlusssirene insgesamt 18-fach punkten.

Die Baskets wollten diesen kleinen Makel scheinbar nicht auf sich sitzen lassen und toppten ihre bisherige Leitung mit einem nahezu perfekten zweiten Viertel. Vor allem Fabian Gentgen wusste während dieses Spielabschnitts die richtigen Impulse zu setzen. Der Kapitän zog immer wieder engagiert, mutig und mit viel Selbstvertrauen in die Zone. Binnen sieben Minuten gingen allein zehn Punkte auf das Konto von Schwelms Nummer zehn. 34:17 – diese Zahlen sprechen eindeutig für sich. Der Pausenstand von 63:40 bedeutete wohl bereits eine vage Vorentscheidung.

Im dritten und vierten Viertel konnten die Kreisstädter nicht mehr so überragend aufspielen, wie es noch zu Beginn der Partie der Fall war. Leitershofen versuchte, den Abstand zu verkürzen, doch durch schnelle Konter kamen die Gäste zu keinem Zeitpunkt auf mehr als 19 Zähler heran. Eine kleine Krise zu Beginn der letzten zehn Minuten überspielte Julius Coles zunächst mit einem Korbleger und wenig später mit einem Dreipunktwurf. Kapitän Fabian Gentgen blieb es 2:32 Minuten vor Schluss vorbehalten, per Freiwurf die 100 voll zu machen. Der Mannschaft von Trainer Stefan Goschenhofer waren lediglich drei weitere Punkte vergönnt, ehe auf der Anzeigetafel der Endstand von 110:87 aufleuchtete.

Coach Raphael Wilder macht seinem Team ein großes Kompliment für die fantastische Leistung und sagt: „Es ist schön zu sehen, dass unsere Arbeit belohnt wurde. Wir haben verdient gewonnen. Die Mannschaft hat alles umgesetzt und wirklich clever gespielt. Wir haben die richtige Balance zwischen Centerspiel und Dreipunktwürfen gefunden und ein attraktives Spiel gezeigt. Den Unterschied zu den letzten Begegnungen hat einfach die Trefferquote ausgemacht. Wir haben elf von 24 Dreiern verwandelt, 39 Rebounds geholt und hatten 21 Assists.“

Diese Zehn explodierten während des Offensivfeuerwerks auf dem Parkett:
Coles (28/2), Wendt (18/5), Kronhardt (15), Hamilton (13/3), Gentgen (12/1), Schröter (11), Fiorentino (9), Agyapong (2), Mengering (2), Asbach.

„Wir wollen die Serie in Leitershofen beenden“, gibt Wilder die Marschroute für das kommende Wochenende vor. „Die Mannschaft kennt ihre Stärken, aber der Gegner ist gefährlich. Die BG Leitershofen hat 87 Punkte gemacht, egal wie gut wir verteidigt haben.“ Das zweite Spiel zwischen den Schwelmer Baskets und der BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen, dem Ex-Club von Center Andreas Kronhardt, findet am Samstag (23. März 2013) in der Osterfeldhalle (Osterfeldstraße 18, 86391 Stadtbergen) statt. Sprungball ist um 20 Uhr. Wie sich die Mannschaft auf süddeutschem Terrain schlägt, können Baskets-Fans dann bequem von zuhause aus im Live-Ticker unter www.diejungeliga.de oder in der Baskets-App verfolgen. Bei einem erneuten Sieg würden die Baskets vorzeitig das Ticket fürs Viertelfinale der Play-Offs lösen.

Autor:

Marvin Eberle aus Schwelm

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.