Stadtspiegel Bottrop - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

5 Bilder

Baumfällarbeiten im Bottroper Stadtgarten
Mehrere Linden wurden gefällt

Einige prächtige, alte Linden mussten wohl wegen Sturmschäden gefällt werden. Die Lindenallee, des ca.100jährigen Stadtgartens, hat dadurch wieder an Imposanz verloren. Der Charakter eines alten Parks wurde gemindert. Neupflanzungen für bisher gefällte Bäume sollen den Lindenrundgang in seiner ursprünglichen Form erhalten. Aber dennoch wird der schöne Anblick der großen, alten Bäume fehlen. Passanten standen zum Teil traurig und entsetzt an den Absperrungen. Interessant war es aber auch, den...

  • Bottrop
  • 24.01.21
  • 1
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) hat jetzt die Ergebnisse aus den die Grünkohlbepflanzen vorgelegt, die im Sommer 2020 im Umfeld der Kokerei zu Analysezwecken angepflanzt wurden. Foto: Stadt Bottrop

Verzehrempfehlung der Stadt Bottrop wird aber einstweilen aufrechterhalten
Messergebnisse im Umfeld der Kokerei deutlich verbessert

Bottrop. Die Auswertung der Grünkohlproben aus der Sommerbepflanzung im Umfeld der Kokerei im Bottrop Süden zeigen signifikant niedrige Belastungen durch polyzyklische Aromate. Die Verzehrempfehlung der Stadt Bottrop wird aber einstweilen aufrechterhalten. Es sollen zunächst die Werte aus den Winterpflanzen abgewartet werden. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) hat jetzt die Ergebnisse aus den die Grünkohlbepflanzen vorgelegt, die im Sommer 2020 im...

  • Bottrop
  • 30.11.20
Es ist die Jahreszeit, in der Zugvögel in ihre Quartiere zum Überwintern ziehen. Diese Wildvögel rasten unter anderem auch in Westeuropa und sind laut Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) als Einschleppungsquelle des aktuell vorherrschenden Geflügelpest-Virus „HPAI H5“ zu benennen.

Bottroper Veterinäramt warnt vor Geflügelpest „HPAI H5“
Seit Ende Oktober sind erste Fälle bei Wildvögeln in Deutschland bekannt

Bottrop. Es ist die Jahreszeit, in der Zugvögel in ihre Quartiere zum Überwintern ziehen. Diese Wildvögel rasten unter anderem auch in Westeuropa und sind laut Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) als Einschleppungsquelle des aktuell vorherrschenden Geflügelpest-Virus „HPAI H5“ zu benennen. Das FLI schätzt derzeit das Risiko für eine Einschleppung in Nutzflügelbestände als hoch ein. Das städtische Veterinäramt betont, dass es sich bei der Erkrankung um eine anzeigepflichtige und daher staatlich zu...

  • Bottrop
  • 16.11.20
  • 1
Auf allen Gebäudeteilen hat der städtische Fachbereich Immobilienwirtschaft eine extensive Dachbegrünung installiert. Foto: Stadt Bottrop

Erste Maßnahme im Projekt "Klimaresilienten Region mit internationaler Strahlkraft"
Dach der Droste-Hülshoff-Schule ist jetzt begrünt

Bottrop. Als eine der ersten abgeschlossenen Maßnahmen im Zuge des Projektes "Klimaresiliente Region mit internationaler Strahlkraft" (KRIS) hat die Stadtverwaltung bei der Erweiterung und Sanierung der Droste-Hülshoff-Grundschule eine „Extensive Dach- und Fassadenbegrünung“ realisiert. Der neue "Offene Ganztagsbereich" besteht aus einem Erweiterungsgebäude aus dem Jahre 1991 sowie aus zwei Neubauten mit einer Gesamtnutzfläche von 660 Quadratmeter. Auf allen Gebäudeteilen hat der städtische...

  • Bottrop
  • 04.11.20
In der Nacht von Sonntag, 25. Oktober, auf Montag, 26. Oktober 2020, gab es auf einer Weide in Bottrop-Kirchhellen einen tödlichen Rissvorfall auf ein Shetland-Pony.

Wolfsgebiet Schermbeck
Riss eines Ponys in Bottrop-Kirchhellen wird aktuell untersucht

In der Nacht von Sonntag, 25. Oktober, auf Montag, 26. Oktober 2020, gab es auf einer Weide in Bottrop-Kirchhellen einen tödlichen Rissvorfall auf ein Shetland-Pony. Die Nachrichtenbereitschaftszentrale des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) wurde darüber am 26. Oktober 2020 um 0:50 Uhr telefonisch informiert. Die zuständigen Wolfsfachleute des LANUV haben daraufhin um 7:45 Uhr Kontakt mit dem Tierhalter aufgenommen und gemeinsam mit einem Wolfsberater im Laufe des...

