Kreis Unna: Corona-Krise: Von 25 auf 51 Infizierte
Landrat Makiolla: „Die Lage ist ernst“

Die wöchentliche Bürgermeisterkonferenz fand diesmal mit Kreisdirektor Janke, Ministerin Scharrenbach und Landrat Makiolla statt. Foto: Max Rolke/Kreis Unna
2Bilder
  • Die wöchentliche Bürgermeisterkonferenz fand diesmal mit Kreisdirektor Janke, Ministerin Scharrenbach und Landrat Makiolla statt. Foto: Max Rolke/Kreis Unna
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

Die heutige Telefon-Pressekonferenz des Kreises machte die Situation deutlich: „Die Leute sollen zuhause bleiben. Die Lage ist ernst“, erklärte Landrat Michael Makiolla.
„Als ich gestern in der Stadt war, hatte ich den Eindruck, dass die Bürger noch zu sorglos durch die Gegend schlendern.“
Der Landrat betonte, dass die Corona-Krise die größte und schwierige Herausforderung seit dem zweiten Weltkrieg darstellt.
Von gestern auf heute hat sich die Zahl von 25 auf aktuell 51 Infizierte im Kreis Unna mehr als verdoppelt. Hinzu kommen über 1000 Kontaktpersonen, die sich in Quarantäne befinden. Ein Patient läge auf der Intensivstation im Krankenhaus, über 20 werden stationär versorgt.

Keine Schutzkleidung

Ein weiteres Problem betrifft die mangelnde Schutzkleidung, beispielsweise für Rettungsdienste, Mitarbeiter des Gesundheitsamtes oder für Pflegekräfte. „Viele Arztpraxen haben aus diesem Grund sogar geschlossen“, führte der Landrat weiter aus. Er hätte das Problem an Ministerin Scharrenbach herangetragen, die dieses Anliegen mit zur Landesregierung mitnehmen will. Von dort aus sei ausreichend Schutzkleidung bestellt worden.

Ausgangssperre?

Eine Prognose für eine mögliche Ausgangssperre wollte der Landrat nicht stellen. „Ich gehe davon aus, dass unser gesellschaftliches Leben auch über den April hinaus noch lahm liegen wird.“
Geplante Feste und Veranstaltungen bis in den Mai seien bereits abgesagt. „Wir sind im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus‘. Täglich tagt der Krisenstab und einmal die Woche findet eine Besprechung mit allen zehn Bürgermeistern statt. Ein einheitliches Vorgehen aller Städte im Kreis Unna ist uns wichtig.“
Das Info-Telefon des Kreises nahm am Montag 10.000 Anrufe entgegen. Die Mitarbeiter waren damit mehr als überlastet. Daher der abschließende Appell des Landrates: „Bitte rufen Sie nur im Notfall an. Viele Informationen können Sie auf der Kreisseite im Netz oder auf der Seite des Robert-Koch-Institutes entnehmen."

Die wöchentliche Bürgermeisterkonferenz fand diesmal mit Kreisdirektor Janke, Ministerin Scharrenbach und Landrat Makiolla statt. Foto: Max Rolke/Kreis Unna
Landrat Michael Makiolla äußerte sich bei der heutigen Telefon-Pressekonferenz zur Corona-Krise. Foto: Linda Peloso/Kreis Unna
Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen