Selm - Politik

Beiträge zur Rubrik Politik

Chef im Rathaus von Lünen bleibt Jürgen Kleine-Frauns.
11 Bilder

Ticker - die Stichwahl im Kreis Unna

Schmeltzer oder Kleine-Frauns? Orlowski oder Zolda? Löhr oder Pufke? Die Menschen im Kreis Unna haben Sonntag die (Stich-)Wahl. Der Wähler-Wille entscheidet für sechs Männer in Lünen, Selm und dem Kreis Unna geht es um die Zukunft. Der Lüner Anzeiger berichtet im Ticker. 21.23 UHR Der Lüner Anzeiger beendet an dieser Stelle seinen Live-Ticker und bedankt sich für Ihr Interesse. Das Team wünscht allen Leserinnen und Lesern eine gute Nacht! 21.02 Uhr Der Sieg Kleine-Frauns, für...

  • Lünen
  • 27.09.20
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Kein Bock auf Demokratie?

Liebe Nicht-Wähler, bitte haltet bei Politik-Kritik in Zukunft einfach den Mund - denn wer kein Kreuz macht, hat auch dazu kein Recht. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Im Vorfeld der Kommunalwahl konnte man zeitweise das Gefühl bekommen, dass das Leben im Kreis Unna und auch im Rest von Nordrhein-Westfalen einfach schlimm sei, die da in den Rathäusern drehten eh nur Däumchen oder wenn sie denn dann doch mal arbeiteten, entschieden sie sowieso nicht im Interesse der Wähler. Kritik an allen...

  • Lünen
  • 15.09.20
  • 2
  • 3
Im Kreis Unna haben die Menschen am Sonntag die Wahl.
3 Bilder

Wahl-Ticker - so war es im Kreis Unna

Nordrhein-Westfalen hat heute die Wahl - und auch im Kreis Unna entscheidet sich nicht nur in den Kommunen die politische Zukunft. Im Ticker liefern wir Ihnen bis in den späten Abend aktuelle Zahlen und Informationen rund um die Wahlen. 00.06 UHR Liebe Leserinnen und Leser, das Team des Lüner Anzeigers macht nun Feierabend und wünscht Ihnen eine gute Nacht. Danke für Ihr Interesse an unserem Wahl-Ticker. 00.02 UHR Die Zahlen der Landrats-Wahl für den Kreis Unna beenden diesen langen...

  • Lünen
  • 13.09.20
Wer Ausweise braucht, muss persönlich ins Bürgerbüro, andere Anliegen klärt unter Umständen auch ein Anruf.

Stadt stoppt Warteschleifen-Problem

Im Rathaus hat das Warten in der Warteschleife ein Ende! Ein Dienstleister unterstützt nun das Bürgerbüro. Im Test unserer Redaktion dauerte es nur noch fünfzehn Sekunden, dann war eine Mitarbeiterin am Telefon. Das Problem mit der Wartezeit am Telefon des Bürgerbüros - teils mehrere Stunden - schilderten nach dem Bericht unserer Redaktion in den sozialen Netzwerken nicht nur andere Leser, auch im Rathaus wusste man um die Situation, suchte nach Abhilfe. Benedikt Spangardt noch einmal,...

  • Lünen
  • 04.09.20
Das Bürgerbüro im Rathaus Lünen ist im Moment zeitweise schlecht zu erreichen, das bestätigt auch die Pressestelle der Stadt Lünen.

Warteschleife im Bürgerbüro nervt Lüner

Thomas Hammerhofer kann den Text der Warteschleife fast im Schlaf, so oft wählte er laut seinem Bericht schon die Nummer des Bürgerbüros. "Einen Menschen habe ich nie ans Telefon bekommen, auch nicht nach eineinhalb Stunden", so Hammerhofer. "Hallo und willkommen beim Bürgerbüro der Stadt Lünen", tönt eine freundliche Frauenstimme aus dem Hörer, erklärt, dass aktuell auf allen Leitungen gesprochen werde und bittet um etwas Geduld. Der Anrufer könne es alternativ zu einem späteren Zeitpunkt...

  • Lünen
  • 02.09.20
Wenn Deckel der Mülltonnen offen stehen, lockt das Schädlinge, berichten Anwohner.
2 Bilder

Müll-Situation - voll für die Tonne?

Tonne an Tonne an Tonne... Nachbarn stinkt das und der Grund sind nicht nur die Lebensmittel-Reste. Die Stadt kennt die Situation und sucht nach einer Lösung. Besucher der Innenstadt bummeln meist an der Vorderseite der Häuser vorbei, in der Fußgängerzone mit Gastronomie und Geschäften. Die Rückseite ist eher unscheinbar, hier aber findet sich wohl die längste Mülltonnen-Parade der Stadt: 58 Exemplare sind es auf der nur rund hundert Meter langen Kirchstraße. Friedrich Bennemann ist Anwohner...

  • Lünen
  • 27.08.20
Bürgermeister Mario Löhr, Vertreter der Stadtverwaltung und Politik sowie viele Mitglieder des Selmer ADFC gaben den Sandforter Weg für Radfahrer frei.

Selm geht Weg einer fahrradfreundlichen Kommune weiter
Sandforter Weg ist zweite Fahrradstraße in Selm

Der Sandforter Weg ist seit Dienstag die zweite Fahrradstraße in Selm. Nach der Waltroper Straße im Ortsteil Bork geht die Stadtverwaltung damit den Weg zu einer fahrradfreundlichen Kommune weiter. Bürgermeister Mario Löhr, Vertreter der Stadtverwaltung und Politik sowie viele Mitglieder des Selmer ADFC gaben den Sandforter Weg für Radfahrer frei. „Wir wollen den Radfahrern mehr Raum und damit Schutz geben“, betonte Bürgermeister Mario Löhr. Der Wunsch, den Sandforter Weg für Radfahrer...

  • Lünen
  • 06.08.20
NRW-Innenminister Herbert Reul kündigt Verstärkung für die Polizei an: Rund 560 neue Stellen soll es ab 1. September geben. Foto: Land NRW/J. Tack

Land NRW stockt ab September Personal bei der Polizei auf - im Schnitt zwölf Kräfte pro Behörde
Mehr Polizisten für Essen und Gelsenkirchen, Duisburg muss abgeben

Ab September soll die Polizei in NRW verstärkt werden. Laut Innenminister Herbert Reul wird es für jede Kreispolizeibehörde im Schnitt zwölf Einsatzkräfte mehr geben. Personelle Aufstockungen wird es demnach bei Polizisten und bei sonstigen Regierungsbeschäftigten geben. Davon profitieren Düsseldorf (plus 34), Dortmund (plus 31), Essen (plus 28) und Gelsenkirchen (plus 12). In Duisburg dagegen werden fünf Stellen abgezogen. Die endgültige Verteilung soll am 1. September feststehen, wenn die...

  • Essen-Süd
  • 16.07.20
  • 3
  • 1
Innenminister Herbert Reul sagte am Dienstag in Düsseldorf, dass die Kriminalitätsrate während der Pandemie um 23 Prozent gesunken ist. Foto: Land NRW/R. Sondermann

Innenminister Reul stellt aktuelle Zahlen aus NRW vor
Kriminalität geht um 23 Prozent zurück - auch weniger häusliche Gewalt

Wohnungseinbrüche, Raubüberfälle, Taschendiebstähle: Delikte, die seit Beginn der Corona-Pandemie deutlich zurückgegangen sind. Auch häusliche Gewalt hat in dieser Zeit abgenommen. Insgesamt habe es in NRW von Anfang März bis Ende Juni 23 Prozent weniger Strafanzeigen gegeben, teilte Innenminister Herbert Reul am Dienstag in Düsseldorf mit. 365.676 Strafanzeigen wurden in dem genannten Zeitraum gestellt, 107.954 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Laut Reul eine logische...

  • Essen-Süd
  • 09.07.20
  • 2
Der Horstmarer See ist ein beliebtes Ziel an schönen Tagen.

Lünen: Badeverbot am Horstmarer See

Schluss mit Baden im Horstmarer See- ab dem 3. Juli erlässt die Stadt Lünen bis auf Weiteres ein offizielles Verbot. Auslöser ist die Corona-Krise.  Der Horstmarer See zieht im Sommer Besucher aus dem weiten Umkreis an, entsprechend voll wird es dann auf den Wiesen und Stränden. Ein Verbot, sich hier hinzusetzen, hatte die Stadt schon vor Wochen erlassen, weitet es nun aus auf das Baden im See. In Corona-Zeiten wollen die Verantwortlichen so verhindern, dass Lünen ein Infektions-Hotspot...

  • Lünen
  • 02.07.20
  • 1
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Antwort ohne Antwort

Journalisten sind immer auf der Suche nach Antworten, doch manche Antworten sind Antworten ohne Antworten. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Lehrer würden ihre Schüler wohl mit schlechten Noten strafen, wenn die in Klassenarbeiten mit den immer selben Sätzen antworteten - im Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat man damit offensichtlich keine Probleme. Die Redaktion des Lüner Anzeigers schickte eine E-Mail nach Düsseldorf, fragte angesichts der sich häufenden...

  • Lünen
  • 19.06.20
  • 1
Len Mette, Musiker, Buch-Autor, Vater und Steuerzahler, schreibt einen offenen Brief an Armin Laschet und die Landesregierung.

Corona: "Unterputzkabel will an die Sonne"

Corona stellte das Leben auf den Kopf und viele Eltern wurden zu Hilfslehrern auf Zeit - auch Len Mette. Der Musiker und Buch-Autor schickt nun deutliche Worte Richtung Düsseldorf. Liebe Landesregierung, lieber Armin, ich fühle mich „verkohlt“, um es mal auf gut Ruhrgebietsdeutsch zu formulieren. Ich fühle mich verkohlt, ob des Verhaltens der Behörden im Angesicht der Corona-Pandemie. Dabei war und bin ich sogar ein Befürworter der ergriffenen Maßnahmen, so schmerzlich diese Einschnitte...

  • Lünen
  • 19.06.20
  • 4
  • 6
Die Rückkehr zum Regelbetrieb an den Grundschulen hatte für Kinder in Werne ein schnelles Ende.

Sommerferien starten in Quarantäne

Lünen und Selm blieben bisher von diesen Nachrichten verschont, doch Werne meldet Corona-Fälle an zwei Schulen und zwei Kitas. Die Rückkehr zum Regelbetrieb an den Grundschulen in Nordrhein-Westfalen hatte schon vor Ablauf der ersten Woche Folgen im Land. Schüler und Lehrkräfte müssen in Quarantäne, meist weil sie Kontakt zu einem mit Corona infizierten Kind hatten, so auch in Werne. Nach Bekanntwerden einer Infektion an der Uhland-Schule sind hier acht Kinder der selben Lerngruppe sowie...

  • Lünen
  • 19.06.20
Seite an Seite die Schulbank drücken, dass war bis Freitag nicht erlaubt - doch Montag geht es für die Grundschüler im Klassenraum zurück in die Normalität.

Mutter: "Kinder sind Versuchskaninchen"

Grundschüler in Nordrhein-Westfalen kehren nächste Woche in den Klassenraum zurück - das macht nicht nur vielen Eltern, sondern auch Kindern und Lehrern Bauchschmerzen. Eine Mutter sieht den Nachwuchs etwa als Versuchskaninchen. Nordrhein-Westfalen diskutiert, seit Ministerin Gebauer Ende vergangener Woche die Pläne zur "Rückkehr zum Regelbetrieb" an den Grundschulen vorstellte, einmal mehr in der Corona-Krise. Menschen, die den Weg des Schulministeriums befürworten, auf der einen Seite, auf...

  • Lünen
  • 10.06.20
  • 3
  • 2
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Chaos aus Düsseldorf

Wo Nordrhein-Westfalen ist, da ist vorne - die Landesregierung preschte im Laufe der Corona-Krise schon mehrere Male vor, auch nun bei der Öffnung der Grundschulen. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Corona-Zeiten sind besondere Zeiten. Zeiten, in denen flexibles Handeln von Nöten ist, und flexibel ist man ja in Düsseldorf, wenn man so will... Grundschüler in Nordrhein-Westfalen dürfen schon übernächste Woche wieder gemeinsam die Schulbank drücken, im Klassenverband, ohne Abstand, ohne...

  • Lünen
  • 05.06.20
  • 2
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Corona-Exit mit Risiko

Wochen hatte Corona uns fest im Griff - aber dank Team Laschet lacht nun das Leben! Wo Nordrhein-Westfalen ist, da ist vorne, scheint die Parole der Stunde. Der Griff nach der Pole-Position ist nicht ohne Risiko. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Im Blick war immer das Ziel: Infektionszahlen senken, Risikopatienten schützen - keine leichte Zeit, doch mit Disziplin und vielen Einschnitten kamen wir in Deutschland bisher im Vergleich zu anderen Ländern gut durch die Krise. Deutschland ist nun...

  • Lünen
  • 08.05.20
  • 3
In Schulen in Nordrhein-Westfalen besteht keine einheitliche Maskenpflicht.

Kritik am Ministerium in Düsseldorf
Masken: Schulen vermissen klare Linie

In Bussen und Bahnen oder beim Einkauf müssen Kinder ab sechs Jahren in Nordrhein-Westfalen Masken aufsetzen - nicht aber in der Klasse. Eine Praxis, die Fragen aufwirft, ist der Nachwuchs doch teils über Stunden mit Mitschülern und Lehrkräften in einem Raum. "Schulen hängen bei der Maskenpflicht vollkommen in der Luft, wir vor Ort sollen die Entscheidung treffen, ob unsere Schüler Masken tragen müssen oder nicht und ja, wir fühlen uns in diesem Punkt, der unter Umständen massive...

  • Lünen
  • 28.04.20
Herbert Jahn starb am Donnerstag.

Politik-Urgestein ist tot
Lünen trauert um Herbert Jahn

Politik war sein Leben, die Feuerwehr seine Leidenschaft, nun trauern viele Menschen in Lünen um ihn - am Donnerstag starb Herbert Jahn. Ende des Jahres erst hatte der Christdemokrat  aus gesundheitlichen Gründen Abschied von seinem Sitz im Rat der Stadt Lünen genommen, kein leichter Schritt für ihn nach zwanzig Jahren Lokalpolitik und fünfzehn Jahren im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung, davon zehn Jahre als dessen Vorsitzender. Jahn war kein Freund vieler Worte, sondern ein Macher, der...

  • Lünen
  • 27.03.20
  • 1
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Meinung im Lokalkompass
Kommentar: Spiel um Leben und Tod

Deutschland braucht klare Kante, wenn die Entscheider noch weiter warten, spielen sie ein Spiel um Leben und Tod. Ein Kommentar von Redakteur Daniel Magalski. Enkel können Oma und Opa nicht sehen, Freunde sich nicht treffen, Firmen erleben wirtschaftlich schwere Zeiten. Corona fordert uns alle, doch der Blick nach Italien, wo Lastwagen des Militärs die vielen Virus-Toten ins Krematorium schaffen müssen, sollte mahnen: Kontakte auf ein absolutes Minimum zu reduzieren, ist im Moment ein...

  • Lünen
  • 20.03.20
  • 1
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Meinung im Lokalkompass
Kommentar: Herr Minister, handeln Sie!

Nordrhein-Westfalen schloss im Vergleich zu anderen Bundesländern erst spät seine Schulen und Kitas. Kinder und Eltern treffen sich nun eben auf dem Spielplatz - und die Politik hat Verständnis! Ein Kommentar von Daniel Magalski: Sonne, wolkenloser Himmel und dann noch Corona-Ferien - was ein Glück! Das Schicksal meint es gut mit uns, ein kleiner Virus bringt Deutschland die neue Freiheit! Eltern stürmen mit ihren Kindern die Spielplätze, im Anschluss geht es zum Familien-Einkauf in den...

  • Lünen
  • 17.03.20

SPD im Gespräch: Bildungspolitik

Als eines der ersten Themen im langsam beginnenden Kommunalwahlkampf stand für die SPD Selm die Bildungspolitik in der Stadt auf der Tagesordnung. Als Einstieg wurde der Schulentwicklungsplan in der Stadt gewählt, den sich die Teilnehmer:innen der Veranstaltung ausführlich von einem der Autoren erläutern ließen. Zwei starke weiterführende Schulen: Gymnasium und Sekundarschule Mit dem städtischen Gymnasium und mit der Selma-Lagerlöf-Sekundarschule ist die Stadt Träger von zwei Schulen im...

  • Selm
  • 29.01.20
4 Bilder

Stolpersteine gegen das Vergessen
SPD mit Bürgermeisterkandidat auf den Spuren der Erinnerung

Seit 2007 erinnern 11 Stolpersteine an 11 Menschen aus Selm, die durch den NS-Staat in die Vernichtung getrieben wurden. Angeregt durch eine Schülergruppe der Erich-Kästner-Hauptschule, nach einer Projektwoche mit der VHS Selm, wurden durch den Künstler Günter Demnig die Steine verlegt. Sie erinnern an 10 Juden und eine politisch aktive Frau - wie inzwischen in ganz Europa über 70.000 Stolperstein dies als „Kleindenkmäler“ in den Straßen ganz alltäglich machen. Mitglieder und Ratskandidaten...

  • Selm
  • 29.01.20
"Die Mitarbeiter der Stadt, der Stadtwerke, beim Stadtbetrieb Abwasserbeseitigung Lünen und auch er selbst, verfügten über eine qualifizierte Ausbildung", sagt Arnold Reeker.
2 Bilder

Reaktion auf Beleidigungen
'Ober-Vollpfosten' antwortet bei Facebook

Baustellen, Ampeln und der Verkehr sind seine Themen. D. teilt ordentlich aus in seinem Kommentar bei Facebook. Mitarbeiter der Stadt nennt er Vollpfosten, die nur singen und klatschen hatten in der Schule, garniert seine Sätze mit kotzenden Smilies. Der User, der sich dann zu Wort meldet, nennt sich ironisch den "Ober-Vollpfosten". Arnold Reeker ist es, der Technische Beigeordnete der Stadt Lünen. Reeker schreibt, er reagiere sonst nicht auf unqualifizierte Kommentare und führe keine...

  • Lünen
  • 16.11.19
  • 3
  • 5
Alois Kwiatkowski hat seinen Garten seit zehn Jahren.
3 Bilder

Grabeland weicht neuen Häusern
Kündigung schwerer Schlag für Gärtner

Samstag war es, da hatte Michael Uhlenbrock die Kündigung im Briefkasten. Ende September nächsten Jahres ist Schluss, dann muss auch die letzte Hütte runter sein vom Grabeland. Eigentümer Harpen hat die Fläche verkauft, für die Pächter ist das ein Schlag. Die Stimmung sei im Keller, berichtet Uhlenbrock. Der Garten zwischen Bahnlinie und Grenzstraße sei für viele der fast siebzig Grabeland-Pächter nicht nur ein Stück Land, sondern ein wichtiger Teil ihres Lebens. Nachbarn hatten, so...

  • Lünen
  • 30.10.19

Beiträge zu Politik aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.