  • Dorsten
  • 29.10.20
Im Dunkeln sind Wildtiere nur schwer zu erkennen, daher sollte die Geschwindkigkeit bei unübersichtlichen Stellen reduziert werden. Quelle: Rolfes/DJV

DJV gibt Tipps, wie Zusammenstöße mit Wildtieren verhindert werden können
Augen auf: Wild voraus!

NRW. Am kommenden Sonntag wird die Uhr um eine Stunde zurückgestellt, Pendler sind dann wieder verstärkt in der Dämmerung unterwegs. In dieser Zeit sind viele Wildtiere auf Futtersuche - ein Risiko. Hinzu kommen rutschiges Laub und Nässe. Im Herbst ist die Unfallgefahr überdurchschnittlich hoch - besonders zwischen 6 und 8 Uhr morgens. Hauptsächlich betroffen: Rehe und Wildschweine. Zu diesen Ergebnissen kommt der Deutsche Jagdverband (DJV). Wissenschaftler haben hierfür über 21.600 Datensätze...

  • Haltern
  • 22.10.20
  • 1
Reife Kastanien 2020
3 Bilder

Wunder der Natur
Kastanien und der zweite Frühling

Seit wenigen Tagen ist es offiziell: Der Herbst ist da! Die Bäume verfärben sich, das Laub rieselt und die reifen Kastanien fallen herunter. Doch nicht alle Bäume beginnen in diesen Tagen damit, ihre Blätter abzuwerfen. Durch die Trockenheit im Sommer rieselt das Laub bereits seit den Sommermonaten. Bei einigen Bäumen sogar so stark, dass sie jetzt schon nahezu kahl sind. Einige Kastanienbäume bei uns erleben gerade ihren zweiten Frühlung: Sie haben das Laub und die Früchte fast komplett...

  • Bottrop
  • 25.09.20
  • 3
  • 1
Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat den 54 Hektar großen See in der Kirchheller Heide naturnah entwickelt. Eine Brücke trennt ihn optisch in zwei Teile. Fotos: RVR/ Wiciok
3 Bilder

Wildnis vor der Haustür
Erholsame Spaziergänge und Spielspaß in der Kirchheller Heide

Bottrop. Der Heidesee in Bottrop ist genau das richtige Ziel für einen Ausflug mit der ganzen Familie: Nach einem Spaziergang am Gewässer können die Kleinen sich auf dem Waldspielplatz des nahegelegenen Heidhofes richtig austoben. Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat den 54 Hektar großen See in der Kirchheller Heide naturnah entwickelt. Eine Brücke trennt ihn optisch in zwei Teile. Das südliche Drittel mit mehreren kleinen malerischen Inseln wurde als Biotopfläche ausgewiesen. Besucher können nur...

  • Bottrop
  • 24.07.20
  • 1
  • 1
Unterzeichnung der symbolischen Erklärung zur 
Prof. Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender von Emschergenossenschaft und Lippeverband, Prof. Dr.-Ing. Norbert Jardin, Vorstandsvorsitzender des Ruhrverbands und NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (v.l.) bei der Unterzeichnung der symbolischen Erklärung zur "Klimaresilienten Region mit internationaler Strahlkraft" an der Brückenskulptur "Slinky Springs to Fame" in Oberhausen. Foto: Klaus Baumers/EGLV

Ruhr-Konferenz - Klimaresilienz der Städte im Ruhrgebiet stärken
250 Millionen Euro für Klimafolgenanpassung der Region

Ruhrgebiet. Rund 250 Millionen Euro investieren das Land Nordrhein-Westfalen und die Wasserverbände in den kommenden zehn Jahren im Ruhrgebiet, um die Region klimafest zu machen. Das Projekt „Klimaresiliente Region mit internationaler Strahlkraft“ der Ruhrkonferenz umfasst jetzt das gesamte Ruhrgebiet. Als deutliches Bekenntnis zur Klimafolgenanpassung unterzeichneten NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser und die Vorstandsvorsitzenden der großen Wasserwirtschaftsverbände...

  • Bottrop
  • 17.07.20
Mit der gemeinsamen Aktion von „GemeinSinnschafftGarten“ und der Stadtteilagentur startet die Aktion "Batenbrock blüht auf!" Foto: Stadt Bottrop

Hochbeete sind Blickfang im Bottroper Stadtteil
Batenbrock blüht auf!

Bottrop. Der Verein "GemeinSinnschafftGarten" hat in Batenbrock zwei große Pflanzbeete gestiftet. Mit ihnen will der Verein die im März eröffnete Stadtteilagentur an der Paßstraße (54) im Quartier willkommen heißen. Mitarbeiter der Stadtteilagentur und Aktive des Vereins bepflanzten am Mittwoch, 17. Juni 2020 gemeinsam beiden Hochbeete und gestalteten diese zu attraktiven Blickpunkten im Stadtteil. Nora Schrage-Schmücker vom Verein "GemeinSinnschafftGarten", Lissa Peters von der...

  • Bottrop
  • 18.06.20
Klaus Müller (links) und Philipp Noll freuen sich über das ökologische Kleinod am Ende der Gohrweide. Foto: Stadt Bottrop
2 Bilder

„Transpirant“-Projekt nach vierjähriger Laufzeit beendet - Anlage wird aber weiter betrieben
Bottrop ist mit dem Projekt Vorreiter

Bottrop. Nach knapp vier Jahren Laufzeit endet nun das Förderprojekt „Transpirant“. Das Forschungsprojekt am Ende der Straße Gohrweide ermittelt die Möglichkeiten, den Klimawandel durch die Verdunstung von Regenwasser zu begegnen. Mit Unterstützung des Fachbereichs Umwelt und Grün wird das Projekt jetzt fortgesetzt. Im September 2016 begann die wissenschaftliche Begleitung des Projekts durch eine Projektgruppe des Geographischen Instituts der Ruhr-Universität Bochum. Gefördert wurde das Projekt...

  • Bottrop
  • 03.06.20
Klaus Kalthoff (v.l.), Bernd Tischler und Uli Paetzel wollen, dass der City-Trail zwischen Bottrop und Gladbeck sauberer wird. Foto: Emschergenossenschaft

Emschergenossenschaft und Bottroper Stadtverwaltung finden gemeinsame Lösung
City-Trail am Kirchschemmsbach wird sauberer

Bottrop. Der City-Trail am Kirchschemmsbach wird sauberer. Entlang des Uferweges hat die Emschergenossenschaft 13 Abfallbehälter aufgestellt. Um die regelmäßige Leerung kümmert sich die Stadtverwaltung Bottrop. Oberbürgermeister Bernd Tischler hält das für eine gute Lösung. „Gemeinsam mit der Emschergenossenschaft sind wir vor Jahren angetreten, den Kirchschemmsbach zum Ausflugsziel zu machen. Dies ist uns mit dem City-Trail entlang des Gewässers auch gelungen. Ich bin sicher, dass die Menschen...

  • Bottrop
  • 02.06.20
  • 1
Hobbyimker Sahin Aydin, Bottrop
5 Bilder

Weltbienentag, 20.05.2020
Monokulturen weder für Verbraucher noch für Landwirte erstrebenswert

BBU-Pressemitteilung 20.05.2020 (Bonn, Berlin, Anlässlich des internationalen Tages der Bienen (20. Mai) hat sich der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) erneut für eine pestizidfreie Landwirtschaft ausgesprochen. „Monokulturen mit sterilen Maisfeldern ohne Hecken, ohne Wildblumen und ohne Bienen sind weder für Verbraucher noch für Landwirte erstrebenswert. Hier sind dringend ein Umdenken und ein Wandel erforderlich“, so BBU-Vorstandsmitglied Udo Buchholz. Am 20. Mai 1734 wurde...

  • Bottrop
  • 20.05.20
36 Bilder

heute war die Qual der Wahl
ich wollte doch nur paar Blumen

alle Jahre überlegt man, was pflanze ich in meine Schalen oder im Balkonkasten. Normalerweise brauche ich da gar nicht so viel Blumen. Nur wenn man mal in einer  Gärtnerei kommt, wird die Auswahl um so schwerer. Meine Begleitung suchte passende Blumen für uns und ich ging auf Pirsch um für den Lokalkompass paar Bilder mitzubringen. Hier eine kleine Auswahl einer Blumenvielfalt, die verschiedensten Kräuter können  hier erworben werden. Wir waren heute in der Mittagszeit dort, der Parkplatz sah...

  • Bottrop
  • 05.05.20
  • 16
  • 8
Großer Kastanienbaum
7 Bilder

Die Natur blüht auf
"In den kleinsten Dingen zeigt die Natur die allergrößten Wunder"

Wer in den letzten Tagen aufmerksam die Natur beobachtet hat, dem ist aufgefallen, dass die Bäume und Sträucher mit jedem Sonnenstrahl kräftiger werden. Die kahlen Bäume und das triste Grau verwandelt sich gerade in eine frisch duftende, grüne Frühlingslandschaft. Ein wunderschönes Beispiel ist der Kastanienbaum. Zunächst wachte er nur langsam aus seinem Winterschlaf auf: Er bekam Knospen, die mit jedem Tag dicker wurden. Sie glänzten in der Sonne, bis sie schließlich platzten und sich die...

  • Bottrop
  • 20.04.20
  • 1
  • 1
Zusätzlich werden im westlichen Ruhrgebiet im Rahmen eines Pilotprojektes entlang der Landesstraßen L623 (Bottroper Straße) in Bottrop und L511 zwischen Herten und Recklinghausen insgesamt 300 Nistkästen aufgehängt.

Frühe Maßnahmen gegen den Eichenprozessionsspinner im Ruhrgebiet beginnen
Pilotprojekt gegen Schädlinge startet in Bottrop auf der L623

Bottrop/NRW. Ab Montag (20.4.) beginnt die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr mit Maßnahmen gegen die Verbreitung des Eichenprozessionsspinners (Thaumetopoea processionea). Die Raupen der Mottenart sind bereits geschlüpft, haben aber noch nicht die für Menschen und Tiere so gefährlichen Brennhaare entwickelt. Da das erfolgreiche Spritzen des eingesetzten Biozids wetterabhängig ist und z.B. bei starkem Wind oder Regen verschoben werden muss, kann im Vorfeld nicht genau festgelegt werden, zu...

  • Bottrop
  • 19.04.20

Insekten machen sich nichts aus Regeln
Frühlingsgefühle trotz Kontaktverbot

Bei jedem Ausflug in den Garten werde ich von den Insekten freudig begrüßt. So auch heute: Eine fleißige Spinne spinnt täglich ihr klebriges und übertrieben großes Netz in den Eingangsbereich, so dass sie es auch nicht verpasst, mir ein Küsschen aufzudrücken. Seit Wochen versuche ich ihr klar zu machen, dass wir mit der Knutscherei im Moment aufhören müssen. Doch ihr scheint das recht egal zu sein. Beim Terrasse fegen, krabbelte mir dann zur Begrüßung eine Ameise über den Fuß. „Wenn die darf,...

  • Bottrop
  • 09.04.20
  • 5
  • 3
Am Silbersee II ist der Badebetrieb bereits eingestellt. Foto: Archiv

Badebetrieb am Silbersee II bereits eingestellt
RVR erinnert an Badeverbot im Silbersee III

Haltern. Endlich Sonne! Da treibt es viele Menschen auch an die Seen der Metropole Ruhr - und oft auch hinein. Deshalb weist der Regionalverband Ruhr (RVR) darauf hin, dass das Baden im Silbersee III in Haltern nicht erlaubt ist. Der Silbersee III ist ein Wasserschutzgebiet und deshalb ist Baden hier verboten. Dieses Verbot gilt für Menschen und Hunde gleichermaßen. Die Uferbereiche dürfen ebenfalls nicht betreten werden, Spazierengehen ist nur auf den Wegen erlaubt. Der See ist also ein Ort...

  • Haltern
  • 08.04.20
  • 1
Stadtnatur entdecken: Auch Parks bieten wunderbare Möglichkeiten.

In Städten sind Grünflächen nur begrenzt vorhanden
Stadtnatur entdecken

Der Frühling ist da und lädt dazu ein, Zeit außerhalb der eigenen vier Wände zu verbringen. Der Aufenthalt im eigenen Garten oder auf der Wiese nebenan ist für Bewohner des ländlichen Raums eine willkommene Abwechslung in Zeiten von eingeschränkter Bewegungsfreiheit. In den Städten wird das schon deutlich schwieriger: Grünflächen sind begrenzt vorhanden, gleichzeitig ist Abstandhalten das Motto der Stunde. „Aktuell wird bewusst, wie wertvoll unser Stadtgrün ist“, sagt Afra Heil, Expertin für...

  • Bottrop
  • 03.04.20
  • 1
Mit dieser Grafik warnt eine Waldschutzorganisation vor schädlichen Exoten. Grafik: PEFC
7 Bilder

Exotische Pflanzen bedrohen heimische Ökosysteme
Schöne Gartenpflanzen oder die Saat des Bösen?

Frühlingszeit ist Gartenzeit. Farbenfrohen und gutriechenden Pflanzen machen das eigene kleine Naturparadies zu Hause noch schöner. Dabei greifen wir beim Einkaufen auch gerne zu exotischen Zierpflanzen. Einige dieser Pflanzenarten sind auf diesem Weg bereits vor vielen Jahren in unsere Gärten und Parks eingewandert und erobern sich mehr und mehr Raum. „Nicht jede hübsche und wohlriechende Pflanze ist jedoch auch gut für unser heimisches Ökosystem“, warnt Dirk Teegelbekkers, Geschäftsführer der...

  • Gladbeck
  • 03.04.20
  • 1

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.