Iserlohn: Plakatkampagne „Faktencheck statt Irrglaube"
Schütze dich vor der Verschwörungsfalle“

Das Siegerplakat von Yaren Simsek wird in Kürze im Iserlohner Stadtbild zu sehen sein.
2Bilder
  • Das Siegerplakat von Yaren Simsek wird in Kürze im Iserlohner Stadtbild zu sehen sein.
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

Unter dem Motto „Faktencheck statt Irrglaube – schütze dich und andere vor der Verschwörungsfalle“ wurde nun eine Plakat-Kampagne des städtischen Jugendamtes und dem Berufskolleg des Märkischen Kreises in Iserlohn ins Leben gerufen.

Organisatoren und Teilnehmer der Plakatkampagne stellten die Siegerentwürfe vor. Hintere Reihe v.l.: Bernd Schulte (städtische Jugendarbeit), Ordnungsamtsleiterin Angela Schunke, Holger Albertini und Diana Wilke (Berufskolleg MK), Sabine Habeck (Ordnungsamt), Josef Schulte (Schulleiter Berufskolleg) und der städtische Beigeordnete Martin Stolte. Zwei der symbolischen Schecks über die Siegerprämien gingen an die Schülerinnen Maya Christine Seifert (l.) und Yaren Simsek.
  • Organisatoren und Teilnehmer der Plakatkampagne stellten die Siegerentwürfe vor. Hintere Reihe v.l.: Bernd Schulte (städtische Jugendarbeit), Ordnungsamtsleiterin Angela Schunke, Holger Albertini und Diana Wilke (Berufskolleg MK), Sabine Habeck (Ordnungsamt), Josef Schulte (Schulleiter Berufskolleg) und der städtische Beigeordnete Martin Stolte. Zwei der symbolischen Schecks über die Siegerprämien gingen an die Schülerinnen Maya Christine Seifert (l.) und Yaren Simsek.
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

Verschwörungstheorien sind schon immer die Folge ungewöhnlicher Ereignisse, die die Welt bewegen. Das Internet begünstigt dabei immer mehr das Verbreiten von Verschwörungstheorien, da hier jeder die Möglichkeit hat, seine Gedanken und Theorien der ganzen Welt mitzuteilen. Die Folge ist oft, dass immer mehr Menschen an Theorien und Mythen glauben, die oft nicht faktenbasiert sind und damit nicht der Wahrheit entsprechen. Damit können Verschwörungstheorien auch zu einer Gefahr werden, da Menschen aufgrund ihres Irrglaubens schlimmstenfalls das Vertrauen in die Gesellschaft und Regierungen verlieren und sich von den Grundwerten abwenden.

Vor diesem Hintergrund wollten das Team des erzieherischen Jugendschutzes und des Ordnungsamtes präventiv tätig werden und hat einen Wettbewerb für die Plakatkampagne ausgeschrieben. Die Kampagne verfolgt das Ziel, insbesondere im Hinblick auf junge Menschen, im Internet verbreitete Theorien nicht unreflektiert zu glauben, sondern Behauptungen immer kritisch zu hinterfragen und sie bestenfalls durch seriöse und unabhängige Quellen in Bezug auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen.

Insgesamt beteiligten sich dreißig Schüler*innen der Abteilung Gestaltung des Berufskollegs an diesem Plakatwettbewerb. Sie absolvieren zurzeit das erste Jahr ihrer dreijährigen Ausbildung zu gestaltungstechnischen Assistent*innen.
Die Gewinner*innen sind: Yaren Simsek (1. Platz / 400 Euro), Lina Münzer (2. Platz / 200 Euro) sowie Maja Christine Seifert und Sandra Lauer (beide 3. Platz / jeweils 100 Euro). Die preisgekrönten Plakatentwürfe wurden im Jugendamt im Hansahaus offiziell vorgestellt. Das Siegerplakat wird in Kürze auf fünfzig DIN A1-Plakatreitern im Iserlohner Stadtbild zu sehen sein.

Das Siegerplakat von Yaren Simsek wird in Kürze im Iserlohner Stadtbild zu sehen sein.
Organisatoren und Teilnehmer der Plakatkampagne stellten die Siegerentwürfe vor. Hintere Reihe v.l.: Bernd Schulte (städtische Jugendarbeit), Ordnungsamtsleiterin Angela Schunke, Holger Albertini und Diana Wilke (Berufskolleg MK), Sabine Habeck (Ordnungsamt), Josef Schulte (Schulleiter Berufskolleg) und der städtische Beigeordnete Martin Stolte. Zwei der symbolischen Schecks über die Siegerprämien gingen an die Schülerinnen Maya Christine Seifert (l.) und Yaren Simsek.
Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

34 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen