Sauberer Start der Baskets - Tabellenführung!

12Bilder

Schwelmer Baskets. Einen sauberen Start haben die Schwelmer Baskets soeben in der zweiten Bundesliga hingelegt. 44:21 stand es zur Pause gegen ALBA Berlin II. Das Spiel enete 80:50 (24:7, 20:14, 16:12, 20:17). Das bedeutet zugleich den ersten Tabellenplatz (zumindest bis zu den Spielen, die Sonntag noch folgen).
Die Stimmung war gut in der "Hölle" West, doch meiner Meinung nach könnte das Team noch ein paar Zuschauer mehr zur Unterstützung vertragen. Immerhin ist erst bei 599 Personen Schluss, oder?
Die Anfangsphase war geprägt von zahlreichen nervösen Fouls der Jungs von der Spree, aber davon haben die Schwelmer durchaus profitiert und konnten reichlich Punkte sammeln.
„Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung“, so die Worte des
Trainers Raphael Wilder vor dem Spiel gegen den Nachwuchs von Alba
Berlin. Schon im ersten Viertel ließ das Team der Baskets allerdings
keinen Zweifel, dass man es zu dieser Enttäuschung nicht kommen lassen
würde. Schwelm startete mit Jason Holmes, David Bunts, Achim Beiersmann,
Max Dohmen und Kristofer Speier.
Das Spiel startete zwar mit einem 0:3 der Berliner, doch sollte dies die
einzige Führung im ganzen Spiel bleiben. Die Baskets fanden schnell in
die Partie und so sorgte ein starker Kristofer Speier und Max Dohmen für
einen 10-0 Lauf zum 10:3. In Folge zeigte der neue Amerikaner Jason
Holmes seinen starken Zug zum Korb und auch Urgestein Achim Beiersmann
zeigte sich in guter Verfassung. Die Verteidigung war so stark, dass
Schwelm mit einem 24:7 in die erste Viertelpause ging. Im zweiten
Viertel kamen nun auch die Albatrosse etwas besser ins Spiel und konnten
sich mit Andreas Seiferth nun das ein und andere mal unter dem Korb
durchsetzen. Auf der Seite der Blau-Gelben waren die ganzen Wechsel, die
Raffi Wilder vornahm kaum zu spüren, was für die angesprochene tiefe
Bank spricht. Opitz und Gentgen kamen ins Spiel und trafen direkt aus
der Distanz und so hieß es bereits 44:21 zur Halbzeit.
Nach der Halbzeitpause kamen beide Mannschaften nur langsam ins Spiel,
teilweise hatte man das Gefühl, dass die Teams sich mit ihrer Rolle
abgefunden haben. Doch nach einigen Minuten wurde das Spiel wieder
besser und das Tempo stieg. Jason Holmes und Fabian Gentgen trafen
erneut aus der Distanz und zogen viele Fouls. Nur die Freiwurfquote ließ
mit 65% zu wünschen übrig. Auch Max Kramer machte mit seinem starken Zug
zum Korb auf sich aufmerksam und Kapitän Speier holte viele Rebounds,
auch in der Offensive, so dass man am Ende des 3. Viertels bereits mit
27 Punkten führte. Im letzten Viertel waren Jason Holmes und Fabian
Gentgen nicht mehr zu stoppen. Die Verteidigung der Baskets war nun
nicht mehr so intensiv und Alba konnte ein wenig vom großen Vorsprung
abarbeiten. Zum Schluss gab es noch einmal viele Fouls und Freiwürfe.
Der Endstand von 80:50 war auch in dieser Höhe absolut verdient.
Trainer Raffi Wilder: „Ich freue mich über den Sieg, habe aber noch viel
Bedarf an dem gearbeitet werden muss, gesehen. Alba Berlin war
sicherlich kein Massstab, jedoch ist die tiefe der diesjährigen Bank zum
Vorschein gekommen. Nächste Woche wird es in Vechta deutlich
anspruchsvoller.“
Die Fans feierten ihre Mannschaft und den ersten Sieg in der 2.
Bundesliga. Nun kommt es nächste Woche zum ersten Auswärtsspiel in Vechta.
Punkteverteilung Schwelm:
Jason Holmes 16/2, Fabian Gentgen 16/2, Opitz 9/3, Speier 9, Kramer 8,
Dohmen 8/1, Doll 6/2, Bunts 4, Beiersmann 2, Dücker 2, Malbeck, Agyapong
Punkteverteilung Berlin:
Seiferth 15/1, Klein 9, Saibou 7/1, Lotze 7, Ney 5/1, Kleiner 4, Fülle
2, Peric 1, Ziegenhagen, Graul, Villarzu, Lennartz. Marvin Eberle

Und was ist eure Meinung zum Spiel? Ich will euch hööööören!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen