Vier Modernisierungsmaßnahmen zwischen Dortmund und Hamm
Bahnstrecke wird komplett gesperrt

Während der Sperrung wird das Kettenwerk, bestehend aus Tragseil und Fahrdraht, von den alten Oberleitungen zurückgebaut. Foto: DB
7Bilder
  • Während der Sperrung wird das Kettenwerk, bestehend aus Tragseil und Fahrdraht, von den alten Oberleitungen zurückgebaut. Foto: DB
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

Die Deutsche Bahn wird den Zugverkehr zwischen Dortmund und Hamm vom 9. bis zum 26. Oktober komplett einstellen. Während dieser Zeit laufen vier verschiedene Maßnahmen, vor allem im Bauabschnitt rund um Kamen. Ein Busersatzverkehr wird eingerichtet.
Mit dem Bau investiert die Bahn über 33 Millionen Euro. Die Experten der Bahn arbeiten an vier Baustellen gleichzeitig: an neuen Oberleitungen, Lärmschutzwänden, sowie am Bau einer Eisenbahnüberführung an der Südkamener Straße. Außerdem finden letzte Arbeiten zur Modernisierung des Kamener Bahnhofs statt. 
Auf rund zwei Kilometern Länge werden die Oberleitungen erneuert, zudem wird es eine neue Schallschutzwand in Hamm geben, die eine Länge von 500 Metern haben soll. „Es ist inzwischen geübte Praxis, einzelne Projekte in einem großen Paket zu bündeln. Diese Arbeiten führen wir dann gleichzeitig während einer Sperrung aus“, so Achim Albrecht, Leiter Investitionsplanung der DB Netz AG in Hamm. „Während der Vollsperrung der Strecke bekommen wir viel mehr geschafft, als bei vielen, kurzen Sperrungen oder bei eingleisigem Betrieb. Die Einschränkungen für Reisende sind in der Summe, gerade in den Ferien, viel geringer“, meint der Fachmann.

Die einzelnen Baumaßnahmen:

1. Erneuerung der Oberleitungen
Vom Bahnhof Kamen bis zum Neubau der Eisenbahnüberführung „Südkamener Straße“ erneuert die Deutsche Bahn auf einer Länge von zwei Kilometern die Oberleitungen. Der Bahnhofsbereich erhält eine komplett neue Elektrifizierung. Insgesamt werden 72 neue Masten aufgerichtet.  Im Jahr 2021 soll die Erneuerung der Oberleitung auf der 3,5 Kilometer langen Strecke zwischen der Südkamener Straße und Dortmund-Kurl fortgeführt werden.
2. Eisenbahnüberführung Südkamener Straße
Die Deutsche Bahn beseitigt gemeinsam mit dem Kreis Unna den Bahnübergang „Südkamener Straße“ in Kamen. Die Vorarbeiten dazu hatten bereits im Mai 2020 begonnen. Seit einigen Wochen laufen nun sogenannte Bohrpfahlarbeiten zur Herstellung einer wasserdichten Baugrubenumschließung. Hierfür werden rund 250 Pfähle mit einer Länge von 16 bis 20 Metern außerhalb des Gleisbereiches gesetzt. Dies ist aufgrund des hochstehenden Grundwassers erforderlich und sorgt während der Bauausführung für eine wasserdichte Baugrube. Während der vierzehntägigen Sperrung kommen weitere 60 Pfähle im Gleisbereich hinzu. 
Nach der Sperrpause laufen die Arbeiten weiter. So werden unter anderem das Rahmenbauwerk und die Baugrube hergestellt. In einer weiteren Sperrpause Ende November werden die Hilfsbrücken eingebaut, damit die Züge auch während der gesamten Bauausführung weiterhin fahren können. Anschließend müssen 500 Tonnen Schotter und 240 Meter neue Schienen verlegt werden. Der Einschub der neben den Gleisen erstellten Eisenbahnüberführung ist für den Oktober 2021 geplant. Anschließend beginnt der Kreis Unna mit dem Neubau der Straße. Sollten diese Arbeiten planmäßig voranschreiten, kann die DB den Bahnübergang voraussichtlich im Jahr 2023 endgültig außer Betrieb nehmen.
3. Lärmschutz in Hamm
Die DB baut in Hamm eine neue Schallschutzwand, um Anwohner vor Lärm zu schützen. Die Wand ist über 500 Meter lang und drei Meter hoch und beginnt nördlich des Bahnübergangs Friedhofsweg und führt bis nördlich der Eisenbahnüberführung Weetfelder Straße in Hamm. Die Baukosten belaufen sich dabei auf rund 1,4 Millionen Euro.
4. Modernisierung Bahnhof Kamen
Zudem geht die Modernisierung des Kamener Bahnhofs in die Endphase: Nachdem das Dach am Hausbahnsteig und die Personenunterführung bereits 2018 modernisiert worden sind, startet nun die Sanierung des Dachs am Mittelbahnsteig. Auf einer Länge von 49 Metern wird die Dacheindeckung inklusive Entwässerung komplett erneuert. Parallel wird die Stahlkonstruktion gereinigt und neu beschichtet. Bereits 2018 hat die Deutsche Bahn die Personenunterführung modernisiert. Die Investitionen, getragen vom Land NRW und der DB, belaufen sich insgesamt auf rund 2,2 Millionen Euro.

Busersatzverkehr

Die Züge fallen zwischen Dortmund Hbf und Hamm Hbf aus. Als Ersatz werden Busse. eingesetzt. Die Linie A verkehrt als Schnellbus zwischen Hamm Hbf und Kamen ohne Zwischenhalt und weiter mit allen Unterwegshalten zwischen Kamen und Dortmund Hbf
Die Linie B verkehrt zwischen Hamm Hbf und Kamen mit Halt in Nordbögge und weiter als Schnellbus ohne Halt zwischen Kamen und Dortmund Hbf. In Kamen ist ein Umstieg zwischen den beiden Buslinien möglich.
Die Züge der Linie RE 3 verkehren zwischen Hamm Hbf und Dortmund Hbf durchgehend über eine andere Strecke.

Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

26 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen