ADFC-Radtour mit Aussicht und Rückblick: über den Haarstrang nach Schwerte

Kurze Rast in Unnas guter Stube, Haus Opherdicke
4Bilder
  • Kurze Rast in Unnas guter Stube, Haus Opherdicke
  • hochgeladen von Franz-Josef Knur

Die zweite Sonntagstour im ersten Jahr des neu formierten ADFC Menden ist geschafft und erfolgreich beendet. Am Start fand sich eine gutgelaunte Gruppe von Radlern, die das gute Wetter gerne nutzten.
Entlang der Hönne ging es zunächst auf dem Talboden nach Fröndenberg. Dort folgte dann Aufstieg auf die Haar, der Tourenleiter mit "zu viel Tara unter dem Hemd" hinter seiner Gruppe her, die aber bei dieser ersten und einzigen wirklichen Bergwertung zwischen Ardey und der Wilhelmshöhe geduldig auf ihn wartete.
Auf der Höhe des Haarstrangs gab es für einige Teilnehmer einen überraschenden Ausblick nach Süden über das gesamte Lenne-Bergland bis zum Kohlberg, und nach Norden sah man über Dortmund hinweg bis nach Lünen und Hamm, mit den Lippe-Kraftwerken, Schloss Cappenberg, Unna, Kamen und Bergkamen dazwischen. Nicht alle kannten diesen Luginsland und freuten sich über die halbwegs klare Luft, die einen Ausblick über Teile von fünf Land- und Stadtkreise möglich macht.
Durch Sölderholz und Lichtenburg führte die Route zum ehemaligen Eisenbahn-Ausbesserungswerk Schwerte-Ost, dessen lange untadeliger Ruf im Zweiten Weltkrieg durch die Ausbeutung von Zwangsarbeitern aus dem Außenlager des KZ Buchenwald ruiniert wurde. Heute lädt dort eine kleine Gedenkstätte mit einem Denkmal zum Nachdenken und Andenken ein. Die Radlergruppe verharrte eine kurze Zeit in Stille. Den meisten war dieser Ort mit seiner düsteren Geschichte nicht wirklich bekannt.
Im Eiscafé in der Hüsingstraße durfte sich die besinnliche Stimmung dann wieder heben, während Eis, Café und Apfelstrudel ihrer Bestimmung zugeführt wurden. Der Rückweg folgte dann wieder ganz konventionell dem Ruhrtalboden, aber das kann ja nun wirklich jeder.
Eine weitere kurze Rast am Stausee Hengsen baute dann wieder die Kräfte auf für das letzte Stück Weg nach Hause und zum Fernseher, um dann noch rechtzeitig das Derby zwischen "Lüdenscheid-Nord" und "Herne-West" verfolgen zu können. Da gab es nur ein müdes Unentschieden, aber dafür einen Durchmarsch mit Platz und Sieg für den ADFC Menden.

Autor:

Franz-Josef Knur aus Menden (Sauerland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen