PETA kürt Top 2018: Tierfreundlichste Behörde
Veterinäramt Kreis Unna rettet verwahrlosten Hund aus Kellerwohnung

Dieser Hund bekam kaum Auslauf und Nahrung. Das Veterinäramt im Kreis Unna befreite das Tier aus einer Kellerwohnung. Foto: privat
  • Dieser Hund bekam kaum Auslauf und Nahrung. Das Veterinäramt im Kreis Unna befreite das Tier aus einer Kellerwohnung. Foto: privat
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

PETA hat die besten und schlechtesten deutschen Veterinärbehörden 2018 gekürt. Berücksichtigt wurden Ämter, die bei ihrer Arbeit besonders positiv oder negativ aufgefallen waren, nachdem sie von der Tierrechtsorganisation über einen Missstand informiert wurden. Daumen hoch für den Kreis Unna!
Das Veterinäramt Kreis Unna befindet sich unter den tierfreundlichsten Ämtern 2018.
Warum? - Durch eine Meldung  wurde die Tierrechtsorganisation PETA im letzten Sommer auf einen Hund in einer Kellerwohnung aufmerksam. Das Tier lebte in seinem eigenen Kot und hatte laut Zeugenaussagen weder regelmäßigen Auslauf noch ausreichend Nahrung oder Wasser zur Verfügung.
Zwar handelte das Veterinäramt Kreis Unna erst nach eindringlicher Aufforderung von PETA und einer engagierten Tierärztin, aber letztendlich befreite die Behörde das Tier und brachte es sicher im örtlichen Tierheim unter.

Veterinäramt befreite den Hund

„Kein Hund darf unter solchen Bedingungen leben“, so Jana Hoger, Fachreferentin bei PETA. „Mit dieser tierfreundlichen Entscheidung hat das Veterinäramt dem Vierbeiner endlich ein glückliches Leben ermöglicht. Hoffentlich nehmen sich andere Behörden ein Beispiel daran.“

Hintergrund

Veterinärämter sind für die Überwachung und den Vollzug des Tierschutzgesetzes in Deutschland zuständig. PETA meldet den Behörden jeden Monat zahlreiche Fälle von Tierquälerei und kontrolliert, ob und wie die Behörden daraufhin im Sinne des Tierschutzgesetzes tätig werden. Während in vielen Fällen in Zusammenarbeit mit Amtstierärzten sehr gute Erfolge für die Tiere erzielt werden, gibt es noch immer zu viele Behörden, die das Tierschutzgesetz und die entsprechenden Verordnungen und Richtlinien nicht umsetzen.
Seit 2012 kürt die Tierrechtsorganisation jährlich die aus Tierschutzsicht positiv oder negativ aufgefallenen Veterinärämter. Im Ranking wird stets die gesamte Behörde genannt, auch wenn oftmals einzelne Amtstierärzte positiv oder negativ hervorstachen.

Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen