Sonsbeck - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Bei solchen Hinweisen sollte man stets bremsbereit seit und besonnen fahren.

DJV gibt Tipps, wie Verkehrsteilnehmer sicher durch die dunkle Jahreszeit kommen.
Achtung! Rehe, Wildschweine und Hirsche sind jetzt vermehrt unterwegs!

Plötzlicher Nebel, früh einsetzende Dunkelheit, Blätter auf regennassem Asphalt: Im Herbst lauern mehr Risiken im Straßenverkehr. Hinzu kommen Wildtiere, die auf ihrer Suche nach einem Winterquartier Autofahrern in die Quere kommen. In den Monaten Oktober und November passieren deshalb überdurchschnittlich viele Wildunfälle. Der Deutsche Jagdverband (DJV) gibt Tipps, wie sich Zusammenstöße vermeiden lassen und was im Ernstfall zu tun ist. Statistiken aus dem Tierfund-Kataster...

  • Wesel
  • 12.10.21
8 Bilder

Und das Diensthandy liegt in der tiefsten Schublade: Drei Wochen Urlaub in Gardenien
Kompromisslose Arbeitsunterbrechung - nur so ist die hochnotwendige Erholung möglich!

Auch wenn Sie's nicht glauben mögen - ich rühre mein Diensthandy im Urlaub nicht an! Und nicht nur das: Der Rechner bleibt aus, kein Internet bis einschließlich 10. September. Einzige Ausnahmen: mein Hobby "Quizduell" (damit die grauen Zellen nicht verrotten) und WhatsApp (aber rein privat!). Wär ja noch schöner, wenn man nach etlichen 50- bis 60-Stunden-Wochen endlich so etwas wie Erholung spürt - und plötzlich kommt irgendwer mit einer nervigen Frage aus der Arbeitswelt um die Ecke, deren...

  • Wesel
  • 19.08.21
  • 3
Matthias Moser (Voerde)
5 Bilder

In unserer Interview-Reihe zur Bundestagswahl / Kandidat im Wahlbezirk 113 (Wesel 1)
Matthias Moser (dieBasis): " Zuhören, was den Menschen auf der Seele liegt!"

In unserer Reihe mit Kandidaten-Interviews im Vorfeld der Bundestagswahl stellt sich hier Matthias Moser vor, der im Wahlbezirk 113 (Wesel 1) für dieBasis kandidiert. Das Interview dibo: Bitte stellen Sie sich unseren Lesern vor - mit den Detailinformationen, die Sie für wichtig halten. Matthias Moser: Mein Name ist Matthias Moser, ich bin 61 Jahre, verheiratet und stolzer Vater von fünf erwachsenen Kindern. Beruflich bin ich als Lehrer für Kunstgeschichte und bildende Kunst an einer...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 13.08.21
Ein Biber (Symbolbild).

Weitere Maßnahmen an der Sonsbecker Ley
Was der Kreis Wesel unternimmt, um es dem Niederrhein-Biber angenehm zu gestalten

Um dem Biber in der Sonsbecker Ley die Gewöhnung an das neue künstliche Wehr zu erleichtern (siehe Pressemitteilung vom 06.07.2021 unter https://www.kreis-wesel.de/de/presse/biberdamm-sonsbecker-ley-technischer-ersatz-schreitet-voran/), wird das Überlaufwehr durch den zuständigen Wasser- und Bodenverband vorübergehend um 10 cm erhöht und 10 Tage nach Entfernung des Biberdammes der Wasserstand der Ley wieder auf die ursprüngliche Höhe eingestaut. Die entsprechende Genehmigung erfolgte heute...

  • Wesel
  • 13.07.21

Biberdamm Sonsbecker Ley
Aufbau des technischen Ersatzes schreitet voran

Der Aufbau des technischen Ersatzes für den Biberdamm in der Sonsbecker Ley schreitet voran. Durch die technische Maßnahme soll einerseits die Fortpflanzungs- und Lebensstätte des Bibers und andererseits der Abfluss von Oberflächenwasser über die Sonsbecker Ley sichergestellt werden. Sonsbeck. „Vor gut zehn Tagen hat die Untere Wasserbehörde die erforderliche wasserrechtliche Genehmigung für die Herstellung eines Überlaufwehres erteilt,“ erklärt Mareike van Hemert von der Unteren...

  • Sonsbeck
  • 06.07.21
Schön sieht es ja aus ... Vielen juckt es aber schon beim Anblick in der Nase.

Niesen und Husten wegen Heuschnupfen verunsichern Mitmenschen
Achtung: Allergikerin im Anmarsch

Kennen Sie das auch? Sie gehen durch den Supermarkt, niesen hier einmal, husten da einmal. Und werden schon von allen anderen Kunden im Laden schräg angeguckt. Kein Wunder! In Zeiten einer Pandemie sind die Menschen eben ganz besonders empfindlich. Mir ergeht es da manchmal nicht anders und schiebe auch ich meinen Einkaufswagen in einem noch größeren Bogen an der Person vorbei. Oft allerdings stellen sich Niesen und Husten als vollkommen harmlos heraus. So wie in meinem Fall. "Ich hab' doch nur...

  • Dinslaken
  • 08.06.21
Etwa 1000 Liter fasst der Tank mit dem biologischen Präparat, mit welchem die Städtischen Eichen (hier auf dem Schulhof der Grundschule Mehrhoog) besprüht werden
2 Bilder

Kampf dem Eichenprozessionsspinner
Vorbeugende Maßnahmen

„Jedes Jahr ist wie eine Wundertüte“, so Nils Störmer vom Bauhof der Stadt Hamminkeln, „Man weiß nie, wie sich der Eichenprozessionsspinner in diesem Jahr verbreitet“. Unterschiedliche nicht vorausrechenbare Kriterien, wie beispielsweise das Wetter spielten dabei eine Rolle. Sind die Raupen des Eichenprozessionsspinners für den befallenen Baum auch ungefährlich, kann das Einatmen der mit Widerhaken versehenen Härchen bei Menschen schwerwiegende Folgen haben. Schnell dringen sie in Haut und...

  • Hamminkeln
  • 03.06.21
Die beiden Glasteile sind defekt, der Rest geht noch.

Angezettelt: Im Netz und im Handel nachgeschaut und am Ende frustriert selber hingefummelt
Wie man durch WUCHERPREISE die Corona-Folgen verschlimmert - und die Kaufkurbel verbiegt

Corona bezahlen wir alle mit: Durch Verzicht, gestiegene Preise, Jobverlust und mehr. Kürzlich schilderte mein Quizkumpel Jürgen aus Hiesfeld (in der Baubranche tätig) mir noch, wie die Preise für Baumaterialien explodiert seien. Einen weiteren Beweis für Preistreiberei lieferte mir mein Versuch, Ersatz für defekte Teile meiner Teichfilteranlage zu beschaffen: nämlich eine UVC-Lampe (55 Watt) mit dem passenden Quarzglas-Schutz-Zylinder. Allein dafür muss man knapp 60 Euro berappen. Entscheidet...

  • Hamminkeln
  • 30.05.21
  • 2
  • 2
Die Wölfin GW954f wird nicht entnommen. Das entschied das Verwaltungsgericht Düsseldorf

Wölfin GW954f: Verwaltungsgericht Düsseldorf weist Klage ab
Urteil ist noch nicht rechtskräftig

Die Wölfin GW954f wird nicht entnommen. Das entschied das Verwaltungsgericht Düsseldorf am Donnerstag, 6. Mai. Das Gericht folgt damit der Auffassung des Kreises Wesel, des LANUV und des Umweltministeriums NRW. Landrat Ingo Brohl: „Durch das Urteil haben wir nun Rechtsklarheit. Bei allen berechtigten persönlichen Sichtweisen und der vorhandenen Emotionalität, mit der die Diskussion um die Wölfin geführt wird, trägt der Richterspruch hoffentlich zu einer gewissen Versachlichung bei.“ Das Urteil...

  • Dinslaken
  • 06.05.21

+++ Update: 14.00 Uhr - Sturm beschäftigt Polizei und Feuerwehr / Weitere 22 Einsätze +++
Wind beschädigt Telefonmasten in Rayen - Baum kippt auf einen Pkw in Dinslaken

Im Kreis Wesel kam es bis heute Morgen um 7 Uhr sturmbedingt zu insgesamt 17 Einsätzen. Hauptsächlich mussten laut Mitteilung der Kreispolizei Bäume, Äste und umgefallenen Verkehrszeichen von der Fahrbahn geräumt werden. In Xanten-Birten am Veener Weg fiel ein Baum auf eine Stromleitung und beschädigte diese. In Moers am Lärchenweg kippte ebenfalls ein Baum um und richtete am Dach eines Hauses, in einem Garten und an einem Auto Schaden an. In Dinslaken musste ein nicht gesichertes Trampolin...

