Zwei Titel für Schwelmer

Neben Peter Jaksch freute sich auch die Schwelmerin Nadia Hahn (re.) über Schärpe und Krone.^Foto: privat
  • Neben Peter Jaksch freute sich auch die Schwelmerin Nadia Hahn (re.) über Schärpe und Krone.^Foto: privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Schwelm

Dort wo eigentlich an der Fitness trainiert wird, fanden nun die Titelverleihungen der Miss-German-Sport-Union (MGSU) statt.

Schwelm. Die Auswahl der Location war kein Zufall, waren doch gleich zwei Schwelmer für verschiedene Titel nominiert. Zum einen Peter Jaksch, der allerdings von seiner zu erwartenden Auszeichnung wusste, und zum anderen Nadia Hahn, die als Gastgeberin im Fitness Studio Schwelm noch nichts von ihrem Titel erfahren hatte.
Umso größer die Überraschung, als Laudator Hartmut Böhnert bei der Verkündung des Sondertitels zur „Miss-German-Sport Fitness 2017/18“ ihren Namen nannte. Neben der notariell beglaubigten Urkunde, in Anerkennung für die Teilnahme an dem nationalen sportlichen Schönheitswettbewerb der MGSU, erhielt Nadia Hahn wie auch alle weiteren Titelträger/innen, Schärpe und Krone.
Die Übergabe erfolgte durch die aktuelle „Miss-German-Sport-Deutschland, Nathalie Loum. „Ich bin völlig überrascht, aber freue mich riesig über diese Auszeichnung“, zeigte sich Nadia Hahn sichtlich begeistert. „Diesen Titel möchte ich gerne mit unseren Mitgliedern und teilen, und dafür werden wir uns eine Sonderaktion einfallen lassen“, versprach die Titelträgerin.
Dem Ur-Schwelmer Peter Jaksch wurde der Titel „Mister Sport-Music-Event-Organizer“ verliehen. Die Jury lobte damit den Einsatz für den guten Zweck, der für den Titelträger immer eine Herzensangelegenheit bei der Organisation von Veranstaltungen war.
Der Titel „Miss-German-Sport Perle des Rheins“ ging an Katja Barthel aus dem Rheinland. Julia Schulze Wettendorf aus Beckum durfte sich über den Titel der „Miss-German-Sport USA & Peace freuen, während Jennifer Tander aus Brühl zur Miss-German-Sport Motor-Tuning gekürt wurde. Ebenfalls ausgezeichnet wurden Madlen Frings aus Duisburg sowie Neijla Ben Salah aus Köln.
Die nächsten Titelverleihungen könnten schon im kommenden Jahr erneut in der Kreisstadt stattfinden. „Es war eine herzliche und tolle Atmosphäre und wir kommen gerne wieder nach Schwelm“, fand Laudator Hartmut Böhnert lobende Worte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen