Stadtsportverband Sprockhövel ohne Geschäftsführerin und Sportwart – Offene Konflikte in der Jahreshauptversammlung

Ulrike und Helmut Dikty gaben ihre Ämter im Stadtsportverband Sprockhövel auf.
  • Ulrike und Helmut Dikty gaben ihre Ämter im Stadtsportverband Sprockhövel auf.
  • Foto: Bild : Dikty
  • hochgeladen von Hans-Georg Höffken

Harmonisch ist die Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbandes Sprockhövel e.V. am 2. Mai in der Cafeteria der Glückaufhalle sicherlich nicht verlaufen. Noch während der Jahreshauptversammlung wurden unüberbrückbare Meinungsverschiedenheiten zwischen dem bisherigen Sportwart Helmut Dikty und der zweiten Vorsitzenden Bärbel Stahlhut deutlich. Diese führten dann dazu, dass sich Helmut Dikty nicht zur Wiederwahl als Sportwart zur Verfügung stellte. Vier Jahre lang hat Dikty dieses Amt ausgeführt. Auch seine Ehefrau Ulrike Dikty legte ihr Amt als Geschäftsführerin, welches sie seit zwei Jahren ausübte, nieder.

Somit müssen zwei Vorstandsposten im Stadtsportverband kurzfristig neu besetzt werden. Der neben dem ebenfalls einstimmig wiedergewählten Kassenwart Holger Spill auch für weitere zwei Jahre wiedergewählte erste Vorsitzende Hans-Jürgen Piorreck wird dazu zeitnah eine außerordentliche Mitgliederversammlung der ca. 32 Sportvereine aus Sprockhövel einberufen müssen.

Im Pressegespräch mit dem STADTSPIEGEL verdeutlichte Helmut Dikty seine Auffassung von ehrenamtlichen Leistungen ohne finanzielle Vergütung und betonte einen notwendig verantwortungsvollen abgestimmten Umgang mit Beitragsgeldern der Mitglieder z.B. für die Kosten des jährlichen Neujahrsempfang.

Seiner Auffassung nach sollte der Neujahrsempfang eigentlich ein Gemeinschaftsprojekt von Stadtsportverband, Stadtmarketing und Stadtkulturring sein. Eine übermäßige Selbstdarstellung einzelner Personen bzw. eines der drei Institutionen sei insgesamt seiner Meinung nach nicht zielführend und würde dem Engagement vieler nicht gerecht.

Unüberbrückbare Meinungsverschiedenheiten zwischen ihm und der zweiten Vorsitzenden führten dann dazu, dass der Stadtsportverband aktuell ohne Sportwart und Geschäftsführerin ist. Auch mit Hinblick auf die erforderlichen Planungen für das 50-jährige Jubiläum der Stadt Sprockhövel im Jahre 2020 sicherlich eine nicht glückliche Situation.

Die zweite Vorsitzende des Stadtsportverbandes, Bärbel Stahlhut, wollte sich auf Nachfrage des STADTSPIEGEL zum Sachverhalt nicht äußern, betonte jedoch ihre Gesprächsbereitschaft, um etwaige Meinungsverschiedenheiten auszuräumen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen