Zum Schutz vor einer Infektion
Bürgermeister und Stadt appellieren an alle Bürger*Innen

Bürgermeister Matthias Müller und die Stadt Herten appellieren an alle Bürger*Innen sich an die Schutzmaßnahmen zu halten. Archiv-Foto: N. Sikora
  • Bürgermeister Matthias Müller und die Stadt Herten appellieren an alle Bürger*Innen sich an die Schutzmaßnahmen zu halten. Archiv-Foto: N. Sikora
  • hochgeladen von Carolin Plachetka

Aktuell steigen die Zahlen der Infizierten mit dem Coronavirus stark an. Die Stadt Herten weist zurzeit den höchsten Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen auf. Daher appelliert Bürgermeister Matthias Müller an die Bürger*Innen, sich dringend an die Schutzformel AHA+L zu halten. „Die Maßnahmen dienen dem Schutz eines jeden Einzelnen“, betont Müller.

Herten. "Die Situation ist unverändert ernst", unterstreicht Bürgermeister Matthias Müller seinen Appell. "Wir müssen alles Menschenmögliche tun, um die Verbreitung zu stoppen." Ein effektiver Weg ist das Einhalten der AHA+L-Formel: Abstand halten, Hygienemaßnahmen beachten, Alltagsmasken tragen und regelmäßiges Lüften können helfen, das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten.
Die Bürger*Innen sind aufgefordert, wann immer es geht, einen Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander einzuhalten. An Orten, wo dies nicht möglich ist, ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Das gilt grundsätzlich in der Fußgängerzone: In allen Bereichen, die als Fußgängerzone gekennzeichnet sind, gilt derzeit eine Maskenpflicht. Beim Einkaufen in den Geschäften ist ebenfalls eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Außerdem dürfen sich im öffentlichen Raum nur noch maximal zehn Personen aus zwei Haushalten treffen. Generelles Ziel dieser landesweiten Maßnahme ist eine Kontaktbeschränkung auf das Nötigste. Angesichts nicht genau bestimmbarer Infektionsherde müssen überall dort Kontakte minimiert werden, wo sie nicht zwingend zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens notwendig sind.
Bürgermeister Matthias Müller ist bewusst, dass seit Beginn dieser Woche viele Menschen und Unternehmen erheblichen Belastungen ausgesetzt sind. "Die Einschnitte tun weh, und ich kann die Sorgen der Betroffenen verstehen. Jedoch müssen wir jetzt solidarisch handeln, Infektionsketten unterbrechen und so vor allem unsere älteren Mitmenschen und Risikogruppen schützen", erklärt Matthias Müller. Sein Appell an die Bürger ist daher eindringlich: "Bitte halten Sie sich alle an die Maßnahmen und Vorschriften. Lassen Sie uns als Gesellschaft zusammenhalten, um die Ausbreitung einzudämmen."

Autor:

Lokalkompass Herten aus Herten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen