Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz:
Seniorenberater sagen Taschendieben den Kampf an

Kampf dem Taschendiebstahl, diesem Thema widmen sich die Seniorenberaterinnen und Seniorenberater des Kommissariats Prävention/Opferschutz der Kreispolizeibehörde Unna gezielt in im November dieses Jahres – und zwar in der 45. Kalenderwoche. Sie klinken sich damit in eine landesweite Aufklärungsaktion der Polizei zum Thema Taschendiebstahl ein und sagen Taschendieben den Kampf an.

Taschendiebe lieben Gedränge, wie es beispielsweise auf Märkten, auf Bahnhöfen, in Einkaufszentren, Fußgängerzonen oder Kaufhäusern herrscht. Wie man sich hier vor „Langfingern“ schützen kann, darüber informieren die Seniorenberater bei verschiedenen Veranstaltungen kreisweit: So zum Beispiel sollten Geld, Schlüssel und Wertsachen immer dicht am Körper getragen - oder aber die Handtasche nicht im Einkaufswagen transportiert werden. Hilfreich für Wertsachen und Auseispapiere können sog. Brustbeutel sein. Ebenfalls sollten Männer ihre Geldbörse nicht in der Gesäßtasche transportieren. Hilfreich gegen Taschendiebstahl erweisen sich hierbei u. a. sog. Bauchtaschen, wobei die Tasche natürlich auch vorn befestigt sein sollte. So beispielsweise wird Spitzbuben der Diebstahl erschwert, wenn nicht gar unmöglich gemacht. Soweit schon vorab einige Hinweise zum Thema.

Beratungstermin für Selm:

09. November 2018 (Freitag) – Bürgerhaus Selm, Selm, Willy-Brandt-Platz 2 / 10 bis 12 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen