Aus dem Schwerter Rathaus:
Kranzniederlegung zum Gedenken an die Opfer des Krieges

Schwertes Bürgermeister Axourgos, Fritz-Günter Held als Vertreter der Schwerter Friedensinitiative und Ursula Meise als Vertreterin des Schwerter Bündnisses gegen rechts legten am Freitag an der Mahn- und Gedenkstätte in Schwerte-Ost einen Kranz nieder.
  • Schwertes Bürgermeister Axourgos, Fritz-Günter Held als Vertreter der Schwerter Friedensinitiative und Ursula Meise als Vertreterin des Schwerter Bündnisses gegen rechts legten am Freitag an der Mahn- und Gedenkstätte in Schwerte-Ost einen Kranz nieder.
  • Foto: Stadt Schwerte
  • hochgeladen von Helmut Eckert

Bürgermeister Dimitrios Axourgos, Fritz-Günter Held als Vertreter der Schwerter Friedensinitiative und Ursula Meise als Vertreterin des Schwerter Bündnisses gegen rechts legten am Freitag an der Mahn- und Gedenkstätte in Schwerte-Ost einen Kranz nieder. In weitaus kleinerem Rahmen als sonst seit 1989 üblich gedachten sie damit dem Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren. Der 8. Mai ist seitdem ein Tag des stillen Gedenkens an die Opfer des Krieges und der skrupellosen Gewaltherrschaft der NS-Diktatur.

„Die Erinnerung an die Bilder unvorstellbarer Grausamkeiten, an die Erzählungen der Zeitzeugen sind unsere Mittel, die Vergangenheit aufzuarbeiten und neuen Anfängen zu wehren“, erklärt Bürgermeister Dimitrios Axourgos im seinem Redebeitrag. Der 8. Mai sei nicht nur ein Tag des Gedenkens und der eindringlichen Mahnung, sondern „auch ein Tag, der Anlass geben sollte, gegenwärtige Entwicklungen kritisch zu analysieren und auf eine Zukunft hinzuarbeiten, die frei von Kriegen, Machtgier und Unterdrückung ist und in der gilt: Die Würde des Menschen ist unantastbar“.

„Rassenwahn und die Gier nach Lebensraum und Weltherrschaft bestimmten in Nazi-Deutschland das Geschehen“, sagt Pfarrer i.R. Fritz-Günter Held. „Nazis ging es nie um Wahl und demokratische Arbeit für ein Gemeinwesen, Nazis ging es immer darum, autoritär Gewalt auszuüben, Meinung und Politik nach rechts zu rücken, das Parlament auszutricksen und zu beherrschen.“ Deshalb sei die Botschaft des Gedenktages „Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg“.

ZITAT
>> Erinnern ist nichts anderes als ein Mahnmal des Denkens und Fühlens in unserem eigenen Inneren. <<
Dimitrios Axourgos, Bürgermeister der Stadt Schwerte

Während in den vergangenen Jahren an der Mahn- und Gedenkstätte in Schwerte-Ost am Platz des ehemaligen Außenlagers des Konzentrationslagers Buchenwald immer viele Menschen der Gedenkfeier beiwohnten, war das im Jahr der Coronakrise nicht möglich. Deshalb vertaten der Bürgermeister sowie Fritz-Günter Held und Ursula Meise die Öffentlichkeit und legten einen Kranz nieder, der aus dem Kultur- und Weiterbildungsbetriebs der Stadt Schwerte kommt; der KuWeBe ist in Schwerte Träger der Erinnerungskultur.

Die Reden von Dimitrios Axourgos und Fritz-Günter Held sind auf der Homepage des Kultur- und Weiterbildungsbetriebs unter dem folgenden Link abrufbar: http://www.kuwebe.de/html/mahn-_und_gedenkstatten.html

Autor:

Helmut Eckert aus Schwerte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen