Die Arbeitsgemeinschaft Schwerter Frauengruppen tagte im Rathaus

2. bis 4. von links, Gudrun Körber, Helga Hübner und Jennifer Petroll
  • 2. bis 4. von links, Gudrun Körber, Helga Hübner und Jennifer Petroll
  • hochgeladen von Gudrun Körber

Die Situation der Kindertages-
pflegepersonen (Tagesmütter)
stand auf der letzten Sitzung
der Arbeitsgemeinschaft
Schwerter Frauengruppen
im Rathaus auf ihrem Programm.

Anja Stanzmann-Nagel vom Schwerter Arbeitskreis stellte ihre herausfordernde Arbeit in der Betreuung von Kindern vor.

Wir haben einen sehr praxisnahen Eindruck bekommen über teilweise sehr verbesserungswürdige Arbeitsbedingungen von Tagesmüttern.
Die Frauen haben unsere volle Unterstützung“, bilanziert die Vorsitzende Gudrun Körber.

Der zweite Gast des Abends war Annika Möller, die Quartiers-managerin der AWO in Holzen.

Sie war begeistert von der Arbeit des frauenpolitischen Netzwerkes: „ Ich freue mich auf zukünftige gemeinsame Kooperationen.“

Nach engagierter Diskussion mit Ratsvertreter*innen unterstrichen Gudrun Körber gemeinsam mit  Helga Hübner und Jennifer Petroll,  die beiden Sprecherinnen der AG, dass Sie zukünftig ein Rederecht für Bürgerinnen und Bürgern zur aktuellen Tagesordnung in öffentlichen Ausschüssen erwirken wollen.

Weitere Infos erhalten Sie bei der Gleichstellungsbeauftragten im Rathaus,birgit.wippermann@stadt-schwerte.de oder telefonisch unter 02304-104-691.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen