Rückrunde startet zuhause gegen Stahnsdorf

Im ersten Spiel der Rückrunde der Saison 2012/2013 treffen die Baskets noch kurz vor Weihnachten erneut in einem Heimspiel auf den RSV Eintracht Stahnsdorf. Sprungball ist am Samstag um 19:30 Uhr in der Sporthalle West.

Die Stahnsdorfer sind mit viel Pech in die Saison gestartet. US-Amerikaner Blair Wheadon verletzte sich kurz vor dem ersten Saisonspiel sehr schwer an der Hand und musste sogar operiert werden. Er musste gleich fünf Wochen pausieren. Das Team vom Rande Berlins entschied sich in Folge ohne Amerikaner anzutreten. Nach der herben 55:84-Niederlage gegen die Baskets und weiteren Niederlagen trennte man sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Vladimir Pastushenko. Außerdem wurde man nun doch auf dem Transfermarkt tätig. Mit den beiden Amerikanern Trevon Malone und dem Ex-Schwelmer Matthew Reid gelang dann auch direkt der Befreiungsschlag ausgerechnet auswärts in Herten. In Folge konnte man dann auch eine weitere Partie gewinnen. Das war es allerdings auch bis hierhin. Die Stahnsdorfer sind auf dem vorletzten Platz der Tabelle mit aktuell zwei Siegen aus elf Spielen.

Top-Scorer im Team ist aktuell der wiedergenesene US-Guard Blair Wheadon mit 20 Punkten pro Spiel. Ihm folgt das deutsche Talent Tobias Grauel mit 14,5 Zählern. Danach kommen die beiden deutschen Center Yannick Evans und Michael Haucke mit durchschnittlich 13,9 bzw. 9,1 Punkten pro Partie. Reid spielt bis dato noch keine große Rolle im Team von Trainer Kai Buchmann. Bisher kommt er auf 6,8 Punkte. Die Baskets müssen gegen Stahnsdorf Blair Wheadon unter Kontrolle bringen, er ist der Motor des Teams. Unter dem Korb müssen sich die Center gegen Michael Haucke und Yannick Evans durchsetzen. Gerade Evans ist ein kein einfach zu verteidigender Center.

Auf Seiten der Baskets ist ein Einsatz am Samstag von Dominik Malinowski mehr als fraglich. Er ist am Anfang der Woche umgeknickt und konnte bis jetzt keine Trainingseinheit absolvieren. Aubrey Conerly hat sich unter der Woche einen Finger an der Wurfhand verstaucht, wird aber auf die Zähne beißen. Auf Dario Fiorentino müssen die Baskets definitiv verzichten, er ist privat verhindert.

„Stahnsdorf ist mittlerweile ein komplett anderes Team als das, welches wir am ersten Spieltag erlebt haben. Mittlerweile sind sie qualitativer und tiefer besetzt und haben dies bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Trotz der personellen Situation, wollen wir das Jahr aber mit einem Heimsieg beenden“, so Baskets-Trainer Raphael Wilder.

Im letzten Heimspiel der Saison sind ebenfalls die Busfahrkarten für das erste Auswärtsspiel im neuen Jahr bei der BG Dorsten erhältlich. Hier setzen die Baskets einen Fan-Bus mit freundlicher Unterstützung der VER ein. Die Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

Autor:

Marvin Eberle aus Schwelm

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.