Viele Länder verschärfen Einreisebestimmungen für Deutsche
Dortmund Airport: Keine Flüge zwischen Deutschland und Polen

Das Maß des wirtschaftlichen Schadens aufgrund der Coronakrise lässt sich derzeit für den Airport Dortmund noch nicht ansehen. Foto: Flughafen Dortmund
  • Das Maß des wirtschaftlichen Schadens aufgrund der Coronakrise lässt sich derzeit für den Airport Dortmund noch nicht ansehen. Foto: Flughafen Dortmund
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

Die polnische Regierung hat beschlossen, wegen der Ausbreitung des Coronavirus ab dem 15. März alle direkten Flüge von und nach Deutschland ein- zustellen.
Mit Breslau, Danzig, Kattowitz, Krakau und Olsztyn-Masury fallen fünf der ca. 40 Destinationen aus dem Flugplan. Bis wann die Flüge ausgesetzt werden, ist derzeit noch unklar.
„Wir respektieren die Entscheidung der polnischen Regierung. Selbstverständlich unterstützt der Flughafen alle Maßnahmen, die das Coronavirus wirksam eindämmen. Nichts desto trotz trifft uns die Streichung der Flüge ins Mark. Polen ist neben Rumänien unser stärkster Markt in Mittel- und Osteuropa“, so Udo Mager, Geschäftsführer des Dortmunder Flughafens.
Bereits in den Tagen zuvor verschärften immer mehr Länder ihre Einreisebestimmungen. Diese reichen von kompletten Flugstreichungen (Kosovo) über ein Einreiseverbot aller aus Deutschland eintreffenden Reisenden, die nicht die Staatsangehörigkeit des Landes besitzen, in das sie einreisen wollen (Nordmazedonien), bis hin zu einer 14-tägigen Quarantäne in die sich Reisende aus Deutschland nach Ankunft z. B. in Rumänien, Georgien, Litauen oder Lettland begeben müssen.
„Wie viele Fluggäste wir aufgrund der Coronakrise verlieren, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorhersehen. Die Situation ist sehr dynamisch und kann sich stündlich ändern“, so Mager.

Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen