Kommunalwahlen im Kreis Unna
Hier gibt es eine Stichwahl

Nicht überall im Kreis Unna gab es ein ein eindeutiges Ergebnis. Foto: Eberhard Kamm
  • Nicht überall im Kreis Unna gab es ein ein eindeutiges Ergebnis. Foto: Eberhard Kamm
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

lm Kreis Unna war die Wahlbeteiligung sehr gut. Allerdings wird es im Stadtspiegel-Verbreitungsgebiet zu Stichwahlen kommen.
In Bergkamen gab es kein klares Ergebnis für den Favoriten Bernd Schäfer von der SPD. Er kam nach der Auszählung der 58 Bezirke nicht auf „50plus Prozent“, wie er sich am Wahlabend erhofft hat, sondern nur auf 46,47 Prozent und muss sich daher nochmals gegen Thomas Heinzel von der CDU stellen, der immerhin 31,08 Prozent erzielte.

+++Alle Ergebnisse+++

Zudem gehen am 27. September die Bürger in Unna wohl auch noch mal an die Urne. Dort gab es knappe Ergebnisse zwischen den Bürgermeisterkandidaten der SPD und CDU. Daher kommt es in 14 Tagen zur Stichwahl zwischen Katja Schuon (SPD) und Dirk Wigant CDU. Nach Auszählung der 75 Stimmbezirke kam Katja Schuon auf 27,14 Prozent und Dirk Wigant auf 25,61 Prozent. Claudia Keuchel (Grüne) erreichte 105 Stimmen weniger als Wigant. Ebenfalls in die Verlängerung geht es wohl in Holzwickede. Dann tritt die amtierende Bürgermeisterin Ulrike Drossel (Bürgerblock) gegen Peter Wehlack (SPD) an.
Auch bei der Wahl zum Landrat des Kreises Unna wird es in zwei Wochen zur Stichwahl zwischen Mario Löhr (SPD) und Marco Morten Pufke (CDU) kommen.  Löhr holte 41,12 Prozent und Pufke 27,56 Prozent.
Eine Panne am Rande: In einem Wahllokal in Lünen wurden am Wahlsonntag zwischen 8 und 10.30 Uhr keine Stimmzettel für die Landratswahl ausgehändigt. Betroffen davon waren rund 150 Personen. Jetzt entscheidet der Kreiswahlausschuss, wie weiter vorgegangen wird.
Die 150 Stimmen haben zwar keine Relevanz für den Ausgang der Wahl, da Abstand zwischen den Kandidaten ist zu groß war: Mario Löhr bekam 62.808 Stimmen, Marco Morten Pufke 42.093 Stimmen. Der drittplatzierte Herbert Goldmann vereinigte 27.642 Stimmen auf sich. Dennoch wird sich der Wahlausschuss am heutigen Mittwoch, in einer öffentlichen Sitzung im Kreishaus, mit dem Thema befassen und über das weitere Vorgehen entscheiden.
In Bönen bleibt Stephan Rotering Bürgermeister der Gemeinde. Er hat mit fast 70 Prozent ein überzeugenes Ergebnis erzielt.

Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen