Jede Menge Einsätze für die Iserlohner Retter
Sogar ein Oldtimer stand in Flammen

Auf der Dortmunder Straße brannte ein Oldtimer komplett aus. Fotos (6): Pressestelle Berufsfeuerwehr Iserlohn
6Bilder
  • Auf der Dortmunder Straße brannte ein Oldtimer komplett aus. Fotos (6): Pressestelle Berufsfeuerwehr Iserlohn
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

Der 11. September war ein arbeitsreicher Tag für Feuerwehr und den Rettungsdienst in Iserlohn.

Der erste Einsatz des Tages wurde bereits kurz nach dem Schichtbeginn der Berufsfeuerwehr, um 8:15 Uhr, gemeldet. Aufmerksame Passanten hatte eine Flammenbildung in einem Waldstück im Bereich Honsel gesehen und den Notruf gewählt.

Durch die Einsatzzentrale der Berufsfeuerwehr wurde umgehend der Löschzug der Berufsfeuerwehr mit Sonderfahrzeugen sowie mehrere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert. Vor Ort stelle sich heraus das es sich lediglich um eine genehmigte Abraumverbrennung handelte. Ein Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht notwendig.

Wagen brannte komplett aus

Gegen 11:50 Uhr brannte unmittelbar neben der Feuerwache ein Oldtimer, auf der Dortmunder Straße. Durch die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeug wurde ein C-Rohr vorgenommen und der PKW abgelöscht. Leider konnte das sehr schnelle Eingreifen der Feuerwehr nicht verhindern, dass der Wagen komplett ausbrannte.

Noch während die Löscharbeiten andauerten wurde eine brennende Mülltonne an einem Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr gemeldet. Umgehend wurden Berufs- und Freiwillige Feuerwehr zur angegebenen Adresse alarmiert. Durch Angehörige der betroffenen Löschgruppe, die in direkter Nähe zum Gerätehaus wohnen, wurde das Feuer sofort mit einem Pulverfeuerlöscher bekämpft. Weiteres Eingreifen der alarmierten Kräfte war nicht mehr nötig.

Parallel kam es noch zu einer „Not-Tür-Öffnung“.
Im Verlauf des Tages wurde ein Baum, der auf eine Stromleitung gefallen war durch Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr entfernt. Eine Tragehilfe für den Rettungsdienst und ein Wasserschaden konnten ebenfalls erfolgreich abgearbeitet werden.
Zu einer Ölspur nach einem Verkehrsunfall wurde der Gerätewagen Öl alarmiert. Das ausgelaufene Motoröl wurde durch ein Fachunternehmen mit einem Spezialfahrzeug entfernt.
Ein weiterer Einsatz im Zusammenhang mit ausgelaufenen Betriebsstoffen brachte Verkehrsbehinderungen im Bereich von der Sundernalle über Mendener Straße, Seilerseestraße, A46, Schwerter Straße und Lennedamm mit sich.
Auch bei diesem Einsatz waren mehrere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz.

50 Einsätze

Auch für den Rettungsdienst war dieser Samstag bis her alles andere als ruhig, es wurden bis 20:00 Uhr circa 50 Einsätze abgearbeitet. Im Durchschnitt werden sonst auf 24 Stunden circa 35 Einsätze gefahren.

Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

32 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen