Stadtspiegel Hattingen - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Burkhardt Pfläging, Iris Behrens, Eiske Stratmann sowie Martin und Lena Busse (v.l.) mit Kamerunschafen und Moorschnucken sowie Hund Emma. alle Fotos: Pielorz
13 Bilder

Tierisch was los - diesmal geht es um Moorschnucken und Kamerunschafe
Lebende Rasenmäher schützen die Natur

Schafe sind schlau, sozial und Vegetarier. Sie gehen zu ihrem Futter, schlafen wenig und können bis zu 15 Jahre alt werden. Studien belegen, dass die Tiere sich Gesichter ihrer Artgenossen und Menschengesichter über einen längeren Zeitraum merken können. Schafe liefern dem Menschen Fleisch und Wolle und vor allem schützen sie die Landschaft. Der Hattinger Martin Busse und der geborene Hattinger Burkhardt Pfläging (aber seit vielen Jahren Sprockhöveler!) mit ihren Familien wissen das alles und...

  • Hattingen
  • 03.06.21
  • 1
  • 2
Martin Schlenkermann mit seinen Kühen. Alle Fotos: Pielorz
4 Bilder

Tierisch gut - auf dem Hof von Martin Schlenkermann
Glückliche Kühe auf grüner Weide

Der Bestand an Milchkühen in Deutschland hat sich in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich verringert. Gab es 1950 über 5 Millionen Milchkühe, sind es im November 2020 nur noch rund 3,9 Millionen. Sie produzieren insgesamt rund 33,3 Millionen Tonnen Milch. Das sagt das Statistische Bundesamt. Auch die Zahl der Milcherzeuger in Deutschland ist stetig zurückgegangen und hat sich heute auf 57.322 Milchviehhalter reduziert. Einer von ihnen ist Martin Schlenkermann (46), der in dritter Generation...

  • Hattingen
  • 29.05.21
Die Klimaschutzbeauftragte Svenja Zimmermann und Bürgermeister Dirk Glaser freuen sich über das Ergebnis beim Stadtradeln.

Hattingen schließt Stadtradeln erfolgreich ab
Zweimal um die Welt geradelt

Rund 83.000 Kilometer in 21 Tagen und dabei 12 Tonnen Co2 eingespart: Das ist die Bilanz für Hattingen beim diesjährigen Stadtradeln. 438 registrierte Radlerinnen und Radler haben gemeinsam drei Wochen lang die Radwege und Straßen erkundet und dabei umgerechnet zweimal die Welt umreist. Ein voller Erfolg, wie auch die Klimaschutzbeauftragte der Stadt, Svenja Zimmermann, findet: „Mit diesem Ergebnis müssen wir uns nicht verstecken. Eine tolle Leistung, vor allem wenn man bedenkt, dass wir als...

  • Hattingen
  • 27.05.21
Das Ruhrtal als Region, in der sich Einheimische und Gäste wohlfühlen: Dieses Ziel haben sich die Städte Witten, Hattingen, Wetter (Ruhr), Herdecke und Hagen gesetzt. Gemeinsam und als Teil der interkommunalen Entwicklungsstudie Mittleres Ruhrtal. Sie kooperieren im Rahmen der Bewerbung für die Internationale Gartenausstellung (IGA) 2027.

Bewerbung für die Internationale Gartenausstellung 2027: Interkommunales Projektbüro wird mit 380.000 Euro gefördert
Konzept Mittleres Ruhrtal: Partnerstädte bringen eigene IGA-Projekte ein

Das Ruhrtal als Region, in der sich Einheimische und Gäste wohlfühlen: Dieses Ziel haben sich die Städte Witten, Hattingen, Wetter (Ruhr), Herdecke und Hagen gesetzt. Gemeinsam und als Teil der interkommunalen Entwicklungsstudie Mittleres Ruhrtal. Sie kooperieren im Rahmen der Bewerbung für die Internationale Gartenausstellung (IGA) 2027. Das interkommunale Projektbüro, das die Zusammenarbeit koordinieren soll, wird nun mit gut 380.000 Euro gefördert. „Das interkommunale Projekt „Mittleres...

  • Hattingen
  • 20.05.21
Anja und Peter Oberdellmann und Marius Krüpe mit dem Hühnermobil. Fotos: Pielorz
3 Bilder

Glückliche Hennen leben länger

Die landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland haben in den letzten zehn Jahren um mehr als 16 Prozent abgenommen. Heute gibt es aktuell nach der Statistik des Deutschen Bauernverbandes noch rund 265.000 Betriebe. Einer von ihnen ist der Kneibel-Hof in Hattingen (Holthausen). Seit 1868 ist er im Besitz der Familie Oberdellmann. Ferienwohnungen sind ein zweites Standbein von Peter und Anja Oberdellmann. Neben der Rinderhaltung gibt es noch knapp 1000 Legehennen in zwei mobilen Hühnerhäusern....

  • Hattingen
  • 19.05.21
Martin Maschka, Schlangenbeauftragter des Ennepe-Ruhr-Kreises, wurde von einer Familie aus Hattingen über einen tierischen Fund informiert. Es handelte sich um drei streng geschützte europäische Giftschlangen.
2 Bilder

Tierischer Fund in den Ruhrauen in Hattingen
Giftschlangen getötet und vergraben

Drei stark bedrohte und hochgiftige Europäische Hornottern wurden am Montag in den Ruhrauen (Naturschutzgebiet) in Hattingen gefunden. Eine Familie aus dem Stadtteil Winz war in dem Naturschutzgebiet unterwegs und wurde skeptisch, als sie einen unbekannten Mann an diesem verregneten Nachmittag dabei beobachten konnten, wie er etwas vergrub. Auf sein Handeln angesprochen, erläuterte der auf 30 Jahre alt eingeschätzte Mann, dass er den verstorbenen Goldhamster seiner Tochter beerdigen wolle. Das...

  • Hattingen
  • 18.05.21
Das ist bitter: Der Lebensraum des letzten Nachtigallen-Paares im Ruhrtal ist 2015 abgeholzt worden.

Hattingen: Ornithologe beklagt Artenrückgang
Sag' mir wo die Vögel sind

Ulrike und Fredy Brinkmann aus Hattingen sind traurig: Seit mehr als 30 Jahren hat sie in jedem Frühjahr ein Paar Rauchschwalben erfreut mit Gesang und Nestbau. In diesem Jahr sind sie nicht gekommen! "Wir haben jeden Tag gewartet,“ sagen die beiden traurig. Was die beiden Naturfreunde in der Winzermark erleben, beklagen auch viele andere. Manche schon seit Jahren. Vogelkundler Thomas Griesohn-Pflieger beklagt das Verschwinden von zahlreichen Vogelarten aus Hattingen. „Während die Bestände in...

  • Hattingen
  • 17.05.21
  • 1
  • 2
Aronstab mit geschlossenen und einer offenen Blüte bei Blankenstein (25.04.21)
9 Bilder

Raffinessen der Natur - wissenswert und faszinierend
Ganz schön: clever (und giftig)! *updated 16.05.*

Vor allem bei Waldspaziergängen kann einem zurzeit eine sonderbare Pflanze auffallen. Zuerst waren da nur die pfeilförmigen, teils mit dunklen Flecken versehenen Blätter. Nun werden diese von hellgrünen Blütenblättern überragt, Kapuzen oder Zipfelmützen ähnlich, die einen violetten Kolben umschließen und sich im oberen Teil zu einer Seite öffnen. Die Rede ist vom Gefleckten Aronstab (Arum maculatum). Es handelt sich dabei um ein dekoratives, leider jedoch giftiges Gewächs, das im vorletzten...

  • Hattingen
  • 13.05.21
  • 8
  • 4
Die Klimaschutzbeauftragte Svenja Zimmermann freut sich über den kilometerreichen Zwischenstand beim Stadtradeln.,

Halbzeit beim Stadtradeln
Hattingen tritt fleißig in die Pedale

Der Tacho ist auf Halbzeit gestellt: Seit dem 1. Mai radeln viele Bürgerinnen und Bürger aus und für Hattingen beim diesjährigen Stadtradeln mit. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. 40.370 Kilometer gehen bis jetzt auf das Kilometer-Konto der Stadt. Ein toller Erfolg, wie die Klimaschutzbeauftragte der Stadt Hattingen, Svenja Zimmermann, findet: „Ich freue mich sehr über diesen erfolgreichen Zwischenstand. Da wir zum ersten Mal bei dem bundesweiten Wettbewerb des Klima-Bündnis teilnehmen,...

  • Hattingen
  • 12.05.21
10 Bilder

Tierisch was los: Sabrina Alexander und ihre Ruhresel: Tiertherapie und Wanderungen
Von Eseln Gelassenheit lernen

Ein Esel ist weder dumm noch stur - sondern entscheidet ganz in Ruhe für sich allein. Ein Leittier gibt es nicht. Jedes Tier hat seinen eigenen Charakter und lebt diesen auch aus. Esel-Wanderungen, Esel-Yoga und tiergestützte Therapie mit den vierbeinigen Begleitern sorgen im Holthauser Hügelland für Spaß und jede Menge Informationen rund um die Vierbeiner. In unserer Serie „Tierisch was los“ haben wir uns nach den Alpakas jetzt bei Sabrina Alexander und ihren Grautieren umgesehen. Sabrina...

  • Hattingen
  • 12.05.21
  • 1
Video 3 Bilder

Glücksmomente vor und hinter der Kamera
Mairegen-Magie (Video mit Musik)

Es gibt diese Momente, in denen ich mich vorbehaltlos einen glücklichen Menschen nenne. Es sind nicht alles aufregende Momente wie damals unsere Hochzeit, nicht alle sind das Ziel von langen Anstrengungen wie später der erfolgreiche Abschluss meines zweiten Studiums. Manchmal sind sie einfach still - und doch überraschend. Solche Momente durfte ich heute Vormittag wieder erleben, als ich das Fahrrad aus dem Schuppen geholt hatte und feststellte, dass gerade die letzten Tropfen eines kräftigen...

  • Hattingen
  • 08.05.21
  • 11
  • 5
Die Renaturierungs-Maßnahmen an einem Teilabschnitt des Paasbaches sind abgeschlossen (v.l.): Melanie Jagusch-Klich, Abteilungsleiterin Planen und Bauen, Baudezernent Jens Hendrix und Jesco Hoffmann aus der Abteilung Planen und Bauen.
2 Bilder

Ökologische Aufwertung in Hattingen
Teilabschnitt des Paasbachs erfolgreich renaturiert

Wenn Bäche und Flüsse in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden, sich wieder wild durch die Landschaft schlängeln, spricht der Laie von Renaturierung, der Fachmann von ökologischer Aufwertung. Die Stadt Hattingen hat im Herbst vergangenen Jahres mit den Renaturierungsmaßnahmen am Paasbach in Bredenscheid begonnen. Diese sind nun beendet. Zunächst wurde der Abschnitt von der Straße Am Aufzug bis zum ehemaligen Bahndamm renaturiert. Der Bach wurde auf circa 300 Metern in seine...

  • Hattingen
  • 07.05.21
  • 1

Landluft
Güllezeit

Es ist eine Pflicht bei uns, dass sich mein Freund morgens nochmal zu mir ins Bett legt und mich wach kuschelt. Sobald ich langsam meine Augen öffnen kann, zieht er die Rolladen hoch und macht das Fenster auf. Wurde ich doch gerade von seinem lieblich-männlichen Eigengeruch, kombiniert mit der Frische seiner Morgendusche geweckt, so durchlebt meine Nase nach Fensteröffnung einen ausgiebigen Spaziergang auf dem Bauernhof. Es ist, wie ich sie mehr oder weniger herzlich bezeichne, Güllezeit. Eine...

  • Hattingen
  • 06.05.21
  • 1
Sturmtief Eugen zieht heute über NRW.
Aktion

Erste Schäden am Niederrhein und im nördlichen Ruhrgebiet
Sturmtief Eugen zieht über NRW

Bereits am frühen Morgen sorgte Sturmtief Eugen, das im Laufe des Dienstags über Nordrhein-Westfalen zieht, für erste Einsätze der Feuerwehr.  Am Niederrhein im Kreis Wesel mussten Einsatzkräfte bereits 17 Mal ausrücken, um Bäume, Äste und Verkehrsschilder von den Straßen zu räumen. In Xanten stürzte ein Baum auf eine Stromleitung und beschädigte sie. (zum ganzen Bericht geht es hier). Auch in Schermbeck war die Feuerwehr im Einsatz (Bericht hier).  Sturm nimmt zu Im Laufe des Tages nimmt...

  • Velbert
  • 04.05.21
  • 13
  • 1
Der Star ist in Hattingen nicht mehr häufig zu sehen, ist er noch Brutvogel in den Gärten?

„Stunde der Gartenvögel“
NABU ruft zur Vogelzählung auf

Welche Vögel sind in den Gärten wohl häufig zu finden? Das soll sich bei der Aktion „Stunde der Gartenvögel“  zeigen: Vom 13. bis 16. Mai ruft der NABU auch in diesem Jahr wieder Naturfreunde in ganz Deutschland dazu auf, eine Stunde lang die Vögel im eigenen Garten, vom Balkon aus oder im Park zu beobachten, zu zählen und für eine gemeinsame Auswertung zu melden. Die „Stunde der Gartenvögel“ findet bundes- und landesweit bereits zum 17. Mal statt. Rund 160.000 Menschen hatten im vergangenen...

  • Hattingen
  • 03.05.21
  • 1
3 Bilder

Hattingens Tierwelt
Schwarzspecht im Schulenberger Wald

Am Freitag war es endlich soweit: Nach vielen vergeblichen Suchen und Versuchen flog mir der Schwarzspecht vor die Linse.Gehört hatte ich ihn schon einige Male in den letzten Jahren,eine Stimme die man eher zum synchronisieren eines Flugsauriers in einem Dinofilm benutzen könnte...Aber gesehen hatte ich ihn bisher nur als flüchtigen Schatten.Unser grösster einheimischer Specht hat etwa Krähengrösse.Für seine selbstgezimmerten Nisthöhlen braucht er dementsprechend umfangreiche Stämme.Seine...

  • Hattingen
  • 01.05.21
  • 3
  • 1
Das ist das Gewinnerlogo.

Wettbewerb der Stadt Sprockhövel
Klimaschutzlogo gesucht und gefunden

Die Stadt hatte im Rahmen eines Wettbewerbs eine Wort-Bildmarke gesucht, die das neu eingerichtete Klimaschutzmanagement in Zukunft begleiten soll. Hierzu wurden die Bürgerinnen und Bürger im Ennepe-Ruhr-Kreis aufgerufen, Entwürfe einzureichen. Die Stadtverwaltung hat sich über die Vielzahl an schönen Vorschlägen gefreut, was die Auswahl erschwerte. Es folgte eine Bürgerbeteiligung, in der die Bürger der Stadt Sprockhövel für ihre fünf Favoriten abgestimmt haben. Dabei ist eine Briefabstimmung...

  • Sprockhövel
  • 30.04.21
Nun konnte ich den Großen Wollschweber auch während seines kurzen Aufenthaltes an einer Blüte fotografieren. Übrigens direkt unterhalb eines "Bienenhauses" ...
Video 3 Bilder

Großer Wollschweber
Zweite Begegnung mit der harmlosen "Impfdrohne"

Nach meiner ersten Begegnung mit dem "Großen Wollschweber" war ich gestern nicht mehr ganz so überrascht, als ich das Tierchen bei uns im Garten wiederentdeckte. Ob es nun dasselbe Exemplar gewesen ist, kann ich natürlich nicht sagen, aber immerhin wusste ich nun, was es damit auf sich hat. Und vor allem konnte ich Aufnahmen von ihm in Aktion machen. Wer den ersten Beitrag hierzu noch nachlesen möchte, kann ihn direkt anklicken und dort weiterlesen. Ansonsten findet sich das Update gleich unter...

  • Hattingen
  • 29.04.21
  • 6
  • 4
Die Umladeanlage in Witten.

Infos zur Entsorgung
Umladeanlagen in Gevelsberg und Witten

Die Umladeanlagen in Gevelsberg und Witten sind wie folgt geöffnet:  Gevelsberg: (Hundeicker Straße 24-26) montags bis freitags von 13 bis 16.30 Uhr und samstags von 9 bis 12 UhrWitten (Bebbelsdorf 73) montags bis freitags von 8 bis 16.30 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr.Vor dem Besuch an einer der Umladeanlagen muss nach wie vor ein Termin gebucht werden. Dies ist hier möglich. Gewerbliche Anlieferungen bleiben von den oben genannten Öffnungszeiten und der Terminvergabe unberührt. Neben der...

  • wap
  • 25.04.21

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.