Aus dem Schwerter Rathaus:
Stadt Schwerte und TU Dortmund unterzeichnen Memorandum of Understanding

Bürgermeister Dimitrios Axourgos, Dekan Prof. Dr. Thorsten Wiechmann und Jan Menges (Mitte) bei der
Unterzeichnung des Memorandums of Understanding.
  • Bürgermeister Dimitrios Axourgos, Dekan Prof. Dr. Thorsten Wiechmann und Jan Menges (Mitte) bei der
    Unterzeichnung des Memorandums of Understanding.
  • Foto: Ingo Rous / Stadt Schwerte
  • hochgeladen von Helmut Eckert

Die Stadt Schwerte und die Fakultät Raumplanung der Technischen Universität Dortmund haben ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. Bürgermeister Dimitrios Axourgos und Dekan Prof. Dr. Thorsten Wiechmann signierten jetzt die Absichtserklärung.

"Wir vertreten gemeinsam die Auffassung, dass die Entwicklung lebenswerter und zukunftsfähiger Städte in einem vertrauensvollen Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und praxisnaher Anwendung gelingt", so Axourgos. Auch Prof. Wiechmann ist von dieser Symbiose überzeugt. "Durch die Partnerschaft sehen wir einen Mehrwert hinsichtlich der Ausbildung, Forschung und der praktischen Anwendung raumbezogener Planungsansätze". Beide Seiten bekräftigten ihr Interesse an einer dauerhaften Zusammenarbeit und Kooperation, die der Bürgermeister und Jan Menges als Leiter des städtischen Planungsamtes auf den Weg gebracht haben.

Die Stadt und die TU Dortmund vereinbarten eine Zusammenarbeit unter anderem in den folgenden Bereichen:

Durchführung von Studierendenprojekten mit Praxisbezug zu planerischen Aufgaben aus der Stadt Schwerte im Rahmen des Projektstudiums;

Themenstellung und Betreuung von Abschlussarbeiten (Bachelor, Master) mit Praxisbezug zu raumbezogenen Fragestellungen aus der Stadt Schwerte;

Angebot und Vermittlung von Praktikantenplätzen sowie Werkstudententätigkeiten in der Stadtverwaltung Schwerte.

Im Fokus stehen aktuell Ideen und Konzepte zur Teilnahme der Stadt Schwerte an der IGA Metropole Ruhr 2027. Hierfür sollen integrierte Konzepte entwickelt werden, wie die Stadt Schwerte im Programm der IGA Metropole Ruhr 2027 vertreten sein kann. Diese Konzepte sollen sich sowohl in die Stadtstruktur als auch regional einbinden lassen. "Ich freue mich sehr, dass wir mit der Fakultät für Raumplanung der TU Dortmund eine Partnerschaft eingehen können, die es uns ermöglicht, die Lebens- und Standortqualität in der Stadt Schwerte durch die praxisnahe Anwendung raumbezogener Forschung und Planung zu verbessern", so der Bürgermeister.

Autor:

Helmut Eckert aus Schwerte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.