Hier wird niemand ausgegrenzt

Mit Dirk Höllerhage (hinten links) freuen sich auch die Kinder der Hausaufgabenbetreuung über die Spende von Ralf Stoffels (vorne).Foto: aus dem Siepen
  • Mit Dirk Höllerhage (hinten links) freuen sich auch die Kinder der Hausaufgabenbetreuung über die Spende von Ralf Stoffels (vorne).Foto: aus dem Siepen
  • hochgeladen von Janina aus dem Siepen

Seit rund elf Jahren leitet Dirk Höllerhage, Bundesjugendreferent vom Blauen Kreuz Deutschland, nun bereits die Kinder- und Jugendeinrichtung Villa XtraDry in Schwelm. Sie ist seitdem Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 22 Jahren.
Ob bei der Hausaufgabenbetreuung, der integrativen Mädchengruppe oder dem Jugendcafé, die jungen Leute kommen gerne und zahlreich, um hier ihre Freizeit zu verbringen oder nach der Schule gemeinsam die Hausarbeiten zu verrichten. Möglich gemacht wird das vor allem durch den Einsatz der ehrenamtlichen Mitarbeiter.
„Wir haben hier zwei Vollzeitstellen und rund 20 bis 30 Ehrenamtler“, berichtet der Theologe Höllerhage. „Seit Anfang dieses Jahres finanzieren wir uns ausschließlich über Spendengelder. Daher ist es natürlich sehr wichtig, dass wir hier weiterhin Unterstützung erhalten.“ Die kam jetzt in Form von Geldspenden vom Schwelmer Unternehmer Ralf Stoffels. Der ist seit Jahren beim Rotary Club Gevelsberg für den Gemeindienst zuständig und hat es sich einmal mehr auf die Fahne geschrieben, gemeinnützige Organisationen in seiner Heimatstadt Schwelm zu unterstützen.
„Anlässlich meines 50. Geburtstages hatte ich daher meine Gäste gebeten, mir keine Geschenke zu besorgen, sondern in eine Stiftung, die ich zusammen mit meiner Tochter ins Leben gerufen habe, einzuzahlen“, so Stoffels.
Und so kamen Spendengelder in Höhe von rund 17.000 Euro für die „Ralf-Stoffels-Stiftung für Jugend, Kultur, Soziales und Stadtentwicklung für die Stadt Schwelm“ zusammen. 2.000 Euro aus diesem Topf nahm jetzt Dirk Höllerhage für die Jugendarbeit in der Villa XtraDry entgegen. Noch einmal 600 Euro gab es vom Rotary Club für die Hausaufgabenbetreuung.
„Besonders toll gefällt mir an der Arbeit hier, dass das Haus für jedermann offen ist und niemanden ausgrenzt. Dies zu unterstützen ist mir ein besonderes Anliegen“, so Stoffels abschließend.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen