+++A44+++: Sperrung zwischen Kreuz Werl und Unna-Ost
Schwerer Verkehrsunfall mit LKW

Fotos: privat
8Bilder

+++ Update  15.30 Uhr: Die Strecke ist wieder frei befahrbar +++ Update 13.23 Uhr: Immer noch 10 Minuten Wartezeit im Stau zwischen dem Kreuz Werl und der Ausfahrt Unna-Ost. Auch auf den Umgehungsstraßen (B1 und B63) drubbelt sich der Verkehr +++ Update 11.15 Uhr: Die Sperrung ist zum Teil aufgehoben, so dass der Verkehr an der Unfallstelle vorbei geleitet werden kann. Dennoch staut es sich bis Werl. Ortkundige versuchen die Unfallstelle über die Bundesstraße 1 durch Unna-Hemmerde zu umfahren. Auch diese Strecke ist mittlerweile dicht.+++
Die A44 (Kassel in Richtung Dortmund) ist zwischen Kreuz Werl und Unna-Ost nach einem LKW-Unfall in der Baustelle gesperrt. Zurzeit fünf Kilometer Stau.
Der Unfall ereignete sich kurz nach 9 Uhr, nachdem ein LKW vor der Baustelle wohl bremsen musste. Zwei folgende LKW fuhren daraufhin auf.  Ob und wieviele Personen beim Unfall verletzt worden sind, ist zur Stunde noch nicht klar. Polizei, mehrere Rettungssanitäter und Feuerwehr sind vor Ort. Ein Hubschrauber musste landen, um mögliche Verletzte so schnell wie möglich ins Krankenhaus zu bringen.
Die Polizei wird in Kürze bekanntgeben, wann die Strecke nach Bergung und Aufräumarbeiten wieder frei ist. 
+++Wir berichten weiter+++

Abschlussmeldung der Polizei

Zwei Verletzte und hoher Sachschaden: 
Bei einem Auffahrunfall am Dienstagmorgen (15. September) auf der A 44 bei Fröndenberg sind die Fahrer zweier Lkw schwer verletzt worden. Die Autobahn war für mehrere Stunden in Richtung Dortmund gesperrt.

Ersten Ermittlungen zufolge staute sich gegen 9.10 Uhr der Verkehr vor dem Autobahnkreuz Unna. Der Fahrer eines Lkw, ein 59-Jähriger aus Polen, erkannte die Situation rechtzeitig und bremste sein Fahrzeug ab. Dies bemerkte ein von hinten herannahender Lkw-Fahrer offenbar zu spät. Die Zugmaschine des 22-jährigen Polen prallte auf den Lkw des 59-Jährigen. Dessen Lkw rutschte nun gegen den Anhänger eines 45-jährigen Lkw-Fahrers (aus Meschede). Durch den Zusammenstoß wurden sowohl der 59-Jährige als auch der 45-Jährige schwer verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gefahren. Der 22-Jährige blieb unverletzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Rettungsarbeiten war die Autobahn in Richtung Dortmund gesperrt. Zudem landete ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle. Der Verkehr wurde ab dem Autobahnkreuz Werl abgeleitet. Die maximale Staulänge betrug 12 Kilometer.

Ab 12.30 Uhr konnte zunächst ein Fahrstreifen, ab 13.20 Uhr die komplette Fahrbahn freigegeben werden.

Die Höhe des Sachschadens schätzt die Polizei auf rund 100.000 Euro.

Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen