An Auswärtsschwäche des Tabellendritten ansetzen
SC Rist-Wedel in der Schwelm-ArENa

Das Team des SC Rist-Wedel gehört zu den Überraschungen der Saison.Foto: Verein
  • Das Team des SC Rist-Wedel gehört zu den Überraschungen der Saison.Foto: Verein
  • hochgeladen von Lokalkompass Schwelm

 Der SC Rist-Wedel ist vor der Saison als Außenseiter in die Saison gegangen und gehörte mit zu den Überraschungen in der Runde.

Gleich am ersten Spieltag fuhren die EN Baskets zum Team, das seit einer gefühlten Ewigkeit das ProB-Ticket gelöst hat und fast ununterbrochen in der Liga mitmischt. Für die Baskets gab es im hohen Norden aber nichts zu holen.
Die Wedeler zeigten sich sehr aggressiv und clever und gewannen letztendlich verdient. In ihrer altehrwürdigen Halle ist das Team vom spanischen Coach Banobre extrem heimstark. Alle Heimaufgaben wurden mit Bravour gelöst und es ist keine Überraschung mehr, warum sie sich zu eines der Spitzenteams der Liga entwickelt haben. Neben dem Litauer Adomaitos, der auf dem Center-Spot eingesetzt wird und ihrem weiteren Import-Spieler Ryan Logan, der auf fast allen Positionen zu finden ist, zählen sich auch viele Doppellizenzler (Kooperationspartner – Hamburg Towers ProA) zum Kader der Wedeler.
Viele Stärken weist der SC Rist-Wedel auf. Aber eine Schwäche ist auch erkennbar. Auswärts soll es in 18/19 nur bedingt klappen. 3 Siegen stehen 7 Niederlagen auf fremdem Terrain gegenüber. Vielleicht können die EN Baskets genau da ansetzen…

Spielbeginn ist am Samstag, 23. Februar, um 19.30 Uhr mit der Gewissheit, die Playoffs bereits erreicht zu haben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen