Gevelsberger Kinderschutzbund fordert "Mehr Geld für Bildung!"

Anzeige
An der Wittener Straße hat der Gevelsberger Kinderschutzbund ein großes Plakat angebracht, das darauf aufmerksam macht, dass die bundesdeutsche Politik mehr Geld in ihr Bildungssystem investieren muss. (Foto: André Sicks)

Seit Jahren nimmt die Zahl armer oder von Armut bedrohter Kinder und Jugendlicher hierzulande zu. Aktuell spricht man momentan von mehr als 2,8 Millionen.

Es sind vielfältige Ursachen, die zu zahlreichen Benachteiligungen in vielen Lebenslagen führen. Was letztlich zur Folge hat, das Kinder keinen gleichberechtigten Zugang zu Bildung und Freizeitaktivitäten haben. Und gerade die KiTa sowie die Schule sind für Kinder die wichtigsten Lernorte und zugleich Orte der Begegnung mit Gleichaltrigen. Sie halten sich dort viele Stunden am Tag auf, lernen gemeinsam, treiben Sport, unterhalten sich untereinander und erleben, in welchem sozialen Gefüge sie aufwachsen.
Gemeinsam mit einigen ihrer ehrenamtlichen Mitstreitern vom Gevelsberger Kinderschutzbund brachte deren Vorsitzende Barbara Lützenbürger nun kürzlich ein riesiges Plakat an der Wittener Straße an, welches die Politik auffordert, mehr Geld in das deutsche Bildungssystem zu stecken.
Zudem bedarf es umfassender Maßnahmen, um die Kinderarmut wirksam abzubauen und diese prioritär mit finanziellen Mitteln auszustatten. Allein nur schon ein brauchbarer Malkasten oder das benötigte Angebot von Stiften belasten viele Familienbudgets enorm. Ganz zu schweigen von Büchern, Sportzeug oder Klassenfahrten. Können Eltern solch notwendige Ausstattung nicht bezahlen, stehen ihre Sprösslinge oftmals außen vor und werden benachteiligt.

Turnschuhe für die Kids

Vor einigen Jahren hat sich der Gevelsberger Kinderschutzbund, in Kooperation mit Intersport Reschop, etwas einfallen lassen, was Gevelsberger Eltern ermöglicht, ihren Kindern zur Einschulung ein paar gute Turnschuhe für den Sportunterricht zu kaufen. Während der Sommerferien bietet Inhaber Andreas Reschop zu einem ermäßigten Preis ein Sportschuhmodell an, das der Kinderschutzbund zusätzlich noch mit einem Gutschein im Wert von 10 Euro unterstützt. „Wenn man nur einmal darüber nachdenkt, wie lange ein Mensch auf seinen Füßen durchs Leben geht, sollte man unbedingt auf ein gutes Schuhwerk achten“, sagte Barbara Lützenbürger.
Und solch ein paar Turnschuhe machen den Kleinen vielleicht sogar noch den heimischen Vereinssport schmackhaft. Bewegung und körperlicher Aktivität spielen daher bei Bildung und Förderung eine unumstritten wichtige Rolle. Insbesondere für Kinder: Sie entdecken nämlich die Welt in und durch Bewegung. „Und die Kinder sind nun einmal unsere Zukunft“, so das abschließende Statement von Barbara Lützenberger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.