  • Wesel
  • 04.05.21
Otto Pöll

Ende einer 30- jährigen Ära am Regionalforstamt Niederrhein
Otto Pöll übergibt die Leitung des Regionalforstamtes Niederrhein an Nachfolger Julian Mauerhof

Der langjährige Leiter des Regionalforstamtes Niederrhein, Otto Pöll, geht mit 63 Jahren in den Ruhestand. Sein Nachfolger steht bereits in den Startlöchern. Nach über 31 Jahren Tätigkeit im Forstamt, davon 29 Jahre als Forstamtsleiter, endet damit eine Ära am Niederrhein. „Ich bin immer sehr gerne zur Arbeit gegangen und das auch bis zu meinem letzten Arbeitstag Ende April“ blickt Pöll zufrieden auf sein langes Berufsleben zurück. Seit 1990 war Otto Pöll Leiter des Forstamtes in Wesel. Nach...

  • Wesel
  • 02.05.21
Klimaschutzmanager Christopher Tittmann präsentiert stolz den Wanderpokal vom Kreis Wesel.

Radfahren für den Klimaschutz in der Gemeinde Sonsbeck - Registrieren und vom 2. bis 22. Mai mitmachen!
Drahtesel satteln: Sonsbeck radelt um den Wanderpokal

Für drei Wochen im Mai heißt es für die Gemeinde Sonsbeck wieder: In die Pedale treten und Radfahren für den Klimaschutz. Denn von Sonntag, 2. Mai, bis Samstag, 22. Mai, nimmt die Gemeinde Sonsbeck zum fünften Mal am deutschlandweiten Mobilitätswettbewerb  "Stadtradeln" teil. Dabei gilt es, im dreiwöchigen Aktionszeitraum möglichst viele Wege im Alltag mit dem Fahrrad oder Pedelec (bis 25 km/h) zurückzulegen und somit Fahrradkilometer für die Gemeinde und das eigene Team zu sammeln. Mitmachen...

  • Sonsbeck
  • 23.04.21
Macht beiden Spaß - ist aber nicht die feine Art, der Natur gegenüber.

Hunde und Natur
Die Leine ist keine sinnlose Schikane!

Noch stottert der Motor des Frühjahres etwas –April eben– doch dessen ungeachtet hat landauf, landab wieder die Vogelwelt mit der Brut begonnen. Die Zahlen vieler (nicht aller!) Arten gehen dabei seit langem zurück, wobei insbesondere Bodenbrüter wie Kiebitz und Großer Brachvogel es schwer haben. Neben intensiver Bodenbearbeitung und natürlicher Prädation kommt noch eine weitere Störung (und manchmal Bedrohung) hinzu. Sie hat vier Beine und je nach Rasse oft ein stürmisches Temperament, das...

  • Wesel
  • 11.04.21
  • 1
  • 4

Biologische Station bittet wieder um Meldungen
Augen auf nach Kiebitzen

Wie schon in den letzten Jahren hat die Biologische Station den Kiebitz im Frühjahr besonders im Blick. Um die Art besser schützen zu können, möchten wir wissen, wo sie überhaupt vorkommt. Viele Orte sind schon bekannt. Wir freuen uns aber weiterhin über Meldungen des schwarz-weiß-grünen Haubenträgers aus dem Kreis Wesel, vor allem aus der „Normallandschaft“, dem weit überweigenden Teil also, der nicht Naturschutzgebiet ist. (In Naturschutzgebieten, z.B. entlang der Rheinaue oder in der...

  • Wesel
  • 11.04.21
Kompost - gut für den Garten!

Kompost für die Sonsbecker Bürgerinnen und Bürger im Ortsteil Hamb
Jederzeit kostenlos - aber bitte mit Lademöglichkeiten!

Die Gemeinde Sonsbeck stellt auch im Frühjahr 2021 kostenlosen Kompost für die Sonsbecker Bürgerinnen und Bürger zur Garten- und Grabpflege bereit. Der Kompost wurde vom Abfallentsorgungszentrum Asdonkshof auf Order der Gemeindeverwaltung angeliefert. Neben den Lagerflächen in Sonsbeck und Labbeck ist jetzt auch eine Lagerfläche im Ortsteil Hamb vorhanden. Dort kann der Kompost jederzeit kostenlos abgeholt werden. Die Bürgerinnen und Bürger werden jedoch gebeten, geeignetes Material zum...

  • Sonsbeck
  • 07.04.21
Junghase in seiner Sasse.

Brut- und Setzzeit hat begonnen / Kreisjägerschaft Wesel appelliert an die Ausflügler in der Region
Auch in Zeiten von Corona gilt: Naturbesuch mit Rücksicht auf wilde Kinderstube

In der aktuellen Situation zieht es die Menschen vermehrt in die Natur. Frische Luft, der beginnende Frühling und ein Ausgleich zu den Corona-Beschränkungen sind Grund genug, die Zeit im Wald und in der Flur zu genießen. Doch gerade jetzt ist die heimische Natur besonders sensibel. Viele heimische Wildtiere bringen im Frühjahr ihren Nachwuchs zur Welt. „Wir verstehen nur zu gut, dass viele Menschen in Coronazeiten ihre Zeit in der Natur verbringen.“, erklärt Alfred Nimphius, Vorsitzender der...

  • Wesel
  • 03.04.21
  • 2
Kreis Wesel: Besucherandrang im Wald erwartet!

Kreis Wesel: Es wird voll in den Wäldern am Niederrhein
Deutlicher Anstieg der Besucherzahlen im Wald

Das Regionalforstamt Niederrhein rechnet für die Osterfeiertage mit einem deutlichen Anstieg der Besucherzahlen im Wald. Während der andauernden Pandemie hat sich die Zahl der Waldbesuchenden ohnehin etwa verdoppelt, so die Schätzung der Forstleute. „Wenn jetzt gutes Wetter, Frühling und die Feiertage zusammenkommen, wird das noch mehr Menschen raus in die Natur locken. Rücksichtsvoll und gelassen sind Menschen im Wald natürlich jederzeit willkommen!“ so Christopher Koch, Förster im...

  • Dinslaken
  • 01.04.21
  • 4
  • 5
Achtung Wildwechsel!
2 Bilder

Vorsicht auf den Landstraßen - das Wild kennt keine Uhrzeit
Kreisjägerschaft mahnt: achtsame Fahrweise und umsichtiges Handeln im Falle eines Unfalles

Oft passiert es in der Dämmerung – Unfälle zwischen Wild und Autofahrern führen zu etwa 20 Verkehrstoten pro Jahr, viel Tierleid und Sachschäden im hohen dreistelligen Millionen-Bereich. Kurz nach der Zeitumstellung ist besondere Vorsicht geboten, denn die Tiere kennen keine Uhrzeit und werden vom starken Verkehrsaufkommen oftmals überrascht.  Auch wenn es das Verkehrsaufkommen in Corona-Zeiten geringer als sonst ist, kann es auch im Kreis Wesel immer wieder zu schweren Unfällen kommen, warnt...

  • Wesel
  • 26.03.21
Petra Sperlbaum mit Steinkauz.

Steinkauz in Gefahr - NaBu mahnt Rückgang des Brutstandes an
Dringender Aufruf an aufgeschlossene Naturfreunde - insbesondere in Voerde und Wesel

Der Steinkauz hat in den letzten vier Jahren 10 Prozent seines Brutbestandes in Nordrhein-Westfalen eingebüßt. Nur noch 4500 Paare brüten in NRW. In Deutschland liegt der Gesamtbestand unter 8000 Brutpaaren, rechnet der Naturschutzbund im Kreis Wesel vor. Die Kreise Wesel und Kleve sind für den Steinkauz immer noch ein Hotspot. „Aber auch am Niederrhein ist leider ein messbarer Rückgang zu verzeichnen.“, beklagt Peter Malzbender, NABU-Vorsitzender der Kreisgruppe Wesel. Zusammen mit der...

  • Wesel
  • 09.03.21
  • 1
  • 1
4 Bilder

Digitale Diskussion (initiiert von den Dinslakener Grünen) zum niederrheinischen Wolfsproblem
Viola Hebeler: "Der Eindruck hat sich verfestigt, wir seien (...) zu blöd für diese Herausforderung!"

Unterm Strich gab's nicht ganz viel Neues - und doch: Wer sich am Samstagabend zwei Stunden von der Corona-Langeweile abknapste, der erhielt einen aussagekräftigen Überblick über die existenten Haltungsvarianten zur Anwesenheit des Wolfes am Niederrhein. Eingeladen hatten die Dinslakener Grünen, deren politischer Geschäftsführer Niklas Graf ins Thema einführte und am Ende rund insgesamt rund 2100 Zuhörer zählen konnte. Lauschen konnte man via YouTube oder direkt auf der grünen Homepage. Als...

  • Wesel
  • 07.03.21
Narzissen sind eine Augenweide in jedem Vorgarten und läuten den Frühling ein
7 Bilder

Pflanzgebote im Sonsbecker Bebauungsplänen
Weg vom Schottergarten - hin zur Biodiversität

„Wenn ich einen schönen Stein- Vorgarten anlege, habe ich weniger Arbeit damit“. So denken viele Menschen, welche von den eigenen vier Wänden träumen oder das entsprechende Eigenheim bereits planen. Heller Kies oder Schotter macht auf den ersten Blick einen edlen Eindruck. Wenn dann noch eine Grünpflanze als Kontrast in der Mitte dieser Fläche wächst, sieht das gut aus und die Pflege nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. „Manchmal ist weniger einfach mehr“. Aber ist das wirklich so? Was ist mit...

  • Sonsbeck
  • 04.03.21

WEITERHIN WITTERUNGSBEDINGTE EINSCHRÄNKUNGEN DER NORDWESTBAHN IN DER REGION NIEDERRHEIN-RUHR-MÜNSTERLAND
"Zum jetzigen Zeitpunkt können wir lediglich mitteilen, bis wann voraussichtlich kein Zugverkehr stattfinden kann."

Aufgrund der Wetterlage kommt es weiterhin zu massiven Beeinträchtigungen im Zugverkehr der NordWestBahn. In der Region Niederrhein-Ruhr-Münsterland kann der Zugverkehr auch am heutigen Mittwoch, 10. Februar, nicht mit Betriebsstart aufgenommen werden. So heißt es in einer aktuellen Pressemeldung.   Aufgrund der extremen Wetterlage sei der Zugverkehr der NordWestBahn weiterhin von massiven Einschränkungen betroffen. In der Region Niederrhein-Ruhr-Münsterland ruht der Zugverkehr auf allen Linien...

  • Wesel
  • 10.02.21
  • 2
Auf der B473 zwischen Hamminkeln und Wesel behinderten hohe Schneewehen den Verkehrsfluss.
2 Bilder

Update zur aktuellen Einsatzsituation bei der Polizei im Kreis
Schneeverwehungen und mehr: 26 witterungsbedingte Unfälle heute zwischen 6 und 12 Uhr

In der Zeit von 6  bis 12 Uhr am heutigen Montag, 8. Februar, musste die Polizei zu 26 witterungsbedingten Einsätzen im Kreis ausrücken. In den meisten Fällen steckten Autos oder Lastwagen fest, ein kleiner Schwerpunkt mit massiven Schneemassen war der Bereich Hamminkeln. Sechsmal kam es kreisweit zu kleineren Unfällen mit Blechschaden. Glücklicherweise verletzte sich niemand. Zur Zeit scheint die "heiße" Phase gerade etwas abzuflauen, heißt es im Lagebericht. Trotzdem rät die Polizei, die...

  • Wesel
  • 08.02.21
Der Kiebitz - eine der Zielarten - in einer Feuchtwiese
2 Bilder

Life-Projekt startet
Starkes Team für die niederrheinischen Wiesenvögel

Drei Biostationen am Unteren Niederrhein kooperieren mit acht weiteren Partnern im neuen EU-Projekt „LIFE Wiesenvögel NRW“: die Biologische Station im Kreis Wesel, die NABU Naturschutzstation Niederrhein und das Naturschutzzentrum im Kreis Kleve. Gemeinsam wollen sie die Lebensbedingungen für die bedrohten Wiesenvögel wie Kiebitz und Uferschnepfe in den kommenden sieben Jahren hier vor Ort (weiter) verbessern. Fast ein Fünftel der Projektmittel in Höhe von etwa 19 Millionen Euro fließen in...

  • Wesel
  • 15.01.21
  • 2
  • 4

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.